1.100 Kilometer Laufen für guten Zweck: Schüler erreicht Hamburg

Stand: 15.08.2022 11:41 Uhr

Er hat's geschafft: Für einen guten Zweck ist der 16 Jahre alte Denis Holub einmal durch Deutschland gelaufen und hat Hamburg erreicht.

Der Schüler war vor 16 Tagen in Freiburg gestartet und traf am Sonntagabend an seinem Ziel an der Elbphilharmonie ein. Seine Familie hatte ihn als Begleittross unterstützt. Mutter Ana-Luiza und seine Brüder fuhren mit dem Auto und mit dem Rad von Etappe zu Etappe. Sie transportierten Nahrungsmittel und Ausrüstung.

Charity-Aktion für Kinder

Mit seinem Lauf unter dem Motto "Denis läuft quer" wollte der 16-Jährige aus Breisach am Rhein auf das Schicksal armer Kinder aufmerksam machen und möglichst viele Menschen zum Spenden anregen. Der Gymnasiast unterstützt damit die Arbeit der in Schottland gegründeten internationalen Kinderhilfsorganisation Mary‘s Meals. Diese hilft Kindern in Afrika, Asien, Osteuropa und Lateinamerika und hat nach eigenen Angaben bisher mehr als zwei Millionen Mädchen und Jungen zu Ernährung und guter Schulbildung verholfen.

"Ich wollte etwas Gutes tun"

"Ich wollte auf jeden Fall etwas Gutes tun, mich einer Challenge stellen und es mit etwas Sozialem verbinden", sagte der 16-Jährige am Montag im Gespräch mit NDR 90,3. "Und mein Ultralauf war es dann ja auch." Sein Ziel sei es gewesen, mindestens 18.300 Euro zu sammeln. "Das wurde schon längst erreicht - und ich find's Wahnsinn. Und diese 18.300 Euro stehen eben dafür, dass man dann damit 1.000 Kinder ein ganze Schuljahr lang ernähren könnte", sagte er dem Hamburg Journal. Bisher wurde "Denis läuft quer" nach eigenen Angaben mit 23.400 Euro unterstützt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.08.2022 | 12:12 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein 47 Jahre alter Angeklagter verdeckt sein Gesicht im Saal des Hamburger Landgerichts. Er soll einen 62 Jahre alten Mann erstochen haben. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Lebenslange Freiheitsstrafe für Raubmord am Hamburger Michel

Das Hamburger Landgericht hat einen 47-Jährigen verurteilt, der einen Mann erstochen hat - für eine Beute von 250 Euro. mehr