Tatort-Ermittlerin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) in "Die Rache an der Welt" im Oktober 2022 in der ARD © NDR/Christine Schroeder Foto: Christine Schroeder

Maria Furtwängler: "Ich würde gern einen Musical-Tatort machen"

Stand: 05.08.2022 08:43 Uhr

Seit 2002 spielt Maria Furtwängler Kommissarin Charlotte Lindholm beim Tatort Niedersachsen. Die Langlebigkeit und Beliebtheit ihrer Figur sind etwas Besonderes. Furtwängler hat mit der Rolle noch viel vor.

von Danny Marques Marcalo

20 Jahre: So lange schon spielt Maria Furtwängler im Niedersachsen-Tatort die Rolle der Charlotte Lindholm. Es gibt viele erfolgreiche Tatort-Reihen, aber die Langlebigkeit und die außerordentliche Beliebtheit ihrer Figur sind etwas Besonderes.

Eine blonde Frau mit halblangen Haaren Hauptkommissarin Charlotte Lindholm steht im Vordergrund. Im Hintergrund ist eine Küche zu sehen. © NDR/Wolfgang Meier
AUDIO: April 2002: Der NDR stellt die neuen Tatort-Kommissarin Charlotte Lindholm vor (3 Min)

Ein Ende ist nicht in Sicht - sagt Maria Furtwängler selbst, denn sie habe noch viele Wünsche und Ideen für die Rolle. Mit dem Norddeutschen Rundfunk hat sie über 20 Jahre Dienstzeit im Tatort gesprochen.

20 Jahre im Dienst als kantige Ermittlerin Charlotte Lindholm

29 mal hat Maria Furtwängler die Ermittlerin Charlotte Lindholm gespielt, die bei ihren Ermittlungen oft sehr direkt, ja fast kantig rüberkommt. Das erste Mal im Jahr 2002 war etwas Besonderes. Fast alle Tatort-Kommissare waren bis dahin männlich. Dann kamen Furtwängler, Andrea Sawatzki in Frankfurt und Eva Mattes in Konstanz. Alle 2002. "Das war ohne Frage eine Aufbruchsstimmung, da hat der Tatort sich auch bemüht sich etwas weiblicher aufzustellen. Insgesamt ist das Bild noch nicht so weiblich, wie es vielleicht scheint. Die anderen beiden haben längst aufgehört, aber ich bin noch 'still standing'", erzählt Maria Furtwängler und singt.

Die Gleichbehandlung der Geschlechter interessiert sie außerordentlich. Mit ihrer MaLisa-Stiftung hat sich untersuchen lassen, welchen Anteil Frauen in Fernsehrollen ausmachen. Das werde langsam besser, sagt sie. Und es gäbe noch eine Erkenntnis. "Die Zahlen deuten durchaus an, dass Frauen im Fernsehen und in der Fiktion durchaus älter werden dürfen. Noch lange nicht so wie Männer. Aber auch da verändert sich das Bild", sagt sie.

Maria Furtwängler: "Ich liebe diese Figur der Charlotte Lindholm"

Lange in Hannover, ermittelt ihre Furtwängler beziehungsweise Lindholm mittlerweile von Göttingen aus. Das ist eine von vielen dramatischen Veränderungen über die Jahre. Nur so konnte die Rolle frisch bleiben, sagt die Schauspielerin. "Ich liebe diese Figur, ich liebe dieses Format. Ich hatte irgendwann auch eine Krise, mit ihr, mit dem Tatort. Für mich ist der Tatort in den letzten Jahren ganz stark ein Ort geworden, wo ich auch viele eigene Ideen einbringen konnte."

Einer ihrer Lieblingsfälle sei ein Doppeltatort gewesen: "Das Wegwerfmädchen" und "Das goldene Band": "Dort haben wir eine Debatte ausgelöst über Zwangsprostitution, Menschenhandel. Das waren Meilensteine, die für mich eine große Kraft hatten und auf die ich stolz bin."

Oder mal etwas ganz anderes, wie zuletzt an Weihnachten der Lindenberg-Tatort von Detlev Buck "Alles kommt zurück".

