Wegweiser auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt Santa Pauli © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

2G oder 3G: Hamburger Weihnachtsmärkte öffnen im November

Stand: 15.10.2021 12:58 Uhr

Nach einem Jahr ohne Weihnachtsmärkte in Hamburg sollen sie in diesem Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden. Voraussetzung ist eine Änderung der Corona-Verordnung. Die soll es kommende Woche geben.

18 Weihnachtsmärkte hatte Hamburg vor Corona. In diesem Jahr ist noch keiner endgültig abgesagt. Im Gegenteil: Im Moment planen die Veranstaltenden zusammen mit den Bezirksämtern und der Sozialbehörde, welche Corona-Maßnahmen für eine Öffnung notwendig sind. Klar scheint: Dort, wo es Alkohol und Gedränge gibt, muss der Zugang kontrolliert werden. Weihnachtsmarktbesucherinnen und -besucher müssen sich also auf mehr eingezäunte Flächen einstellen als in der Vergangenheit. Noch ist nicht bekannt, ob sie generell nur geimpft und genesen auf die Weihnachtsmärkte kommen - also mit der sogenannten 2G-Regel - oder es auch eine 3G-Option mit einem negativen Corona-Test gibt.

Besucher und bunte Stände auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt Santa Pauli © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
AUDIO: Hamburger Weihnachtsmärkte mit 2G oder 3G (1 Min)

Neue Corona-Verordnung gilt ab dem 23. Oktober

Der Senat will den Veranstaltenden ermöglichen, die Märkte mindestens nach dem 2G-Modell zu öffnen. Am kommenden Dienstag soll bei der Landespressekonferenz des Senats die neue Corona-Verordnung bekannt gegeben werden, die dann ab dem 23. Oktober gilt.

Zwei Glühweinbecher vom Hamburger Weihnachtsmarkt © dpa - Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
Beim 2G-Modell müssten Besucher keine Maske tragen.
Wandsbek, St. Pauli und Eimsbüttel öffnen wieder

Für die Betreibenden des Wandsbeker Winterzaubers steht fest: Am 5. November soll es losgehen, und zwar mit 2G-Regeln. Auch im Bezirk Eimsbüttel haben bislang drei Märkte das Okay: Bei der Apostelkirche, in der Osterstraße und auf dem Tibarg. Sie öffnen am 11. bzw. 25. November. Santa Pauli öffnet seine Tore auf dem Spielbudenplatz ab dem 25. November - auch für Geimpfte und Genesene. In Hamburgs Innenstadt zeichnet sich derzeit ein ähnliches Bild ab. Das 2G-Modell böte den Veranstaltenden trotz höherer Kosten den Vorteil, dass Besucherinnen und Besucher keine Corona-Auflagen befolgen müssten - eine Maskenpflicht oder Abstandsregeln gäbe es dann nicht. Viele Budenbetreiber und -betreiberinnen hoffen so auf ein Geschäft, das sich für sie lohnt.

Weitere Informationen
Herzogin Louise von Mecklenburg-Strelitz, Königin Luise von Preußen und Friedrich Wilhelm III. von Preußen auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin. Digitale Reproduktion einer Originalvorlage aus dem 19. Jahrhundert. © picture alliance/Bildagentur-online Foto: Bildagentur-online/Sunny Celeste

600 Jahre Weihnachtsmarkt: Von der Versorgung zum Vergnügen

Die Tradition eines vorweihnachtlichen Marktes reicht bis ins Mittelalter zurück. Heute steht das gesellige Beisammensein im Fokus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.10.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Hamburger Rathaus. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Wolfgang Frank/Eibner-Pressefoto

Ampel-Verhandlungen vor dem Start: Reaktionen aus Hamburg

SPD, Grüne und FDP in Hamburg setzen darauf, dass jetzt schnell Koalitionsverhandlungen in Berlin starten. mehr