Jemand stellt Tannenzweige mit Weihnachtskugeln in einer Vase auf einen Tisch.

Es brennt noch Licht: Weihnachten für Obdachlose in Hamburg

Stand: 24.12.2020 15:21 Uhr

Weihnachten alleine verbringen, ohne Dach über dem Kopf. So wird es wohl den meisten der geschätzt rund 2.000 Obdachlosen in Hamburg in diesem Jahr gehen. Denn viele Einrichtungen haben Corona-bedingt geschlossen.

Nicht so das Café Augenblicke im Hamburger Schanzenviertel. Hier gibt es Heiligabend Gans und Rotkohl. Das Café ist durchgängig bis nach Silvester geöffnet. "Das ist uns wichtig, weil es in diesem Corona-Jahr noch mehr Einschränkungen und noch weniger Möglichkeiten gibt, gerade an Heiligabend eine warme Mahlzeit zu bekommen und sich ein wenig drinnen aufwärmen zu können", sagt Anke Becerel, Leiterin des Café Augenblick. "Und deshalb haben wir gesagt: Wir möchten auch an Heiligabend das Café Augenblicke öffnen."

Jemand stellt Tannenzweige mit Weihnachtskugeln in einer Vase auf einen Tisch.
Im Café Augenblicke gibt es weihnachtliches Ambiente und an Heiligabend Gans und Rotkohl.

Dass sie nicht ganz alleine sein müssen in diesen Zeiten, wissen die Gäste sehr zu schätzen. "Ich finde das toll, denn sie könnten ja auch sagen, wie die Politik das vorschreibt, dass alles geschlossen wird", sagt ein Gast.

Mitternachtsbus fährt auch an Weihnachten

Auch der Mitternachtsbus der Diakonie wird an allen Weihnachtstagen unterwegs sein. Er fährt verschiedene Stellen in der Stadt an und bringt den Obdachlosen warme Getränke, Brötchen und Obst. "Gerade an Weihnachten fühlt man sich oft alleine, wenn man die Familie nicht dabei hat oder es Probleme gibt", sagt Sonja Norgall, Leiterin des Mitternachtsbusses der Diakonie. "Daher ist es wichtig, dass man miteinander, dafür wollen wir ein Zeichen setzen und sind deshalb vor Ort mit dabei."

Viele Ehrenamtliche helfen mit und ermöglichen, dass der Mitternachtsbus auch an Fest- und Feiertagen verlässlich über die Straßen rollt - wie Werner Pfeuffer. "Wenn man an Heiligabend einem Gast am Bus Tee anbietet und mit ihm ins Gespräch kommt, dann sind das schon sehr bewegende Momente", sagt er. "Die Leute sind einfach froh, dass es an solchen Tagen jemanden gibt, der zu ihnen kommt und mit ihnen Zeit verbringt. Das ist unsere Motivation."

Heiligabend sind Geschenke im Bus

Die erste Station des Mitternachtsbusses ist immer vor dem Saturn gegenüber dem Hauptbahnhof. Auf dem Weg dorthin hat das Team noch nicht verkaufte Stückchen beim Bäcker abgeholt. Sie werden schon erwartet. Heiligabend hat das Team vom Mitternachtsbus für jeden einen Schokoweihnachtsmann und selbst gestrickte Strümpfe dabei. Und am nächsten Morgen kommt er wieder, um Hunger und Einsamkeit zu lindern.

Weitere Informationen
Die Rezeption eines Hotels, in dem in Hamburg Obdachlose unterkommen.

Großspende ermöglicht Hotelzimmer für weitere Obdachlose

Dank einer Großspende können rund 60 obdachlose Menschen in Hamburg bis April in Hotels untergebracht werden. mehr

Die Markthalle in Hamburg. © NDR Foto: Heiko Block

Markthalle öffnet für Obdachlose

Wo sonst Konzerte und Flohmärkte stattfinden, können sich in diesem Winter Obdachlose aufhalten und verpflegen. mehr

Ein Obdachloser liegt bei Minus-Graden auf einer Bank in der Hamburger Innenstadt © dpa Foto: Kay Nietfeld

Winternotprogramm für Obdachlose startet offiziell

Aufgrund der Corona-Pandemie, wird das Winternotprogramm in diesem Jahr deutlich ausgeweitet. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 22.12.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bei seinem Statement zur Bundes-Notbremse am 23.04.2021. © NDR

So setzt Hamburg die "Bundes-Notbremse" um

Bürgermeister Peter Tschentscher hat die scharfen Maßnahmen in der Hansestadt verteidigt. Die neue Verordnung gilt bis zum 21. Mai. mehr