Sarajane im Porträt © Leah Spinzig

Sarajane: Kraftvoll souliger Pop aus Hamburg

Stand: 26.07.2022 16:30 Uhr

Das zweite Livekonzert der neuen EXTRA-Staffel bestreitet Sarajane McMinn mit ihrem Gitarristen Arne Vogeler. Im Gespräch erzählt die Sängerin von der Arbeit an ihrem neuen Album.

Die deutsch-britische Pop-Sängerin Sarajane aus Hamburg arbeitet nicht nur als Background-Sängerin für Künstler*innen wie Ina Müller, sondern hat auch eine eigene Band. Im Gespräch mit Claus Röck erzählt sie von der Arbeit an ihrem neuen Album und wie ihre neue Rolle als Mutter sie verändert hat.

Claus Röck: Sarajane, zwei Alben sind von Dir bereits erschienen. An dem dritten "Milk and Money" arbeitest Du gerade - warum dieser Titel?

Sarajane: Er ist tatsächlich in einer Garderobe entstanden. Ich bin vor Kurzem Mutter geworden, und ich hatte ein Konzert - das war etwa neun Wochen, nachdem ich entbunden hatte. Ich saß backstage in einer Garderobe und habe Milch gepumpt und dachte: Ja, milk and money - heute mal Geld verdienen. Was ja in der Pandemie-Zeit für Künstlerinnen und Künstler nicht so leicht war, für mich auf jeden Fall. Es gab also endlich mal die Chance, einen Gig zu spielen. Dann ergreift man die natürlich - egal, was gerade Phase ist. Da dachte ich, kann man das machen? Versteht das jemand? Es war auf jeden Fall schon mal der Arbeitstitel, und der hat sich über die Zeit bewährt. Deswegen nehmen wir den jetzt.

Röck: Mir gefällt er sehr gut. Du sagst ja auch gleichzeitig damit aus, dass in deinem Leben einiges passiert ist. Das Kind hast du schon erwähnt. Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor - ein neues Album in Corona-Zeiten zu machen, nicht zu wissen, kann ich überhaupt irgendwann wieder spielen? Finanzielle Schwierigkeiten in der freien Kunstszene, das ist alles wirklich heftig. Hat Dich diese Phase als Künstlerin verändert?

Sarajane: Ich glaube, ich bin weniger kompromissbereit. Ich habe bis zum letztmöglichen Tag, an dem wir in Clubs spielen durften, alles angenommen, was ging. Klar: jung und kinderlos, was machst du? Du spielst Gigs. Diese Zeit, diese Pause, die am Anfang ein bisschen wie Ferien wirkte - wir wussten ja nicht besonders viel. Wir hatten das Gefühl, es gibt jetzt Osterferien. In der Zeit habe ich schon so ein bisschen reflektiert. Was ist mir wichtig? Was mache ich? Mache ich das eigentlich alles, weil ich das zu 100 Prozent so möchte und so fühle? Oder gibt es ein paar Sachen, die man noch aussortieren kann? Das war am Anfang schon ein ganz guter Prozess. Das habe ich auch von vielen Kolleginnen und Kollegen gehört, dass man einfach so ein paar Sachen für sich sortiert. Und natürlich haben sich die Prioritäten mit der Geburt meines Kindes nochmal verschoben.

Röck: Du bist eine ziemliche Powerfrau, auf der Bühne und privat. Du hast, glaube ich, ziemlich klare Vorstellungen vom Leben, habe ich unserem Vorgespräch entnommen. Ich habe ein bisschen was über Dich gelesen. Du machst ziemlich klare Ansagen. Gibt es denn einen Unterschied zwischen der Künstlerin Sarajane und der privaten Sarajane?

Sarajane: Es gibt sicherlich Unterschiede - in der Klamotte zum Beispiel oder in der Menge des Make-ups. Aber ansonsten versuche ich schon, einfach ich selbst zu sein. Ich glaube fest daran, dass es jeden von uns eben nur einmal gibt. Und man soll so doll, wie es eben nur geht, diese Personen sein und nicht jemand anders. Das fällt einem nicht immer leicht, mir auch nicht. Ich bin auch nicht immer superpower selbstbewusst. Aber je mehr ich das zulasse, dass die Bühnenperson und die Privatperson eins sind, desto mehr verbinde ich mich auch mit dem Publikum.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | NDR Kultur à la carte | 27.04.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Jazz

Rock und Pop

Sarajane beim Soullounge Konzert in der Fabrik © NDR Foto: Philipp Szyza
55 Min

Sarajane - Kraftvoll souliger Pop aus Hamburg

Das zweite Livekonzert der neuen EXTRA-Staffel bestreiten die Sängerin Sarajane McMinn und ihr Gitarrist Arne Vogeler. 55 Min

Ragna Schirmer am Klavier © Maike Helbig

Ragna Schirmer eröffnet neue EXTRA-Staffel

Die Livekonzertreihe EXTRA geht in eine neue Runde: Den Aufschlag macht am 20. April die Pianistin Ragna Schirmer. mehr

Zwei Männer stehen vor einem Vibraphon. © Sven Barends / NDR Foto: Sven Barends / NDR

NDR Kultur EXTRA: Musiker bekommen eine Bühne

Immer mittwochs bietet NDR Kultur ab 13 Uhr Künstlerinnen und Künstlern im Studio eine Bühne. mehr

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Andreas Rehmann

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Ein Mann mit dunklem Anzug und Brille hält ernst eine Rolle mit rotem Band hoch - ein Preis beim Filmfest Cannes für Regisseur Mohammad Rasoulof © Andreea Alexandru/Invision/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Andreea Alexandru

Cannes-Siegerfilm von Rasoulof läuft beim Filmfest Hamburg

Das beim Filmfest Cannes prämierte Drama "The Seed of the Sacred Fig" des Iraners Mohammad Rasoulof wird im Herbst beim Filmfest Hamburg gezeigt. mehr