- Alles cool bei dir Schätzchen?
- Udo? Herr Lindenberg?
Schwere Zeiten, da muss jeder mal durch. Aber du wirst sehen. Irgendwann wird wieder alles ganz easy. Dialog aus dem Tatort mit Udo Lindenberg

20 Jahre Furtwängler-Tatort. Es gibt Leute im Geschäft, die so etwas nicht wollten, nicht festgelegt werden wollen auf eine Rolle. Das sei ihr aber nicht passiert, sagt Furtwängler. "Eigentlich nein. Ich bin auch nicht jemand, der sehr strategisch an die Sachen herangeht. Ich lass mich auf von den Dingen überraschen, die kommen."

Maria Furtwängler: "Ich würde gern einen Musical-Tatort machen"

Nach 20 Jahren kann sie mit darüber entscheiden, welche Überraschungen Charlotte Lindholm noch erleben wird. Sie hätte da ein paar Ideen. "Ich würde gerne mal einen Musical-Tatort machen. Das wäre frech. Charlotte Lindholm ist eine Figur, die sehr, sehr gerne die Kontrolle hat. Und es macht natürlich eine große Freude sie in Situationen zu bringen, wo ihr die Kontrolle entgleitet. Das ist der Ort wo es Spaß macht."

Mit 63 Jahren gehen vergleichbare, reale Ermittlerinnen in Rente. Charlotte Lindholm ist erst 54, so Maria Furtwängler. Sie hat also noch Zeit, weiter Neues mit der Rolle auszuprobieren.

Göttinger Tatort: "Die Rache an der Welt" mit Lindholm am 9. Oktober in ARD

Am 9. Oktober 2022 ab 20.15 Uhr gibt es den neuen Charlotte Lindholm-Fall mit Maria Furtwängler. Wer nicht so lange nicht warten möchte, findet in der ARD Mediathek sieben Lindholm-Tatorte.

Weitere Informationen
Charlotte (Maria Furtwängler) und Ruben (Jens Harzer) mit Udo Lindenberg im Hotel Atlantic Szene  aus ARD/NDR TATORT: ALLES KOMMT ZURÜCK, am Sonntag (26.12.21) um 20:15 Uhr im ERSTEN © NDR / Frizzi Kurkhaus Foto: Frizzi Kurkhaus

"Alles kommt zurück" Tatort von Detlev Buck in ARD Mediathek

Am 26. Juni läuft der Tatort mit Udo Lindenberg und Maria Furtwängler im Ersten. Nun steht die Folge in der ARD Mediathek bis zum 245 Dezember 2022. extern

Bildergalerie
Eine blonde Frau mit halblangen Haaren Hauptkommissarin Charlotte Lindholmsteht stützt sich auf einen Kneipen-Tisch um den mehrere Männer sitzen. © NDR/Wolfgang Meier

"Tatort": Vor 20 Jahren ermittelte Charlotte Lindholm das erste Mal

Vor 20 Jahren ermittelte Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm das erste Mal im "Tatort". mehr

Ben (Luk Pfaff) ist schockiert über den Tod seines Freundes. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) ermittelt . © NDR/Marc Meyerbröker
88 Min

Mord in der ersten Liga

Der Profi-Fußballer Kevin Faber wird tot am Ufer eines Sees aufgefunden. Kommissarin Lindholm ermittelt im Fußball-Milieu. 88 Min

Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die Tagesschau läuft. © dpa Foto: Marius Becker

Studie aus Rostock: Fernsehen zeigt doppelt so viele Männer wie Frauen

Im Fernsehen kommen Männer deutlich häufiger zu Wort als Frauen. Das geht aus einer Rostocker Studie für die "MaLisa"-Stiftung hervor. mehr

Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) ermittelt gemeinsam mit Dorfpolizist Funke (Sven Walser). © NDR/Wolfgang Meier

Der erste Fall für Hauptkommissarin Charlotte Lindholm

Im niedersächsischen Lastrum wird der Bauer Johann Knauf vergiftet aufgefunden. Charlotte Lindholm wird bei ihren Ermittlungen mit einer Mauer des Schweigens konfrontiert. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 05.08.2022 | 08:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Leute

Porträt

Spielfilm

Mehr Kultur

Carmen (Anastasia Boldyreva), Statisten und der Chor in der Oper "Carmen" © Olaf Struck

"Carmen" in Kiel: Premiere mit 20.000 Zuschauern am Freitag

Die Oper feiert am Freitag auf dem Kieler Rathausplatz und an elf Public-Viewing-Standorten Premiere. Ein Probenbesuch. mehr