VIDEO: Musik für alle: So hilft der Rostocker Instrumentenhafen (3 Min)

Trotz Inflation: Viel Kultur für wenig Geld in Mecklenburg-Vorpommern

Stand: 10.05.2023 07:06 Uhr

Wenn die Inflation steigt, wird die Kultur zum Luxusgut. NDR Kultur will helfen und zeigt, wo Kultur in Mecklenburg-Vorpommern noch erschwinglich ist - oder gar gratis. Eine Übersicht.

von Jens Büchsenmann

In Mecklenburg-Vorpommern haben das Land und viele Städte zahlreiche Möglichkeiten für einen vergünstigten Zugang zur Kultur geschaffen: Kultur- und Sozialpässe wie in Greifswald, den Warnow-Pass in Rostock oder ein "Kulturticket" wie in Rostock und Wismar. Vergünstigt oder sogar kostenlos kommen Rostocker Studierende damit in Musikclubs, Kunstausstellungen oder ins Theater.

Vor vier Jahren ging das Projekt an den Start. Vom klassischen Theater über selbstverwaltete Kulturzentren bis hin zu Museen und Landesverbänden von Kultur, wie zum Beispiel dem Literaturhaus Rostock oder dem PopKW. Mittlerweile kooperiert das Kulturticket mit 16 festen Kulturpartnern. Finanziert wird es durch die Wohnsitzprämie und die jeweiligen Studierendenvertretungen.

Die neuen Räumlichkeiten in der Kunsthalle Rostock © NDR Foto: Juliane Schultz
AUDIO: Trotz Inflation: Viel Kultur für wenig Geld in Mecklenburg-Vorpommern (4 Min)

Gratis-Veranstaltungen nach Interesse suchen 

Auf der Seite Kultur-MV gibt es Filter für verschiedene Kunst- und Interessensfelder, darunter das Kleine Tango-Café am Schweriner See, wo immerhin der Eintritt für "Neugierige und Nicht-Tänzer" frei ist.

Greifswald: Auf den Spuren von Caspar David Friedrich 

Leider ist das Staatliche Museum in Schwerin bis mindestens 2024 wegen Umbaus geschlossen. Also schaut man sich im Land um. Dort bietet die Stadt Greifswald nicht nur einen Kultur- und Sozialpass, der die Schwelle zur Kultur niedrig hält. Man spürt dort auch eine Verpflichtung dem großen Caspar David Friedrich gegenüber. Der Künstler hat die Stadt geprägt und überall Spuren hinterlassen: etwa auf dem "Caspar-David-Friedrich-Bildweg" - am besten mit der reich bebilderten und mit Karten illustrierten Broschüre "Auf Friedrichs Spuren in Greifswald" in der Hand. Hier ist diese kostenlos herunterzuladen. Es gelten Ermäßigungen für Studierende und sonstige Berechtigte.

Weitere Informationen
Evelyn Baumgärtel und ihr Sohn Levin besuchen ein Museum in Lübeck. © Screenshot

NDR Thementag: Trotz Inflation - Viel Kultur für wenig Geld

Die Preise steigen, das Geld ist knapp - der NDR zeigt, wo man Kultur im Norden trotzdem kostengünstig genießen kann. mehr

Das gilt übrigens auch für das Pommersche Landesmuseum in Greifswald, das schon wegen seiner Gemäldegalerie den Besuch lohnt, mit Werken von Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Max Liebermann, Emil Nolde und Vincent van Gogh. Und: Im Kulturhistorischen Museum Rostock ist der Eintritt grundsätzlich frei (Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr).

Kurorte an der Küste: Gute Adressen für Gratiskonzerte 

Musik ist traditionell ein großes Thema in MV - auch außerhalb der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, für die es Ermäßigungen zu den üblichen Bedingungen gibt. Vor allem die Kurorte an der Küste sind gute Adressen für Gratiskonzerte, etwa auf Usedom, in Ückeritz, Loddin und im Ostseebad Wustrow. Ein weiter Tipp für Gratis-Musik: Die "Pink Piano Konzerte" in Binz auf Rügen.

Ein Hörerlebnis für sich ist "Baltic Beach Brass" - das Festival der Blasmusik am Strand von Prora auf der Insel Rügen. Kinder bis zwölf haben dort freien Eintritt, den Erwachsenen hilft die NDR Kulturkarte.

In Schwerin gibt es, "immer Dienstags auf'm Markt", wie es heißt, Open-Air-Konzerte vom musiKKlub Schwerin. Noch ein Tipp für Rostock: In der Musikkneipe "Dieter" gibt es an jedem ersten und dritten Dienstag freie Jamsessions, live auf der kleinen Bühne.

Ahrenshoop: Freier Eintritt im "Kunstkaten" 

Im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop gibt es freien Eintritt an den "Tagen der offenen Tür". Im "Kunstkaten" - der seit 1909 bestehenden Galerie dieses Künstler-Treffpunkts - sind alle Ausstellungseröffnungen frei, Kinder und Jugendliche zahlen ohnehin durchgehend keinen Eintritt. Natürlich wird auch hier der Internationale Museumstag am 21. Mai begangen - im Kunstmuseum Ahrenshoop, wo Werke der großen Namen hängen, die einst in der Künstlerkolonie zu Gast waren: Ernst Wilhelm Nay, Gerhard Marcks, Lyonel Feininger und Walter Gramatté.

