Der Schriftsteller McMurtry vor seiner Bücherwand - Der US-Autor ist am 26. März im Alter von 84 Jahren gestorben © Lm Otero/AP/dpa-Bildfunk

"Brokeback Mountain"-Autor Larry McMurtry gestorben

Stand: 27.03.2021 09:31 Uhr

Der US-Autor Larry McMurtry ist am 26. März in seiner Heimat Tucson, Texas, im Alter von 84 Jahren gestorben. Er schrieb Romane wie "Weg in die Wildnis" und bekam einen Oscar für das beste adaptierte Drehbuch zu "Brokeback Mountain".

Der Texaner und Schriftsteller McMurtry lebte in einer Gegend, die besonders als Filmkulisse von Western-Streifen genutzt wird. Den Stoff dazu lieferte er gerne selbst. Wie mit seinem bekanntesten Roman "Weg in die Wildnis", für den er 1986 den Pulitzer-Preis bekam. Die Geschichte zweier Texas Rangers in den 1870er-Jahren wurde später auch als Serie mit Robert Duvall und Tommy Lee Jones verfilmt.

"Weg in die Wildnis" - im Original "Lonesame Dove" - ist etwa eines der Lieblingsbücher des britischen Autors Nick Hornby, der diesen für einen der meist unterschätzen Romane hält. Er habe viele Fans, besonders in den USA, schreibt Hornby im britischen "The Guardian": "Aber die Leute denken ich scherze, wenn ich ihnen erzähle, er ist auf einer Höhne mit dem Besten von Dickens', wahrscheinlich, weil es ein Western ist. Er ist einer meiner Allzeit-Lieblingsromane und ich beneide die Leute, die ihn noch nicht gelesen haben." McMurtry selbst soll das Buch es als "Vom Winde verweht" des Westens bezeichnet haben, als "ein ziemlich gutes Buch, aber nicht ein umwerfendes Meisterwerk".

Larry McMurtry erhielt Oscar für Drehbuchadaption

Im Jahr 2006 gewann McMurtry zusammen mit seiner Co-Autorin Diana Ossana sowohl den Oscar, als auch den Golden Globe für die Drehbuchadaption des Westerns "Brokeback Mountain". Der Film von Ang Lee basiert auf einer Kurzgeschichte von Annie Proulx erzählt die heimliche Liebesgeschichte zweier Cowboys, gespielt von Heath Ledger und Jake Gyllenhaal.

Mehr als 30 Romane hat McMurtry geschrieben. Viele wurden erfolgreich für Film und Fernsehen adaptiert. Etwa "Die letzte Vorstellung" ("Last Picture Show"), der von Peter Bogdanovich inszeniert wurde und der Film "Zeit der Zärtlichkeit" ("Terms of Endearment"), verfilmt mit Shirley MacLaine, Jack Nicholson und Debra Winger. Dieser holte 1983 den Oscar für den besten Film.

Mit seinen Geschichten schocken, wollte McMurtry allerdings nicht. "Ich denke nicht darüber nach, irgendwelche Regeln zu brechen. Das ist nicht mein Problem. Wie die Leute darauf reagieren, damit müssen sie selbst klar kommen. Ich veröffentliche einfach nur meine Bücher", sagte der Schriftsteller einmal ziemlich lässig über seine Werke.

Weitere Informationen
Filmstill aus "Brokeback Mountain", USA 2005, Regie: Ang Lee, Heath Ledger (l.), Jake Gyllenhaal (r.) © dpa/United Archives/Impress

Liebe im Film hat viele Gesichter

Das Kino liebt besondere Liebespaare - wie die Schöne und das Biest, Vampir Edward und Bella und die schwulen Cowboys aus "Brokeback Mountain". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 27.03.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Kultur

Dagmar Schlingmann © imago

Theater-Netzwerk arbeitet an gemeinsamer digitaler Strategie

15 Theater haben das "theaternetzwerk.digital" gegründet. Ein Gespräch mit Dagmar Schlingmann vom Staatstheater Braunschweig. mehr