Stand: 15.09.2019 13:27 Uhr

Derby: Polizei trennt Fußballfans auf St. Pauli

Bild vergrößern
Polizisten mussten am Samstagabend auf dem Hans-Albers-Platz St. Pauli- und HSV-Fans voneinander trennen.

Vor dem Lokalderby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV hat die Hamburger Polizei in der Nacht zu Sonntag auf der Reeperbahn Fans voneinander getrennt. Zunächst hatten sich nach Informationen von NDR 90,3 in der Wexstraße am Großneumarkt rund 300 dunkel gekleidete Fußballfans versammelt. Die Hälfte von ihnen sei als HSV-Anhänger zu erkennen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Diese Gruppe zog zum Millerntorplatz. Dabei zündeten einige von ihnen Böller und riefen Parolen gegen den FC St. Pauli.

Hundertschaft der Polizei im Einsatz

Daraufhin versammelten sich auch rund 250 Fans des FC St. Pauli vor dem Millerntorstadion. Sie schrien ebenfalls Parolen und zündeten Pyrotechnik. Die beiden Gruppen mussten später am Hans-Albers-Platz von einer Hundertschaft der Polizei voneinander getrennt werden.

Beleidigungen und Pfefferspray gegen Polizisten

Rund 20 HSV-Anhänger versuchten eine Polizeisperre zu durchbrechen. Mit Schlagstöcken und Pfefferspray verhinderten die Beamten dies jedoch. Aus beiden Gruppierungen habe es Beleidigungen gegen Polizisten gegeben, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Beamten seien auch mit Pfefferspray attackiert worden. Vereinzelt wurde auch Pyrotechnik abgebrannt.

Weitere Informationen

Vor dem Stadtderby ist es "derbe ruhig"

Fünf Tage vor dem Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV sehen sich Vereine und Polizei gut vorbereitet. Es soll mehr Kameras, mehr Wachleute und mehr Pufferzone geben. (11.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.09.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:22
Hamburg Journal
05:03
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal