Blick in die Eingangshalle der NordArt, im Zentrum das Turm-Kunstwerk von XI Jianjun. © NDR Foto: Frank Hajasch

NordArt: Künstler aus aller Welt kommen nach Büdelsdorf

Stand: 13.06.2021 10:00 Uhr

In der ehemaligen Eisengießerei der Carlshütte in Büdelsdorf findet seit 1999 in den Sommermonaten die NordArt statt. Sie ist eine der größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa.

Die NordArt wird Jahr für Jahr neu konzipiert und präsentiert zeitgenössische Kunst an einem besonderen Standort: Die Carlshütte war das erste Industrieunternehmen der Herzogtümer Schleswig und Holstein. 1827 gegründet und 1997 stillgelegt, ist die in Büdelsdorf angesiedelte ehemalige Eisengießerei ein beeindruckendes Industriedenkmal, das mit gewaltigen Hallenschiffen, einer restaurierten Remise und einem Parkgelände ein ungewöhnliches Ambiente für Kulturveranstaltungen bietet. Ausgewählte Künstler aus aller Welt zeigen hier ihre Bilder, Fotografien, Videos, Skulpturen und Installationen. Auch öffentliche Plätze im Stadtgebiet werden in die Präsentationen einbezogen.

Crossover von Musik und Bildender Kunst

Träger der NordArt ist die Kunst in der Carlshütte gGmbH, eine Non-Profit-Kulturinitiative der ACO Gruppe und der Städte Büdelsdorf und Rendsburg. Seit 2011 hat auch die Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) im Kunstwerk Carlshütte eine Heimat in der eigens zum Proben- und Konzertraum umgebauten ACO Thormannhalle, die Platz für 1.200 Zuhörer bietet.

NordArt und Festival sind aber nicht nur gute Nachbarn, die das weltweite Netzwerk von Künstler und Künstlerinnen pflegen, sondern treiben gemeinsam auch das Crossover von Bildender Kunst und Musik voran. So finden seit 2015 Konzerte auch in der Carlshütte, mitten in der NordArt, statt.

Die NordArt ist Kulturpartner von NDR Kultur.

NordArt

Vorwerksallee
24782 Büdelsdorf
Tel. (04331) 354 695

Festivalprogramm und weitere Informationen auf der Website des Festivals

Karte: Hier findet die NordArt statt

Weitere Informationen
Ein Saxofon-Spieler spielt in einem Club © fotolia.com Foto: GeoffGoldswain

Kulturpartnerschaften - Mit wem? Wo? Und warum?

Mit mehr als 140 Kultureinrichtungen möchte NDR Kultur die Kultur im Norden sichtbar, hörbar und erlebbar machen. mehr

Die rekonstruierte Siedlung und der Landesteg in Haithabu vom Wasser aus gesehen. © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen

Museen und Bildende Kunst in Schleswig-Holstein

Im hohen Norden gibt es unzählige Museen - vom Lübecker Hansemuseum über das Noldemuseum bis hin zur Wikingersiedlung Haitabu. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 14.05.2021 | 07:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Museen

Ausstellungen

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Marco Goecke, ab Sommer 2025 neuer Künstlerischer Leiter und Haus-Choreograph des Balletts am Theater Basel © Theater Basel Foto: Christian Knörr

Ballettkritikerin: "Marco Goecke hat seine Lektion gelernt"

Bei seiner Vorstellung als neuer Künstlerischer Leiter des Balletts in Basel sei er reumütig aufgetreten, sagt Dorion Weickmann von der "Süddeutschen Zeitung". mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?