Die Hamburger Band Die Sterne auf einer Treppe © Brigitta Jahn
Die Hamburger Band Die Sterne auf einer Treppe © Brigitta Jahn
Die Hamburger Band Die Sterne auf einer Treppe © Brigitta Jahn
AUDIO: CD-Tipp: Die Sterne "Hallo Euphoria" (5 Min)

Die Sterne: Licht und Schatten auf neuem Album "Hallo Euphoria"

Stand: 28.09.2022 11:53 Uhr

Groove-gemachte Glücksgefühle - das konnte die Hamburger Band Die Sterne schon immer. Für ihr Album "Hallo Euphoria" haben sie ihren funky Indierock um das Babelsberger Orchester erweitert.

von Alexandra Friedrich

Die Sterne zählen zu den großen Konstanten der Hamburger Popmusikszene. Seit mehr als 30 Jahren gibt es die Formation. Wobei genau genommen von der Ursprungsbesetzung nur noch einer übrig ist: Songschreiber, Sänger und Kopf der Band, Frank Spilker. Gerade hat er Album Nummer 13 mit dem Titel "Hallo Euphoria" unter dem Bandnamen Die Sterne veröffentlicht.

Die Sterne: Groove-gemachte Glücksgefühle aus Hamburg

Groove-gemachte Glücksgefühle - das konnten die Sterne schon immer. Jetzt begrüßen sie die Euphorie ganz offiziell, aber nicht ohne sie zu hinterfragen. "Man folgt dieser Spur der Euphorie, wie sie im eigenen Leben ausgelöst wird. Das kann alles Mögliche sein - von Sport bis Kunst", sagt Musiker Frank Spilker. "Am Ende passiert es im Gehirn und man weiß gar nicht, wo das herkommt. Man würde das gerne kontrollieren, aber es kommt eben manchmal aus dem Nichts."

Aus dem Nichts kommt das aktuelle Glücksgefühl für Fans der Band nicht. Das Album hält, was ein Sterne-Album verspricht: Humorvolle Haltung und subtile Systemkritik treffen auf funky Indierock und diskoide Grooves.

Zusammenarbeit mit Filmorchester Babelsberg auf Album "Hallo Euphoria"

Auch das Moment der ständigen Wandlung gehört zum Konzept von Frank Spilker. Für das neue Album hat er das System Sterne erweitert. Beim Vorgänger-Album waren mit dem Hamburger Kaiser Quartett schon vier Streicher mit von der Partie, diesmal ist gleich ein ganzes Orchester dabei. Die Arrangements von Max Knoth und dem Filmorchester Babelsberg lassen französisches Kopfkino entstehen. Und Euphorie weicht mitunter Melancholie. Spilker erklärt: "Das ist bei uns immer ein bisschen Licht und Schatten. Die Sterne wären nicht die Sterne, wenn es so ein 'happy happy' Album wäre." Insgesamt sind die gesellschaftskritischen Zwischentöne aber musikalisch eher in Dur als in Moll verpackt.

Frank Spilker - Fixstern der Band Die Sterne

Frank Spilker ist der Fixstern der Band. Auch zum zweiten Mal an einem Sterne-Album mitgearbeitet haben Philip Tielsch und Philipp Janzen, beide von der Kölner Band Von Spar. Ihr Einfluss ist diesmal noch deutlicher hörbar. So viel Krautrock steckte noch nie in den Sternen.

Frank Spilker hat sich zwar schon immer gerne von seinen musikalischen Idolen inspirieren lassen, aber der Band-Zuwachs hebt dieses "Reenactment" auf ein neues Level. Philip Tielsch und Philipp Janzen haben nicht nur das nötige Handwerkszeug, sondern erforschen auch die Philosophie hinter der zitierten Musik. "Wir haben das vorher immer mit so einer Art Punk-Attitüde gemacht", erzählt Spilker. "Das war auch eine Zeit lang richtig toll. Jetzt ist das anders." Das sei etwas, was man als Hörer vielleicht nicht mehr nachvollziehen könne: "Wie hat so ein Song mal angefangen? Aus einem Joke heraus oder mit so einer genauen nüchternen Recherche? Am Ende zählt nur, was auf dem Plattenteller liegt."

"Hallo Euphoria": Floskelfreie Texte mit frischem Sound

Und das kann sich hören lassen. Was Die Sterne aus den bekannten Komponenten Krautrock und New Wave, Disco und Funk, Elektro-Pop und Indierock entstehen lassen, klingt gleichzeitig vertraut und frisch. Mit seinen gewohnt floskelfreien und unprätentiösen Texten kommentiert Spilker klug das Zeitgeschehen. Der richtige Stoff für Kopf und Körper.

Die Sterne: Konzerte in Osnabrück und Hamburg im Oktober

Die Sterne sind gerade auf Deutschlandtour. Folgende Konzerte geben sie in Norddeutschland:

  • 8. Oktober in Osnabrück in der Kleinen Freiheit
  • 21. Oktober in Hamburg im Uebel & Gefährlich

Weitere Informationen
Die Gruppe "Fünf Sterne Deluxe" bei einem Auftritt in der Laeiszhalle. © Screenshot
3 Min

Fünf Sterne Deluxe bringen Laeiszhalle zum Kochen

Die legendäre Hamburger Hip-Hop Gruppe spielt in Kollaboration mit Miki Kekenjis Takeover-Ensemble - ein einmaliger Abend. 3 Min

Hallo Euphoria

Genre:
Pop
Label:
Pias Germany (Rough Trade)
Veröffentlichungsdatum:
16. September 2022
Preis:
14,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 28.09.2022 | 05:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

Mehr Kultur

Claudia Roth © picture alliance/dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Ein Jahr Kulturstaatsministerin Roth: Was muss noch besser werden?

Seit einem Jahr ist Claudia Roth als Kulturstaatsministerin im Amt. Was erhoffen sich die Buchbranche und die Museumslandschaft von der Ministerin? mehr