Ein ICE verlässt das ICE-Werk der Deutschen Bahn in Hamburg-Eidelstedt. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Deutsche Bahn feiert auch in Hamburg 30 Jahre ICE

Stand: 09.06.2021 16:24 Uhr

Seit 30 Jahren fährt der ICE durch Deutschland. In Hamburg steht das wichtigste Wartungswerk für den Schnellzug.

In Hamburg-Altona startete die damalige Deutsche Bundesbahn ins Hochgeschwindigkeits-Zeitalter. Der erste Zug am 2. Juni 1991 nach München fuhr Tempo 280. Damals gab es 19 ICE-Züge, heute sind es 330.

Laut Bahn-Sprecherin Franziska Hentschke ist es eine Erfolgsgeschichte: "Es sind 1,5 Milliarden Fahrgäste in den letzten 30 Jahren mit uns gefahren. Die ICE sind insgesamt 2,4 Milliarden Kilometer gefahren - das ist 15 Mal zur Sonne und zurück." Probleme mit verstopften Toiletten oder defekten Klimaanlagen konnten den Siegeszug nicht stoppen.

Wichtiges ICE-Werk in Hamburg

Das Hamburger ICE-Werk im Stadtteil Eidelstedt war das erste überhaupt: "Mit 2.000 Mitarbeitern ist das Werk natürlich wichtig, weil es eines der größten ist. Hier werden alle ICE instandgehalten und über Nacht gereinigt." Derzeit gibt es acht ICE-Werke bundesweit.

Ab Sonntag rollen ab Altona auch extralange Züge. Der XXL-ICE hat 13 Wagen mit 900 Sitzplätzen.

Weitere Informationen
ICE-Züge der Deutschen Bahn stehen im Bahnhof Altona. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks

Bahn saniert Strecke Hamburg-Berlin: Ab Herbst längere Fahrzeit

Am 11. September geht es los mit den Bauarbeiten. Bahnreisende müssen dann erheblich mehr Zeit einplanen. (18.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.06.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Schüler hat das Wort "Ferien" auf die Tafel geschrieben.  Foto: Frank May

Hamburgs Schüler starten in die Sommerferien

Homeschooling und Wechselunterricht: Heute ist der letzte Tag eines Corona-bedingt denkwürdigen Schuljahres. mehr