Sendedatum: 09.10.2018 05:40 Uhr

Horror auf Helgoland: Der Film "Abgeschnitten"

Großes Kino mit renommierter Besetzung in Schleswig-Holstein - gedreht auf Helgoland. "Abgeschnitten" heißt die Romanverfilmung, die auf der Nordseeinsel im vergangenen Jahr zu großen Teilen entstanden ist. Ein Psychothriller mit Moritz Bleibtreu, Fahri Yardim und Lars Eidinger, der die Nerven seiner Zuschauer auf die Probe stellt. Die düstere Kulisse der stürmischen Insel hat es Regisseur Christian Alvart ganz besonders angetan. Wild, rau, dunkel und authentisch - denn auch die Romanvorlage des Autorengespanns Sebastian Fitzek und Michael Tsokos spielt auf dem friesischen Eiland.

Helgoland - Der düstere Drehort von "Abgeschnitten"

Erst aufgeschnitten, dann abgeschnitten

"Der Film hat nicht nur unsere Motive perfekt aufgenommen, er ist wirklich großartig geworden. Man meint, bei den Obduktionen regelrecht dabei zu sein", schwärmt Co-Autor Michael Tsokos. Er ist wie sein Protagonist Paul Herzfeld (Moritz Bleibtreu) Rechtsmediziner. Herzfeld findet zu Beginn des Films bei einer Obduktion in einer Leiche einen Zettel mit der Telefonnummer seiner entführten Tochter. Der erste von vielen Hinweisen, mit denen der Entführer Herzfeld auf eine wahnsinnige Schnitzeljagd von Leiche zu Leiche schickt. Als die Spur nach Helgoland weist, braucht Herzfeld Hilfe. Denn die Insel ist durch einen Sturm von der Außenwelt abgeschnitten. Die junge Comiczeichnerin Linda (Jasna Fritzi Bauer) führt die Suche für Herzfeld auf Helgoland weiter. Inselklinik-Hausmeister Ender Müller (Fahri Yardim) unterstützt sie dabei.

Rechtsmediziner Michael Tsokos steht vor einem Mikrofon im Sendestudio des NDR. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Real-Crime-Thriller vom Seziertisch

NDR 1 Welle Nord - Andresen - Der Schleswig-Holstein Talk -

Der Rechtsmediziner Michael Tsokos verarbeitet seine Erlebnisse aus dem Berufsalltag in Sachbüchern und Crime-Thrillern.

4,36 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Helgoland - ein stimmungsvoller Drehort

Regisseur Alvart ist fasziniert von der friesischen Insel: "Die Historie hat Helgoland so einzigartig geprägt, dass man diesen Ort nirgendwo replizieren kann." Küstenstädte kamen für die Produktion nicht infrage. Die Dreharbeiten fanden im Januar und Februar statt - oft bei Nacht, um die extreme und düstere Stimmung der Geschichte zu verstärken. Zwei Tage wurde für den Thriller auch in der Paracelsus-Nordseeklinik auf Helgoland gedreht. Dort spielten sogar einige Mitarbeiter des Klinikums als Komparsen mit.

Die Nordseeinsel birgt ein Risiko

Die Dreharbeiten waren teilweise nicht einfach. '"Helgoland ist eine Insel, sehr wetterabhängig", sagt Alvart. "Tatsächlich gab es einen Tag, an dem wir nicht drehen konnten. Das kostet Geld." Dieses Risiko ist manchen Produktionen zu hoch, da nicht immer vorhersehbar ist, ob Wetter und Drehplan zusammenpassen. Daher ist "Abgeschnitten" schon wegen des Drehorts ein besonderer Film. Ab dem 11. Oktober ist er in den Kinos zu sehen.

 

Video
02:48
Schleswig-Holstein Magazin

"Abgeschnitten": Kino-Premiere auf Helgoland

10.10.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin

Der Psychothriller "Abgeschnitten" feiert exklusive Kino-Premiere auf Helgoland. Einige Insulaner durften als Komparsen mitspielen und sind jetzt auch dabei. Video (02:48 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Horst und Mandy am Morgen | 09.10.2018 | 05:40 Uhr

Mehr Kultur

43:38
NDR 1 Welle Nord

Joja Wendt - Star der 88 Tasten

16.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
02:02
Kulturjournal

Zurück im Haus der Großeltern: Die Nachfahrin

15.10.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal
05:48
Kulturjournal

Museumsdetektive: Raubkunst in Hamburg gefunden

15.10.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal