Hamburger demonstrieren gegen Abriss der Sternbrücke. © NDR Foto: Screenshot

Demonstranten: Neue Sternbrücke würde Stadtbild entstellen

Stand: 07.11.2020 18:05 Uhr

Weil sie gegen den vom Senat geplanten Neubau der Sternbrücke in Hamburg-Altona sind, haben am Sonnabend Anwohner und Anwohnerinnen demonstriert.

Gegen den geplanten Abriss der Sternbrücke in Hamburg-Altona haben am Sonnabend etwa 120 Menschen demonstriert. Sie kritisieren den geplanten Neubau - eine 108 Meter lange und mehr etwa 26 Meter hohe Rundbogenbrücke. Bei der Aktion dabei waren Anwohner und Anwohnerinnen, Denkmalschützer und Denkmalschützerinnen, Bezirkspolitiker und Bezirkspolitikerinnen.

Demonstrierende: Bäume müssen gefällt werden

Die vom Senat geplante Brücke würde das Stadtbild komplett entstellen, so die Demonstrierenden. Zudem müssten viele Bäume gefällt werden und viele Menschen ihre Häuser verlassen. Auch Clubs und Geschäfte müssten dem Neubau weichen. Die Demonstrierenden plädieren für eine Sanierung der bestehenden Brücke.

Initiative: Anwohner beteiligen

Zurzeit läuft eine Online-Petition, die das Planfeststellungsverfahren stoppen will. Mehr als 6.500 Unterschriften sind dabei bisher zusammengekommen. Die Initiative Sternbrücke kritisiert den Entwurf als "ein Desaster." Der Senat und die Deutsche Bahn müssten die Anwohnerinnen und Anwohner an der Planung beteiligen, fordert die Initiative. Klagen gegen die Pläne seien in Vorbereitung. Kritik kommt auch von der Opposition und der Architektenkammer.

Tjarks: Hemmschuh für die Mobilitätswende

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) begründet die Entscheidung des Senats für die Bogenbrücke mit verkehrlichen Notwendigkeiten. Die aktuelle Sternbrücke sei "ein Hemmschuh für die Mobilitätswende", sagt er. "Der Platz unter der Brücke ist sehr stark begrenzt, was dazu führt, dass es keinen Radweg an der Stresemannstraße gibt, die Fußwege äußerst bescheiden und die Wartebereiche für die Bus-Kunden inakzeptabel sind."

 

Weitere Informationen
Die Astra Stube unter der Sternbrücke in Hamburg. © NDR Foto: Heiko Block

Sternbrücke: Kritik an Entscheidung des Hamburger Senats

Die Sternbrücke in Altona soll durch einen riesigen Neubau ersetzt werden. Es hagelt Kritik an den Plänen. (04.11.2020) mehr

Visualisierung der neuen Sternbrücke in Hamburg Altona. Eine stützenfreie Stabbogenkonstruktion soll die fast 100 Jahre alte Brücke ersetzen und die für den Schienenverkehr im Norden zentrale Gleisverbindung langfristig sichern. © Vössing Ingenieurgesellschaft mbH

Trotz Protest: Sternbrücke soll durch Neubau ersetzt werden

Der Hamburger Senat und die Bahn bleiben dabei: Die Sternbrücke in Altona wird durch einen riesigen Neubau ersetzt. (04.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 07.11.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Hamburgische Verfassungsgericht sagt, ein Volksbegehren darf Hamburgs Schuldenbremse nicht stoppen. © NDR

Verfassungsgericht stoppt Initiative gegen Schuldenbremse

Eine Volksinitiative wollte die Abschaffung der Schuldenbremse in Hamburg erreichen. Doch das ist laut Gericht verfassungswidrig. mehr

Ein Reisender lässt am Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen. © picture alliance/dpa Foto:  Daniel Bockwoldt

496 neue Corona-Fälle in Hamburg

Der positive Trend der vergangenen Tage ist durchbrochen. Auch der Inzidenzwert liegt wieder über 100. mehr

In der Sika Fabrik in Hamburg Eidelstedt ist ein Feuer ausgebrochen. © tv news kontor

Feuer in Fabrik: Rauchwolke im Nordwesten Hamburgs

In Hamburg-Stellingen hat es im Gebäude eines Autozulieferers gebrannt. Eine Rauchwolke zog in benachbarte Stadtteile. mehr

Melanie Leonhard (SPD), Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration von Hamburg, spricht auf einer Pressekonferenz zum Aufbau des Impfzentrums in den Hamburger Messehallen. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona: Leonhard ruft Hamburger zum Impfen auf

Das Impfzentrum an den Messehallen ist bald fertig. Doch längst nicht jeder Hamburger will sich gegen Corona impfen lassen. mehr