Junge Schüler sitzen an Tischen und blicken zur Tafel © imago/photothek

Breiter Widerstand gegen Entwürfe für Bildungspläne in Hamburg

Stand: 29.06.2022 18:11 Uhr

In Hamburg gibt es breiten Widerstand gegen die von Schulsenator Ties Rabe (SPD) vorgelegten Entwürfe für neue Bildungspläne.

Das ist in Hamburgs Schullandschaft selten. Gemeinsam protestieren Eltern-, Schüler- und Lehrerkammer, Schulleiter-Vereinigungen und Gewerkschaften gegen die Pläne der Schulbehörde. Sie haben sich zu einem "Bündnis für zukunftsfähige Schulen in Hamburg" zusammengeschlossen. Das Bündnis fordert, dass sich Senat und Bürgerschaft sofort nach den Sommerferien mit der "massiven, gesellschaftsübergreifenden Kritik" beschäftigen.

Vorwurf: Wenig Platz für kritisches Denken und Kreativität

Das Bündnis bemängelt, die Entwürfe seien mit "vergänglichem Faktenwissen überfrachtet". Es bleibe wenig Platz für kritisches Denken, Kreativität und das Sammeln von Erfahrungen innerhalb und außerhalb der Schule. Das sind nur einige der Kritikpunkte. Kammern, Schulleiter-Verbände und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft haben darüber hinaus noch einzeln kritische Stellungnahmen an die Schulbehörde geschickt.

Schulbehörde: Alle Stellungnahmen werden geprüft

Die Schulbehörde sieht derweil keinen Grund, ihre Entwürfe zu verwerfen. Die 130 bereits eingegangenen Stellungnahmen würden jetzt gemeinsam mit den Hamburger Schulleitungen geprüft, sagte Sprecher Peter Albrecht NDR 90,3. So viel Beteiligung habe es bei Bildungsplänen noch nie gegeben.

Weitere Informationen
Schüler einer fünften Klasse benutzen im Unterricht einen Laptop. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Bildungspläne: Schulsenator verteidigt Entwürfe gegen Kritik

In der Hamburgischen Bürgerschaft wurden die Entwürfe der Schulbehörde für neue Bildungspläne kontrovers diskutiert. (01.06.2022) mehr

Schüler arbeiten in einem Klassenraum einer Grundschule an Computern. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Gespräche über neue Bildungspläne für Hamburgs Schulen beginnen

Bei der Diskussion droht Streit: An den Plänen der Schulbehörde gibt es deutliche Kritik von Elternvertretern und Schulleitern. (03.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.06.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bildung

Schule

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Olaf Scholz (SPD), ehemaliger Erster Bürgermeister von Hamburg, kommt in den Großen Festsaal im Rathaus um vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zum Cum-Ex-Skandal als Zeuge auszusagen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Scholz sagt heute erneut vor dem Cum-Ex-Ausschuss aus

Der Bundeskanzler und frühere Hamburger Bürgermeister muss sich zum zweiten Mal den Fragen der Ausschussmitglieder im Rathaus stellen. mehr