Stand: 08.01.2020 09:15 Uhr  - Hamburg Journal

Udos Filmpremiere lockt Promis nach Hamburg

Ein neuer Kinofilm über das Leben von Rockstar Udo Lindenberg hat am Dienstagabend für einen gut gefüllten roten Teppich und einen Fan-Auflauf vor dem Hamburger Cinemaxx-Kino am Dammtor gesorgt. 3.500 Gäste wollten sich die Weltpremiere von "Lindenberg! Mach dein Ding", die in allen Sälen des Kinos gezeigt wurde, nicht entgehen lassen. "Udo! Udo!", riefen die Fans dem Star des Abends zu, der sich mit dem Darsteller zeigte, der ihn im Film verkörpert: Jan Bülow. Und wie ist der Film? "Mit einer solchen Liebe, so genial gemacht", sagte der 73-jährige Lindenberg vor Beginn des Streifens.

Premiere für "Lindenberg! Mach Dein Ding"

Hamburg Journal -

"Lindenberg! Mach dein Ding“ hat in Hamburg Weltpremiere gefeiert. Viele Prominente kamen ins Cinemaxx am Dammtor um den Film über das Lebens von Panikrocker Udo Lindenberg zu sehen.

4,06 bei 18 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Ein Wahnsinn, was Hamburg auf die Beine stellt"

Unter den Gästen war auch Regisseurin Hermine Huntgeburth. "Ein Wahnsinn, was Hamburg auf die Beine stellt", sagte sie. "Udo ist ein Künstler, der damals wichtig war und auch heute noch wichtig ist und der ein politisches Bewusstsein und Selbstironie hat." Auch die Schauspieler Charly Hübner, Max von der Groeben, Ruby O. Fee, Julia Jentsch und Detlev Buck zeigten sich auf dem roten Teppich, ebenso wie NDR Moderator Carlo von Tiedemann und Sängerin Jasmin Wagner.

Weltpremiere in Hamburg: "Lindenberg! Mach dein Ding"

Film kommt am 16. Januar ins Kino

Videos
00:45

Lindenberg: "Die crazy Story ist zauberhaft"

Der Panikrocker Udo Lindenberg lobt bei der Weltpremiere seiner Filmbiografie "Lindenberg! Mach dein Ding" Regisseurin Hermine Huntgeburth: "Dein Film hat mich sehr berührt!" Video (00:45 min)

Der 135 Minuten lange Film kommt am 16. Januar in die Kinos. In "Lindenberg! Mach dein Ding" wird der teils steinige Aufstieg Lindenbergs, der von Jan Bülow gespielt wird, erzählt. Udos Vater (Charly Hübner) kann an den Plänen seinen Sohnes nicht viel finden, denn bislang waren alle Lindenbergs Klempner - und erfolglos. Doch seine Mutter (Julia Jentsch) glaubt an den eigensinnigen Udo. Schließlich findet sich Lindenberg selbst, macht sein Ding und wird so der erfolgreiche Rockstar, der er heute noch ist.

Mehr als die Hälfte des Drehs fand in Hamburg statt. So gehörten Ende 2018 unter anderem die Reeperbahn, der Alte Elbtunnel und die Laeiszhalle zu den Motiven. Seit Mitte der 90er-Jahre residiert der Wahlhamburger im Luxushotel "Atlantic" an der Außenalster.

Weitere Informationen

Bundesverdienstkreuz für Udo Lindenberg

Bundespräsident Steinmeier hat zum Tag der Deutschen Einheit 25 Frauen und Männer mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Darunter ist auch der in Hamburg lebende Musiker Udo Lindenberg. (02.10.2019) mehr

Udo Lindenberg - Ein Mann, zwei Karrieren

In den 70ern gelang Udo Lindenberg der Durchbruch, in den 80ern wollte er unbedingt in der DDR auftreten. Seit seinem Comeback 2008 ist er nicht mehr zu bremsen. mehr

59:29
NDR Fernsehen

Die Höhle von Eppendorf - Das legendäre Onkel Pö

NDR Fernsehen

Jazz, Blues und Rock: Im Hamburger Musikclub Onkel Pö wurde Konzertgeschichte geschrieben. Der Film blickt anhand von Archivmaterial und Zeitzeugenberichten zurück. Video (59:29 min)

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 07.01.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

53:13
NDR Kultur

Tram 83

NDR Kultur
02:39
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal