James Cameron am Set von  "Avatar 2" © 2022 20th Century Studios. Foto: Mark Fellmann

"Avatar 3": James Cameron plant Feuer-Navi-Clan auf Pandora

Stand: 31.01.2023 12:43 Uhr

Seit Filmstart in Deutschland hat "Avatar 2" fast neun Millionen Zuschauer ins Kino bewegt. Regisseur James Cameron verrät Details zu "Avatar 3" und "4" in Interviews: etwa einen neuen Navi-Clan.

von Patricia Batlle

Der Großteil des nächsten Filmes "Avatar 3" ist schon abgedreht. Die langjährigen Vorbereitungen zu den 16 Monate dauernden Dreharbeiten in Neuseeland - ob unter Wasser oder mit der Motion-Capture-Technik vor dem Greenscreen - zu "Avatar 2 - The Way of Water" haben auch bereits den Großteil der Szenen für die Fortsetzung beinhaltet.

James Cameron: Vier fertige Drehbücher für "Avatar"-Fortsetzungen

Im Gespräch mit dem Branchenblatt "The Hollywood Reporter" hat der 68-jährige Regisseur, Produzent und Drehbuchautor James Cameron gesagt: "Wir wissen genau, wo wir hinwollen, wenn wir die Gelegenheit dazu erhalten. Diese Gelegenheit basiert ganz einfach auf Einspielergebnissen: Ob die Fans die Fortsetzung wollen, ob sie den (zweiten Film) genug mögen."

Regisseur James Cameron bei der Pressekonferenz zum Film "Avatar 2" © Ahn Young-Joon/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Ahn Young-Joon
Der 68-jährige kanadische Produzent, Regisseur und Autor James Cameron arbeitet seit fast zwei Jahrzehnten an der "Avatar"-Filmsaga. Er lebt mittlerweile in Neuseeland.

Laut Daten des "Hollywood Reporter" liegen allein die Produktionskosten für "Avatar 2" wohl bei etwa 350 Millionen US-Dollar - ohne mindestens ebenso großes Marketingbudget. Damit dürfte "The Way of Water" als einer der teuersten Filme aller Zeiten gelten. Da er weltweit bereits mehr als eine zwei Milliarden US-Dollar eingespielt hat, dürfte einer Fortsetzung der Saga nicht mehr viel im Weg stehen. "Wir werden das aber erst nach Februar mit mehr Abstand betrachten", so Cameron im Gespräch mit dem Business-Filmpodcast "The Business" im Januar. Man müsse schauen, wie sich die die Kinozahlen insgesamt in 2023 entwickelten.

Wie Cameron, der mittlerweile von den Vereinigten Staaten nach Neuseeland gezogen ist, im "Hollywood-Reporter"-Interview weiter erzählt hat, sieht der weitere Plan für die "Avatar"-Reihe so aus: "Avatar 3" ist zum Großteil abgedreht, Teil vier ist für 2026 geplant - ein kleiner Teil ist bereits abgedreht - und für Teil 5 gibt es bereits ein Drehbuch: "Es ist alles aufgeschrieben, von vorn bis hinten: vier Drehbücher - und das Design steht", sagt der kanadische Regisseur.

Neuer Navi-Clan in "Avatar 3": Feuer-Navi mit dunkleren Seiten

Wie James Cameron Anfang Januar in einem Interview mit dem französischen Medium "20 Minutes" erzählte, wird in "Avatar 3" auch ein neuer Avatar-Clan eingeführt. Nach dem Wald-Clan der Omaticaya (aus Teil 1) und dem See-Clan der Metkayina (aus "Avatar 2") soll der Navi-Clan "Ash People", deutsch in etwa "Asche-Clan" eingeführt werden.

Regisseur James Cameron bei der Weltpremiere zum Film "Avatar 2" © Vianney Le Caer/Invision via AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Vianney Le Caer
James Cameron sagt, die bisherigen "Avatar"-Filme seien nur eine Art Einführung gewesen. Mit den Filmen 3, 4 und 5 werde das beste erst noch kommen: "Die letzten Teile werden die besten."

In "Avatar 3" würden neue Aspekte der Navis gezeigt, andere als die bisherigen. "Das Feuer wird von den 'Ash People' vertreten sein. Ich möchte die Navi von einer anderen Seite zeigen als bislang, denn bislang habe ich nur die guten Seiten der Navi vorgestellt", so Cameron. "In den bisherigen Filmen gab es Beispiele für schlechte Menschen und Beispiele für gute Navis. In 'Avatar 3' wird es genau andersherum sein. Wir werden neue Welten erkunden, außerdem werden wir die bisherigen Hauptfiguren besser kennenlernen," wird Cameron im Branchenblatt "Variety" zitiert. "Ich kann sagen: Die letzten Teile werden die besten. Die anderen waren eine Einführung, eine Art, den Tisch zu decken, bevor der Hauptgang serviert wird."

Potentieller Kinostart für "Avatar 3" im Dezember 2024

Da die Filme - wie früher die "Herr der Ringe"- und die "Hobbit-"Trilogie - immer im Dezember erschienen, scheint die "Avatar"-Saga sich auch an diesen Termin zu halten. Der US-Starttermin für "Avatar 3" scheint der 20. Dezember 2024 zu sein. Da der US-Starttermin zwei Tage hinter dem deutschen liegt, führt der Verband der Filmverleiher die deutschen Startdaten für "Avatar"-Fortsetzungen so auf:

Inhalt von "Avatar 3" noch unbekannt

Das Schauspielteam Sam Worthington (von links), Zoe Saldana, Sigourney Weaver, mit Regisseur  James Cameron sowie Kate Winslet and Stephen Lang bei der Weltpremiere von Avatar © StillMoving.net for Disney
Zur US-Premiere von "Avatar 2" konnte James Cameron wegen einer Covid-19-Erkrankung nicht anreisen. Zuvor feiert der Blockbuster Weltpremiere mit dem Team in London.

Höchstwahrscheinlich bleibt der Fiesling der nächsten Teile der Avatar von Colonel Miles Quaritch, gespielt von Stephen Lang. Im nächsten Kapitel mit noch unbekanntem Titel - obwohl er Gerüchten zufolge "The Seed Bearer" lauten könnte - dürfte es weiterhin um die Kernfamilie um Jake Sulley (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldaña) gehen, sowie wohl um die rätselhafte Vaterschaft der Teenagerin-Na'vi Kiri (Sigourney Weaver) und um Spider (Jack Champion). Letzterer ist seit "Way of Water" Teil der Sully-Familie. Auch Kate Winslet und Cliff Curtis als Anführerin und Anführer des maritimen Avatar-Clans Metkayina dürften wieder eine Rolle spielen, da viele der abgedrehten Szenen unter Wasser spielen.

Angesichts der bisherigen Einspielergebnisse von "The Way of Water" an den Kinokassen kann James Cameron mit seinem Team nun in die aufwendige Phase der Post-Produktion von "Avatar 3" eintauchen.

Weitere Informationen
Jodie Holt © NDR Foto: Guido Meyer

"Avatar 2": Wie die Pflanzenwelt und die Sprache Na'vi entstanden

Für das Sci-Fi-Abenteuer "Avatar" entwickelten Wissenschaftler eine eigene Pflanzenwelt und Sprache. Nächste Woche kommt Teil zwei ins Kino. mehr

Kinoplakate an einem alten Kino mit den Filmen "Barbie" und "Oppenheimer" in Los Angeles © AP Photo/Chris Pizzello Foto: Chris Pizzello)

"Barbie", "Oppenheimer" & Co.: Das waren die Kinofilme 2023

"Oppenheimer" und "Barbie" sorgen 2023 für Kinoextase, Indiana Jones nimmt Abschied und der deutsche Film "Im Westen nichts Neues" sahnt vier Oscars ab. mehr

Blick in einen vollen kinosaal mit Leinwand und sich öffnenden Vorhängen © imago/Karo

Lasst uns 2023 zum Jahr des Kinos machen!

In ihrem Kommentar fordert Kinokritikerin Walli Müller dazu auf, verstärkt das gemeinsame Erlebnis im großen Kinosaal zu suchen. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | N-JOY Weltweit | 03.01.2023 | 08:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Spielfilm

Rebecca Ferguson mit einer Tribal-Maske im Dunkeln als Lady Jessica im Film "Dune Part two" © 2023 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Filme 2024: Diese Highlights kommen ins Kino

2024 locken Blockbuster wie "Poor Things" und "Dune 2" ins Kino. Auch von Nora Fingscheidt, Moritz Bleibtreu und vom "Joker" gibt's Neues. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Kreuz  auf einem Wörterbuch mit dem Wort "Missbrauch" © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Nordkirche will Missbrauchsfälle konsequent aufarbeiten

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt setzt dabei vor allem auf Gespräche mit den Betroffenen. mehr