Stand: 24.09.2017 21:33 Uhr

Kommentar zur Bundestagswahl: Lebhafte Zeiten

Bild vergrößern
Bettina Freitag ist seit 2013 Chefin von NDR 1 Welle Nord.

Das werden lebhafte Zeiten. Für das Parlament, für die Kanzlerin, für uns alle. Für das Parlament, das mit sechs Parteien heftige Debatten erleben wird. Die Großen, Union und SPD, sind so klein wie nie. So groß wie Jahrzehnte lang nicht ist dafür die Bandbreite der politischen Positionen, sie spreizt sich von der AfD bis zur Linken. Eine Herausforderung für die Debattenkultur, wir werden unterscheiden lernen zwischen konstruktivem Streit um die Sache und gezielten Provokationen aus Prinzip. Die AfD-Drohung "Wir werden sie jagen" alleine ist jedenfalls noch kein demokratischer Ansatz. Nun aber sind sie – ob nun Rechtspopulisten oder National-Konservative – tatsächlich auf demokratischem Weg gewählt. Das Parlament muss stark genug sein, sich auf demokratische Weise mit ihnen auseinanderzusetzen.

Bildung einer "Jamaika"-Koalition wird kein Spaziergang

Angela Merkel spricht am Wahlabend vor CDU-Anhängern im Konrad-Adenauer-Haus. © dpa-Bildfunk Fotograf: Boris Roessler

Lebhafte Zeiten

NDR 1 Welle Nord - Zur Sache -

Was bedeutet dieses Wahlergebnis für die nächsten vier Jahre für das Parlament, für die Kanzlerin, für uns alle. NDR 1 Welle Nord Chefin Bettina Freitag kommentiert.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Respekt verdienen die Sozialdemokraten: ihr Gang in die Opposition zeigt, dass sie den Wählerwillen verstanden haben. Es ist außerdem gut, dass die Opposition im deutschen Bundestag von Demokraten angeführt wird. Lebhaft wird es für Angela Merkel: Zunächst in den kommenden Monaten – denn die Bildung einer "Jamaika"-Koalition mit FDP und Grünen wird kein Spaziergang. Was in Schleswig-Holstein fast reibungslos funktioniert hat, ist auf Bundesebene erheblich schwieriger - auch, weil CSU-Chef Horst Seehofer mit am Tisch sitzt. Doch wenn sie keine Neuwahlen wollen, sind sie zur Zusammenarbeit verdammt. Auf FDP, Grünen und Union lastet jetzt eine große Verantwortung. Sollte das klappen, wird Merkel um ihre Stellung in der Union kämpfen müssen. Merkel-Müdigkeit zeigt sich erst in diesem Wahlergebnis und womöglich bald auch bei CDU und CSU. Die Regierungschefin ist zugleich Teil der Stärke wie auch Teil der Schwäche ihrer Partei.

Lebhafte Zeiten eine Herausforderung für die Demokratie

Für die Gesellschaft, für uns alle, werden die Zeiten lebhaft, weil nach diesem Wahlergebnis ein Weiter-So völlig ausgeschlossen ist. Zu viele Menschen fühlen sich mit ihren Ängsten allein gelassen. Die Angst vor angeblicher Überfremdung, mit der die AfD auf Stimmenfang ging, verdeckt nur das bei viel mehr Menschen tiefsitzende Gefühl, dass es in dieser Gesellschaft nicht mehr an jeder Stelle gerecht zugeht. Es wird spannend zu sehen, wie Politiker und Parteien verlorenes Vertrauen wieder zurückgewinnen wollen. Lebhafte Zeiten sind eine Herausforderung für die Demokratie, wenn wir Glück haben, sind sie sogar eine Chance für Demokraten.

Weitere Informationen

Bundestagswahl: Die Sieger und Verlierer in SH

Auch in Schleswig-Holstein haben CDU und SPD bei der Bundestagswahl deutlich an Zustimmung eingebüßt. Die AfD ist nicht so stark wie im Bund. FDP, Grüne und Linke sind deutlich im Plus. mehr

Bundestagswahl in Schleswig-Holstein

Die Schleswig-Holsteiner haben am Sonntag einen neuen Bundestag gewählt. Im Dossier finden Sie Ergebnisse, Kommentare, Reaktionen und Videos zur Wahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 24.09.2017 | 21:40 Uhr

Mehr zur Wahl

01:41

So sehen die Niedersachsen das Wahlergebnis

25.09.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:27

Wie geht es weiter für SPD und CDU?

25.09.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:02

AfD-Landtagsfraktion spaltet sich

25.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin