Mitarbeiter der Werft Blohm + Voss. © picture alliance / Axel Heimken/dpa Foto: Axel Heimken

Blohm + Voss: Jobabbau soll bald abgeschlossen sein

Stand: 22.04.2022 06:19 Uhr

Bei der Hamburger Werft Blohm + Voss müssen trotz der Hoffnung auf neue Marine-Aufträge bis Ende kommender Woche noch viele Mitarbeitende gehen. Insgesamt betrifft der Jobabbau mehr als 120 Menschen.

Rund 600 Beschäftigte hatte Blohm + Voss noch vor rund einem Jahr. Dann aber hat der Mutterkonzern Lürssen die Mitarbeitenden vor die Wahl gestellt: Entweder mehr arbeiten für das gleiche Geld - oder jeder oder jede Fünfte müsse gehen.

Mehr als 60 betriebsbedingte Kündigungen

Einen Kompromiss mit der Werftführung lehnten die Mitglieder der IG Metall bei Blohm + Voss mehrheitlich ab. Nur einige Dutzend gehen freiwillig. Mehr als 60 Beschäftigte haben nach Informationen von NDR 90,3 eine betriebsbedingte Kündigung erhalten. Bis zum 1. Mai soll der Jobbabbau abgeschlossen sein.

Hoffnung auf Milliardenauftrag

Das Geschäft für die Reparatur von Handelsschiffen hat Lürssen ganz aufgegeben, die verbliebenen Beschäftigten arbeiten entweder an Megajachten oder an neuen Marineschiffen. Dabei kann sich Lürssen durchaus Hoffnung auf neue Aufträge des Bundes machen: Die Marine wünscht sich mindestens fünf zusätzliche Korvetten - ein Milliardenauftrag. Darüber wird aktuell im Bundesverteidigungsministerium beraten, so Staatssekretärin Siemtje Möller.

Weitere Informationen
Die Korvette Köln wird im Hamburger Hafen getauft. © NDR Foto: Dietrich Lehmann

Korvette "Köln" ist in Hamburg getauft worden

Deutschland hat fünf neue Kriegsschiffe bestellt. Das erste davon ist nun im Hamburger Hafen getauft worden. mehr

Luftbild der Hamburger Werft Blohm + Voss (ca. 1930) © picture-alliance / akg-images Foto: akg-images

Blohm + Voss: Die wechselhafte Geschichte der Hamburger Werft

Nach dem Zweiten Weltkrieg ist mit Schiffbau erstmal Schluss: Am 1. Februar 1948 erteilen die Briten den Befehl zur Demontage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.04.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hamburger Hafen

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Letzte Generation blockiert eine Kreuzung in Altona. © TV Newskontor Foto: Screenshot

"Letzte Generation": Neue Blockade-Aktion in Hamburg

Start in den "Widerstandsfrühling" in mehreren deutschen Städten: In Altona blockierten Klimaaktivisten eine Straße - ohne sich festzukleben. mehr