Nena auf der Bühne vor Publikum © NDR.de Foto: Katrin Schier

Nena beim Lüneburger Kultursommer: Gut gelaunt und publikumsnah

Stand: 15.07.2022 12:34 Uhr

Zum dritten Mal findet der Lüneburger Kultursommer ganz in der Nähe der Lüneburger Altstadt auf den Sülzwiesen statt. Zum Auftakt ist Nena aufgetreten.

von Katrin Schwier

Die Fans sind belohnt worden. Sie haben eine gut gelaunte Nena erlebt, die den Auftritt in Lüneburg sichtlich genossen hat. Die Sängerin hat sich publikumsnah gegeben. Für zwei Songs verlässt sie die Bühne, um mitten unter ihren Fans zu singen. Für viele ein Highlight des Abends.

Zuletzt hatte Nena mit ihren Äußerungen zur Corona-Pandemie und zu Hygiene-Regeln für Irritation gesorgt. Beim Konzert in Lüneburg spielt all das keine Rolle mehr. Die Fans sind einfach nur begeistert.

Hohe Auflagen, zusätzliche Kosten: Kultursommer vor dem Aus?

Nena auf der Bühne vor Publikum © NDR.de Foto: Katrin Schier
Nena spricht immer noch alle Generationen an.

Es ist das erste von insgesamt acht Konzerten im Rahmen des diesjährigen Kultursommers. Veranstalter Klaus Hoppe von der Campus Management GmbH freut sich auf die Stars, die noch kommen werden: "Wir haben ein Superprogramm, die Highlights sind natürlich Nena, Crow, Helge Schneider und Silbermond." Außerdem kommen noch Gentelman, Culcha Candela, Lina und Lea.

Es war nicht leicht, diesen dritten Kultursommer auf die Beine zu stellen, sagt Hoppe. Denn im Vorfeld hatten sich Anwohner über Lärm beschwert: "Wir hatten einen langen Diskurs mit der Stadt und haben sehr viele Auflagen bekommen: sehr viele zusätzliche Kosten für ein Lärmschutzgutachten, für tägliche Messungen bei jeder Veranstaltung. Diese Rahmenbedingungen wirken eher so, als wenn man uns eigentlich nicht will. Wir müssen viel mehr Geld ausgeben, als wir eigentlich wollen. So kann man den Kultursommer hier nicht weiter machen."

Lösungen für Weiterführung des Kultursommers gesucht

Nena auf der Bühne im Porträt © NDR.de Foto: Katrin Schier
Nena freut sich sichtlich über ihre Fans

Ist das also die letzte Gelegenheit, Stars hautnah im Lüneburger Zentrum zu sehen? Klaus Hoppe wünscht sich auf jeden Fall mehr Unterstützung: "In anderen Städten gibt es auch wirtschaftliche Unterstützung. Wir haben hier mit dem Campus Lüneburg e.V., der der Veranstalter ist, im ersten Jahr einen sechsstelligen Betrag verloren, im zweiten Jahr auch noch hunderttausend. In diesem Jahr wird es noch mehr und das trägt alles ein gemeinnütziger Verein. Dabei tun wir etwas für die Stadt. Wir tun etwas für das Marketing der Stadt. Selbst vom Bodensee kommen die Menschen hierher, das sehen wir über den Ticket-Vorverkauf. Wir haben mindestens 500 Übernachtungen nach Lüneburg geholt. Das ganze ist für Lüneburg, was Kultur angeht, ein kleiner Leuchtturm und wir wünschen uns, dass es ein Miteinander gibt in der Stadt und dass wir gemeinsam überlegen: Wie können wir das in Lüneburg halten."

Ganz aufgeben will Hoppe noch nicht. Denn als in den Zeitungen stand, dass es in Zukunft keinen Kultursommer in Lüneburg mehr geben soll, da gab es sehr viel Zuspruch für das Festival. Auch ganz viele Anwohner hätten sich gemeldet und freundliche Mails geschrieben, dass der Kultursommer bleiben muss. Das hat Mut gemacht, sagt Hoppe, "so dass wir jetzt erstmal abwarten wollen. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, mit der Stadt und den Bürgern gemeinsam den Kultursommer in Lüneburg zu halten." Die Besucher des Auftaktkonzertes wären auf jeden Fall dafür.

 

Weitere Informationen
Campino steht auf der Bühne © picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

30 Songs aus 40 Jahren: Die Toten Hosen mit "Alles aus Liebe"-Tour in Hamburg

Von "Alle sagen das" bis "Schrei nach Liebe": Die Toten Hosen haben einmal mehr bewiesen, dass sie immer noch zu den größten Rockbands Deutschlands zählen. mehr

Nachrichten aus Niedersachsen

Aktuelle Informationen und regionale Nachrichten mit Videos und Audios von NDR 1 Niedersachsen, Hallo Niedersachsen und weiterer NDR Programme. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 15.07.2022 | 10:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Blick in das Große Haus des Schweriner Staatstheaters © Silke Winkler Foto: Silke Winkler

Staatstheater Schwerin: Großes Haus schließt 2025 wegen Bauarbeiten

Von Mitte Mai 2025 bis zum Spielzeitbeginn 2026 bleibt die große Bühne geschlossen. Das Theater weicht auf andere Spielorte aus. mehr