Stand: 25.04.2020 10:22 Uhr

Corona: Google wertet Bewegungsdaten aus

Halten sich die Hamburgerinnen und Hamburger im öffentlichen Leben an die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie - oder nicht? Dazu hat der Internetkonzern Google nach Anfang März jetzt zum zweiten Mal Bewegungsdaten von Smartphones ausgewertet. Ergebnis: Die Hamburgerinnen und Hamburger strömen trotz der Auflagen wegen der Corona-Krise in die Parks und Grünanlagen der Stadt.

Grüne Ecken der Stadt gut besucht

Mit dem Start des frühsommerlichen Wetters hat es die Menschen in Hamburg trotz Kontaktbeschränkungen kaum drinnen in ihren Wohnungen und Häusern gehalten. Plus 86 Prozent erfasste Bewegungen in den grünen Ecken der Stadt, verglichen mit dem Durchschnitt zum kühlen Jahresbeginn. Nur in Nordrhein-Westfalen ist der Anstieg im Bundesvergleich noch höher.

Supermärkte etwas weniger stark frequentiert

An Bahnhöfen und Bushaltestellen ist gleichzeitig deutlich weniger los als sonst. Die Google-Daten liefern auch den Beleg dafür, dass fast die Hälfte der Hamburgerinnen und Hamburg im Homeoffice ist, also nicht mehr zum angestammten Arbeitsplatz kommt. Während in fast allen Bundesländern auch Lebensmittelgeschäfte und Apotheken weniger stark angelaufen werden, hat es hier in Hamburg sogar ein kleines Plus von drei Prozent gegeben.

Daten sind laut Google anonymisiert

Ausgewertet hat Google Bewegungsdaten von Smartphones bis zum vergangenen Freitag, also kurz bevor die ersten Lockerungen im Einzelhandel in Kraft getreten sind. Aus den Bewegungsdaten von Smartphones lassen sich nach Angaben von Google Trends erkennen - Rückschlüsse darauf, welcher Handynutzer wo war, seien dagegen nicht möglich. Die Daten seien anonymisiert.

Weitere Informationen
Menschenleere Straßen und Plätze am Hafen in Hamburg bei den Landungsbrücken © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: juergen kreye

Corona: Google-Studie zu Bewegungsdaten

Der Internetkonzern Google hat zur Corona-Pandemie die Bewegungsdaten von Smartphones ausgewertet. Deutlich weniger Menschen sind in Hamburg unterwegs - aber mehr als im Bundesschnitt. (03.04.2020) mehr

Nur wenige Hamburger gehen auf der neuen Hochwasserschutzanlage am Baumwall spazieren. © picture-alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Corona: Kontaktbeschränkungen in Hamburg

Auch in Hamburg gelten während der Corona-Pandemie umfassende Kontaktbeschränkungen. Darauf hatten sich der Bund und die Länder verständigt. Was ist verboten und welche Ausnahmen gibt es? (21.04.2020) mehr

Darstellung von Viren neben der Form von Hamburg. © panthermedia Foto:  lamianuovasupermail@gmail.com (YAYMicro)

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.04.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hans Klose, Chefarzt der Abteilung für Lungenkrankheiten am UKE im Interview mit dem Hamburg Journal

Coronavirus: Langzeitfolgen auch bei mildem Verlauf

Der Mediziner Hans Klose leitet am UKE eine Studie zu den Corona-Spätfolgen. Die können offenbar jeden Patienten treffen. mehr

Der HSV besiegt Braunschweig mit 4:2  Foto: Axel Heimken

HSV siegt in Braunschweig mit 4:2 nach Rückstand

2:0 führten die Niedersachsen gegen den Tabellenführer, verloren dann aber noch 2:4. Der HSV ist damit Hinrundenmeister. mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Bisher 1,8 Prozent der Hamburger gegen Corona geimpft

Etwa 34.000 Menschen wurden bisher in Hamburg geimpft. Die täglichen Zahlen zeigen, wie knapp der Impfstoff noch ist. mehr

Passanten sind an den St. Pauli Landungsbrücken am Hamburger Hafen unterwegs. © picture alliance/Bodo Marks/dpa

204 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 90,9 gesunken. mehr