Weitere Informationen
Blick von Hinten auf ein Publikum, das auf einem Konzert in blauer Lichstimmung jubelt. © panthermedia Foto: bernardbodo

#NDRfragt: Wie viel Kultur leisten Sie sich?

Fast 40 Prozent der Befragten besuchen weniger Veranstaltungen, weil sie weniger Geld haben. Trotzdem ist eine Mehrheit der Meinung: Kultur muss Geld kosten. mehr

Das Ostseebad hat auch eine eigene Seite mit Gratis-Kulturangeboten, mit einem Tanzworkshop am Strand, einem Bücherbasar am Tag des Offenen Denkmals oder dem Kunsthandwerkermarkt. Großen Ansturm erwartet man in der einstigen Künstlerkolonie vor allem in der "Langen Nacht der Kunst" am 19. August, bei den Ahrenshooper Literaturtagen und am Töpfermarkt am Hafen Althagen.

Lesungen im Literaturhaus Rostock: Für Studierende gratis  

Für Literatur in MV ist das Literaturhaus Rostock die erste Adresse. Das bietet kostenfreien Zugang zu Lesungen über das Kulturticket, welches vom AStA Rostock an Studierende vermittelt wird. Für alle werden außerdem Karten verlost in der kostenlosen Wochenend-Zeitung "Blitz".

Für Fans von Graphic Novels und Co.: Das "Rostocker Comic Fest" am 20. Mai ist kostenfrei, dazu haben Rostocker Künstler*innen ein Gratis-Comic-Heft entwickelt.

Theater in MV: Günstig-Abos, Gutscheine, Kulturkarten-Deals   

Die Theater Vorpommern bieten ein "Sixpack-Abo" für Studierende, Schüler*innen und Azubis, das auf höchste Flexibilität setzt. Denn für 42 Euro erhält man sechs Gutscheine, die jederzeit und für jede Vorstellung der drei Theater Greifswald, Stralsund und Putbus eingelöst und sogar an Freunde weitergegeben werden können.

Am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin erhalten Inhaber der Schwerin-Card für nur drei Euro Eintritt zu den Aufführungen, etwa zu Georg Büchners "Leonce und Lena", zur Oper "La Bohème" oder zum Ballettabend "Through my Eyes" von Xenia Wiest. Mit der NDR Kulturkarte spart man hier zehn Prozent.

Feininger-Radtour auf Usedom: 56 Kilometer für 0 Euro 

Noch ein letzter Tipp, für den man kein Geld, aber ein Fahrrad und Ausdauer für 56 Kilometer braucht: die Feininger-Radtour auf Usedom. Der deutsch-amerikanische Künstler Lyonel Feininger verbrachte regelmäßig seine Sommer auf der Insel. In den Jahren 1908 bis 1918 entstanden hier rund 80 seiner Werke.

Weitere Informationen
Ein Radfahrer unterwegs auf dem Feininger-Radweg auf Usedom. © picture alliance/DUMONT Bildarchiv Foto: Sabine Lubenow

Mit dem Rad über Usedom auf Lyonel Feiningers Spuren

Einst fand der Maler Lyonel Feininger auf Usedom zahlreiche Motive. Eine Radtour verbindet die Lieblingsorte des Künstlers. mehr

Eine Frau mit einer Brille mit rosaroten Gläsern im Porträt. © NDR/Adobe Stock Foto: NDR/Adobe Stock

U30: Rosarote Aussichten für junge Konzertbegeisterte

Für junge Menschen unter 30 Jahren gibt es Konzerttickets für alle NDR Ensembles um die Hälfte ermäßigt. mehr

Hamburger Elphilharmonie mit Menschen auf der Aussichtsplattform. © NDR Foto: Anja Deuble

Trotz Inflation: Viel Kultur für wenig Geld in Hamburg

Wenn die Inflation steigt, wird die Kultur zum Luxusgut: Eine Übersicht, wo in der Hansestadt Kultur noch erschwinglich, oder gar gratis zu haben ist. mehr

Das Willy-Brandt-Haus in Lübeck © picture alliance / Goldmann

Trotz Inflation: Viel Kultur für wenig Geld in Schleswig-Holstein

Wo in Schleswig-Holstein Kultur noch erschwinglich oder gar gratis zu haben ist, etwa im Museum, im Konzert mehr

Eine Frau steht im Sprengel Museum Hannover vor einer Soundinstallation von Pavel Büchler. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Trotz Inflation: Viel Kultur für wenig Geld in Niedersachsen

Freikarten, Ermäßigungen, Aktionen: Eine Übersicht, wo Kultur in Niedersachsen noch erschwinglich oder gar gratis zu haben ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 09.05.2023 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Theater

Museen

Ausstellungen

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Carsten Brosda zu Gast bei NDR 90,3. © NDR Foto: Alexander Dietze

Carsten Brosda: Mehr Geld für Hamburgs Kultur

Der rot-grüne Senat sieht für die Kulturbehörde im neuen Doppelhaushalt ein Plus von etwa 11 Prozent mit jetzt rund 460 Millionen Euro im nächsten Jahr vor. mehr