Ein junges Mädchen schaut aus einem Fenster und hält dabei eine Barbie nach oben. © Juliane Bergmann / NDR
Ein junges Mädchen schaut aus einem Fenster und hält dabei eine Barbie nach oben. © Juliane Bergmann / NDR
Ein junges Mädchen schaut aus einem Fenster und hält dabei eine Barbie nach oben. © Juliane Bergmann / NDR
AUDIO: Von wegen nur 'ne Puppe! Eine barbie-pinke Glosse (4 Min)

Von wegen nur 'ne Puppe! Eine barbie-pinke Glosse

Stand: 19.07.2023 11:30 Uhr

Ein Kinderzimmer in Pink - so könnte es bei Juliane Bergmann ausgesehen haben. Doch Barbie war dort weit mehr, als nur eine knallbunte Welt. Eine Glosse voller Erinnerungen.

von Juliane Bergmann

Anfang der 90er-Jahre, kurz vor der Einschulung: Ich hatte genug vom Status Quo im Kinderzimmer. Meine kakaobekleckerte Babypuppe war mir inzwischen peinlich. Vor allem seitdem ihr meine Brüder die Augen eingedrückt hatten. Ich wollte groß sein. Hey, Schule und so! Und mein Spielzeug sollte diesen Reifungsprozess bitteschön auch dokumentieren. Meine Eltern schenkten mir - sicher auf ein gewisses Drängen hin, das eine Siebenjährige in Perfektion beherrscht - die erwachsenste Puppe, die ich mir vorstellen konnte: eine Barbie. Blonde Föhnwelle, Blazer und Bleistiftrock, dazu ein kleiner Koffer. Ich weiß noch: Damals dachte ich, sie wäre eine Stewardess. Aufregend, eine Puppe mit Beruf! Meine anderen konnten nur pinkeln, rumliegen und so tun, als würden sie aus Babyflaschen trinken.

Mit Barbie - aber ohne Ken - die Welt erkunden

Bei mir machte Barbie recht flott eine Umschulung zur Radiomoderatorin - die pure Wahrheit. Barbie moderierte 90er-Jahre-Pop an. Hoch im Kurs: Whigfield und Ace of Base. Sie machte Bungee-Jumping aus dem Badezimmerfenster und im Urlaub setzte sie sich ans Steuer des feschen Barbie-Wohnmobils, das unsere Familie tatsächlich mit auf Reisen nehmen musste. Eine taffe Braut. Apropos Braut - Barbie hatte keine Lust auf eine Ehe mit ihrem männlichen Pendant Ken. An dessen Abwesenheit lag’s nicht. Der kam recht schnell dazu zum Sortiment. Stichwort: Überzeugungskraft der Siebenjährigen. Barbie brauchte Ken aber nicht, um sich vollständig zu fühlen. Sie begleitete lieber mich, wohin ich auch ging: in den Garten, auf die Schaukel und auf Autofahrten. Sie und ich standen auf’s Welterkunden.

Verdammt zur Freundlichkeit in einer Welt nicht ohne Schmerz

Eine Barbie-Puppe sitzt auf einer Schaukel © NDR.de/ Juliane Bergmann
Juliane Bergmanns Barbies mussten Einiges durchmachen: Dreck, irreparable Haarschnitte und Kleider aus Stofftaschentüchern ihres Opas.

Barbie war die erste Frau, die ich in mein Spielzeugarsenal ließ. Unter den erwähnten Säuglingspuppen und comic-artigen Kuscheltieren mit Glupschaugen und Regenbogenfell sah ich zum ersten Mal mich selbst. Ich fand eine Projektionsfläche. Und dass ihr Haar lang und goldig und ihre Füße zum Zehenspitzengang eingefroren waren, nahm ich als Fiktion wahr - ohne mir selbst eine Plastikmähne oder steife Füße zu wünschen.

