Szene aus "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" © picture alliance/dpa/Amazon Studios | Matt Grace

Streamingtipps im September: Von Elben, Zwergen und Harfüßen

Stand: 02.09.2022 14:27 Uhr

Eine Krimiserie über einen Landstrich in Mitteldeutschland, der medial kaum Aufmerksamkeit bekommt, die teuerste Streamingserie aller Zeiten und ein Thriller über eine Risikoanalystin: Das sind die Streamingtipps für heute.

Szene aus "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" © picture alliance/dpa/Amazon Studios | Matt Grace
Beitrag anhören 3 Min

von Anna Wollner

Mein Bruder gab sein Leben bei der Jagd nach unserem Feind. Sein Auftrag ist jetzt der meine. Filmzitat

Eine Serie der Superlative ist Amazon Primes "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht". Über eine Milliarde Dollar sollen die ersten beiden Staffeln gekostet haben - eine Milliarde Dollar für 20 Folgen im Reich von J. R. R. Tolkien.

Wählt nicht den Weg der Furcht, sondern den der Treue. Filmzitat

Mit 22 Hauptfiguren - von Elben, Zwergen, Menschen und Harfüßen, den nomadischen Vorgängern der Hobbits - hat die Serie ein fast unüberschaubares Figuren-Kabinett, ständige Schauplatz-Wechsel, epische Schlachten und überraschend viele Frauen im Mittelpunkt. Die ersten beiden Folgen lassen einen sofort eintauchen in dieses wohlig vertraute Gefühl von Mittelerde. Da ist - übertrieben gesagt - jede Million gut investiert. "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht" läuft ab dem 2. September auf Amazon Prime.

"Decision Game": Instagram-Thriller in der ZDF Mediathek

Mehrere Nummern kleiner kommt die ZDF-Neo Serie "Decision Game" daher. In der ersten Szene schon etabliert die sechsteilige Serie das Szenario. Ein Mädchen wurde entführt, sitzt gefesselt und geknebelt in einem Verlies und bangt um ihr Leben. Die Mutter, eine Risikoanalystin, die aus Berufsgründen schon immer Angst um ihr Kind hatte, muss innerhalb kürzester Zeit die Tochter aufspüren und retten. Ihre einzige Hilfe: das Wissen über Spieltheorie. Doch damit gerät sie schnell an ihre Grenze.

"Decison Game": eine spannende Thriller-Serie im Instagram-Stil, in der es ausnahmsweise mal die Mutter ist, die ihre Tochter retten will, und nicht der Vater. Die Serie ist bis 10. September 2023 in der ZDF Mediathek zu finden.

"Lauchhammer - Tod in der Lausitz": Ein moderner Eastern

Ich wollte ein glückliches Leben. Wie alle in meinem Land, das meine Heimat ist. Filmzitat

Es ist der Auftakt der zweiten Folge von "Lauchhammer". Ein Kommentar aus dem Off, gesprochen über Landschaftsbilder. Die Kamera fliegt über Krater, eine karge Mondlandschaft. Im Hintergrund eine Fördermaschine, die sich immer weiter in den Boden frisst. Bagger, schweres Gerät. Danach ein harter Schnitt, feiernde Menschen, ein wildes, ein freies Land, wie die Stimme weiter erzählt. "Lauchhammer - Tod in der Lausitz" ist eine Krimiserie voller Kontraste, die in einer Gegend spielt, in der die Zukunft eine Herausforderung ist. Auf vielen Ebenen.

Der Kriminalfall ist dabei fast zweitranging: Ein junges Mädchen wurde ermordet. Alles deutet auf ein Sexualdelikt hin. Wie beim Bergbau müssen die beiden Ermittelnden Göttlich und Briegand Schicht für Schicht abtragen - zwar keine Erde, aber dafür Spuren, alte Geschichten und Befindlichkeiten. Nahezu alle Figuren haben gebrochene Biografien. Die Wiedervereinigung, der Strukturwandel, die Energiewende als Wendepunkte im Leben. Vorbilder, so die Macher, seien Serien wie "True Detective" oder "Broadchurch" gewesen - Serien, die ihre Erzählung an die Umgebung angepasst haben. In diesem Sinne ist "Lauchhammer - Tod in der Lausitz" ein sehenswerter, moderner Eastern geworden und bis zum 23. Dezember in der ARD Mediathek verfügbar.

 

Weitere Informationen
Szene aus "Adult Material - Nur für Erwachsene" © Endemol Shine UK/Fifty Fathoms/Tereza Červeňová" (S2+)

Mediathek-Tipps: Internationale Serien bei ARD, ZDF und Arte

Um drei herausragende Serien aus dem Libanon, aus Belgien und aus Großbritannien geht es in unseren neuen Mediathektipps. mehr

Eine Frau und eine Mann in "State of the Union" © ARD Foto / Das Erste / State of the Union

Drogen, Kunst und Brexit: Mediathektipps im August

Silke Lahmann-Lammert über die englische Miniserie "State of the Union" und andere Perlen in den öffentlich-rechtlichen Mediatheken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kultur | 03.09.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Eine junge Frau sitzt auf einem Bett, zwei Männer sitzen am Bettrand neben ihr und lächeln (Szene aus "Challengers" von Luca Gadagnino mit Zendaya) © Niko Tavernise / 2023 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.  All Rights Reserved. Foto: Niko Tavernise

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Alles steht Kopf 2" und "Gladiator 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Moritz Bleibtreu und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Ein Feuerwehrmann auf einer Drehleiter löscht den Brand der Historischen Börse in Kopenhagen. © dpa bildfunk Foto: Emil Nicolai Helms/Ritzau

Historische Börse in Kopenhagen: "Es tut in der Volksseele weh"

Die Menschen in Kopenhagen stehen unter Schock. Ein Wahrzeichen der Stadt steht in Flammen. Mehr bei tagesschau.de. extern