Stand: 06.04.2019 14:28 Uhr

Usedomer Literaturpreis für Jenny Erpenbeck

Bild vergrößern
Jenny Erpenbeck baue mit ihrem Werk Brücken zwischen Menschen und Kulturen, befand die Jury.

Die Berliner Schriftstellerin Jenny Erpenbeck hat am Sonnabend den Usedomer Literaturpreis 2019 erhalten. Die 52-Jährige nahm den mit 5.000 Euro dotierten Preis am Abschlusstag der 11. Usedomer Literaturtage in Ahlbeck in Empfang. "Die Welt braucht mehr Jenny Erpenbecks und damit mutige Plädoyers für mehr Menschenfreundlichkeit", sagte Jurymitglied Andreas Kossert in seiner Laudatio. Sie stifte mit ihrem Werk Verständnis und baue damit Brücken zwischen Menschen und Kulturen.

Jury: "Mutige und authentische Stimme"

Erpenbeck sei eine "mutige und authentische Stimme der deutschen Gegenwartsliteratur", so die Jury. Sie betreibe unermüdlich Seelenforschung deutscher Identitäten und lege dabei "Schichten historischer Erfahrungen frei". Hervorgehoben hat die Jury Erpenbecks Romane "Heimsuchung" zur wechselvollen Geschichte eines Ortes in der Mark Brandenburg und "Gehen, ging, gegangen" zu afrikanischen Flüchtlingen in Berlin.

Preis ist mit Arbeitsaufenthalt verbunden

Mit der Auszeichnung ist ein einmonatiger Arbeitsaufenthalt auf der deutsch-polnischen Insel Usedom verbunden. Der Preis ehrt Autoren, die sich in herausragender Weise um den europäischen Dialog verdient gemacht haben. Gestiftet wird er von den Seehotels und den Usedomer Literaturtagen. Bisherige Preisträger waren Radka Denemarková und Eva Profousová (2011), Olga Tokarczuk (2012), Jan Koneffke (2013), Jaroslav Rudiš (2014), Ulrike Draesner (2015), Dörte Hansen (2016), Joanna Bator (2017) und Ilija Trojanow (2018).

Literaturtage gehen zu Ende

Die Usedomer Literaturtage wollen nach eigenen Angaben durch Literatur Geschichte und Gegenwart Europas verstehen, ungekannte Sichtweisen entdecken und Vorurteile überwinden. Als prominente Gäste waren zum Abschluss neben Jenny Erpenbeck die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller und die Krimibestsellerautorin Donna Leon eingeladen.

Weitere Informationen

Jenny Erpenbeck über "Wirklichkeit" in Büchern

Wie kommt "Wirklichkeit" ins Buch? "Gute Literatur beruht darauf, dass derjenige der schreibt, Erfahrungen in der Wirklichkeit gemacht hat", findet die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.04.2019 | 06:30 Uhr