Das ihr so oft vorgeworfene ungesunde Körperbild spielte für mich keine Rolle. Klar: Barbies Lächeln ist aufgemalt. Zu keiner anderen Emotion als Freundlichkeit scheint sie verdammt. Eine Welt ohne Schmerz war es dennoch unter meiner Herrschaft nicht. Sie musste Dreck und anschließende Badewannengänge ertragen, kreative, irreparable Haarschnitte und sie trug mit Fassung, dass ich ihr aus Opas Stofftaschentüchern potthässliche, karierte Kleider nähte. Barbie konnte auch wütend werden, schmollen, keine Lust auf irgendetwas haben - so wie ich.

Weitere Informationen
Kinoplakate an einem alten Kino mit den Filmen "Barbie" und "Oppenheimer" in Los Angeles © AP Photo/Chris Pizzello Foto: Chris Pizzello)

"Barbie", "Oppenheimer" & Co.: Das waren die Kinofilme 2023

"Oppenheimer" und "Barbie" sorgen 2023 für Kinoextase, Indiana Jones nimmt Abschied und der deutsche Film "Im Westen nichts Neues" sahnt vier Oscars ab. mehr

Klischee-Feuerwerk trifft Diversität

Dass Barbies pinke Welt angelegt ist auf ein Klischee-Feuerwerk aus Glitzer, Kleidern und Beauty, das sehe ich ja kritisch ein. Ich befürworte die vielen neuen Modelle, die dank ein paar Kilos mehr auf den Rippen eine gesündere Anatomie haben, die im Rollstuhl sitzen oder Trisonomie 21 haben oder die coole Berufe ausüben: die Astrophysikerin, die Naturfotografin, die Rettungssanitäterin.

Die Recherche hat übrigens ergeben: Meine erste Barbie war doch keine Stewardess. Es war die Day-to-Night-Barbie, die zwischen Business- und Party-Outfit wechseln konnte, indem sie völlig keck den Rock von innen nach außen drehte: vom Büro-Dress zum Tutu. Schon praktisch.

Bis auf die klitzekleine Liebe zur Farbe Barbie-Pink hat das Spielen mit der Puppe keine nennenswerten Schäden bei mir hinterlassen. Im Gegenteil: Ich würde sagen mit Barbie habe ich mir einen Beruf erträumt und Emanzipation gespielt. Sie hat mich - ein Stück weit - zum Menschen, ja zur Frau gemacht.

Weitere Informationen
Szene aus "Barbie" von Greta Gerwig © 2023 Warner Bros. Entertainment Inc. Foto: Jaap Buitendijk

"Barbie": Greta Gerwigs augenzwinkernde Gesellschaftssatire in Pink

Eine Puppe wird zur Hauptfigur: "Barbie" ist eine Hommage an alle Frauen. Bei den Oscars erhielt der Film lediglich eine Auszeichnung. mehr

Eine "BILD-Lilli", Vorläufer der Barbie-Puppe, entwickelt Zeichner Reinhard Beuthien für die "Bild"-Zeitung in Hamburg zwischen 1955 und 1964. © picture alliance / PIXSELL Foto: Daniel Kasap/PIXSELL
2 Min

Barbies Mutter ist die "Bild-Lilli" aus Hamburg

Die Barbie-Puppe geht auf einen norddeutschen Geistesblitz zurück: Ihr Vorbild war zunächst eine tägliche Karikatur in der "Bild"-Zeitung. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 19.07.2023 | 08:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Alles steht Kopf 2 © 2023 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Alles steht Kopf 2" und "Gladiator 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Ridley Scott und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Die Waschsalonbesitzerin Evelyn Wang (Michelle Yeoh) mutiert während einer Steuerprüfung zur Kampfsportlerin. © 2022 LEONINE Studios

Mediathektipps: "Everything everywhere all at once", "Bruder und Schwester", Taylor Swift-Doku

"The True Story of Taylor Swift", ein französisches Drama und ein Oscar-prämierter Film aus den USA sind die aktuellen Mediathektipps. mehr