Stand: 14.05.2018 16:46 Uhr

Frachtsegler "Avontuur" per Hand gelöscht

Löschen wie vor Jahrzehnten: Der deutsche Segelfrachter "Avontuur" ist am Montag im Hamburger Hafen auf traditionelle Weise mit Muskelkraft entladen worden. Rund 50 freiwillige Helfer frachteten die Säcke mit Kaffee- und Kakaobohnen aus dem Schiff an Land. Anschließend wurde der Arabica-Kaffee zu einem Zwischenlager in die Speicherstadt gefahren. Von hier aus werden die schwarzen Bohnen per Sackkarre und Lastenfahrrad zu verschiedenen Kaffee-Röstereien gebracht.

Im Dienste der Nachhaltigkeit

Geladen hatte der fast 100 Jahre alte Frachtsegler rund 17 Tonnen Kaffee- und Kakaobohnen aus der Karibik. Die Ware wurde biologisch angebaut und emissionsfrei transportiert - die "Avontuur" fährt im Dienste der Nachhaltigkeit. Im Januar war der Frachter nach Südamerika aufgebrochen. Kapitän und Projektleiter Cornelius Bockermann hatte die Idee, den Kaffee per Windkraft nach Deutschland zu bringen und ihn wie früher nur mit Muskelkraft zu löschen.

Demnächst ist die "Avontuur" in Bremerhaven zu sehen: Vom 23. bis 27. Mai macht sie beim Seestadtfest fest, danach kehrt sie zurück in ihren Heimathafen Elsfleth im Landkreis Wesermarsch.

Frachtschiff fährt mit Windkraft: Die "Avontuur"

Weitere Informationen
58:35
die nordstory

Abenteuer Frachtsegler

16.04.2018 14:15 Uhr
die nordstory

Kapitän Cornelius Bockermann möchte die Frachtschifffahrt umweltschonend betreiben. Dazu baut er mit freiwilligen Helfern einen Schoner um. Video (58:35 min)

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 14.05.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:32
Hamburg Journal

CO²-freie Fernwärme für die Hafencity

21.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:37
Hamburg Journal

Wer übernimmt die Spitze der Hamburger CDU?

21.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal

Hagenbecks Rennwagen wird restauriert

21.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal