Ein Fahrradkurier wird von der Polizei befragt. © TeleNewsNetwork Foto: Screenshot

Am ersten Arbeitstag: Fahrradkurier fährt durch den Elbtunnel

Stand: 05.10.2021 09:18 Uhr

Ein Hamburger Fahrradkurier ist an seinem ersten Arbeitstag durch den drei Kilometer langen Elbtunnel gefahren - weil das Navigationsgerät ihm das so vorgeschlagen hatte.

Der Mann habe den Ausflug durch die vierte Röhre des Tunnels in Richtung Süden am späten Montagabend unverletzt und ohne Zwischenfälle überstanden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Das Navi habe den Fahrradkurier über die Auffahrt Othmarschen durch den Elbtunnel geführt. Der Elbtunnel ist Teil der Autobahn und damit für Radfahrer nicht erlaubt. Der Kurier war den Angaben zufolge mit einem E-Bike unterwegs.

Müllfahrzeug eskortierte den Fahrradfahrer

Die Besatzung eines Müllwagens der Stadtreinigung habe den Radfahrer bemerkt "und mit gelbem Blinklicht eskortiert und so sicher durch den Elbtunnel gebracht", sagte der Polizeisprecher. Auf der anderen Seite wurde der Radfahrer von der Polizei in Empfang genommen. Er werde wohl ein Bußgeld zahlen müssen, sagte der Sprecher.

Weitere Informationen
Stau vor dem Elbtunnel in Hamburg © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Verkehrsmeldungen für Hamburg

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in und um Hamburg. mehr

Die Computergrafik zeigt, wie die verbreiterte Langenfelder Brücke in Hamburg aussehen soll.

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A7 in Hamburg wird ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.10.2021 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

A7

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ransford-Yeboah Königsdörffer (M.) schießt das 2:1gegen Hannover 96. © Witters

HSV feiert Last-Minute-Sieg bei Hannover 96

Ransford-Yeboah Königsdörffer bescherte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit seinem Team den Sieg im umkämpften Nordduell. mehr