Amanda Gorman - US-Lyrikerin auf der Met-Gala in New York © Nancy Kaszerman Foto: Nancy Kaszerman

US-Poetin Amanda Gorman: Amerikas junge Stimme

Stand: 05.07.2022 10:01 Uhr

Im Juni ist der Gedichtband "Was wir mit uns tragen" von Amanda Gorman aus Los Angeles in deutscher Übersetzung erschienen. Die US-Poetin hat sich als wichtige Stimme einer jungen Generation etabliert.

Amanda Gorman - US-Lyrikerin auf der Met-Gala in New York © Nancy Kaszerman Foto: Nancy Kaszerman
Beitrag anhören 4 Min

von Katharina Wilhelm, ARD Korrespondentin aus Los Angeles

Seit ihrem Auftritt bei der Amtseinführung von US-Präsident Biden gilt Amanda Gorman als wichtige Stimme einer jungen Generation und gilt in den USA als literarischer Superstar.  

Zuletzt veröffentlichte sie ein Gedicht "Hymne for the hurting" für die Opfer und Hinterbliebenen des Schulmassakers im texanischen Uvalde.

 Amanda Gorman: US-Dichterin mit starkem Wiedererkennungswert

Ein knapp sechs Minuten langes Gedicht macht Amanda Gorman am 20. Januar 2021 weltberühmt. Sie trägt anlässlich der Vereidigung von US-Präsident Joe Biden das Gedicht "Den Hügel hinauf" vor.  Gorman ist die jüngste Dichterin, der eine solche Ehre zu Teil wurde. Die Schwarze Poetin, die aus Kalifornien stammt, ist sich ihrer Wirkung bewusst, auch die ihres Outfits: den knallgelben Mantel, den roten Haarreif hat sie nach eigener Aussage mit viel Bedacht gewählt. Ihre Kleidung hat einen solchen starken Wiedererkennungswert dass ihre Fans, darunter vor allem viele schwarze Mädchen, das Outfit nachahmen, wie ein Superheldenkostüm. Amanda Gorman ist wohl auch deswegen nicht nur ein literarischer Superstar in den USA geworden.  

Weitere Informationen
Die Lyrikerin Amanda Gorman spricht bei der Amtseinführung Joe Bidens an einem Rednerpult. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Saul Loeb

Amanda Gorman: Literatur zwischen Macht, Identität und Kunst

Der Streit um politische Korrektheit in der Sprache hat die Buchbranche mit der Übersetzung von Gormans "The Hill We Climb" erfasst. mehr

Auftritt beim Super Bowl in 2021, Vertrag mit Kosmetikgigant

Cover des Buchs "Was wir in uns tragen" von Amanda Gorman © Hoffmann und Campe
"Was wir in uns tragen" von Amanda Gorman ist im Juni bei Hoffmann und Campe in zweisprachiger Ausgabe erschienen. Übersetzt haben es Marion Kraft und Daniela Seel.

Das Kosmetikunternehmen Estée Lauder nahm die mittlerweile 24-Jährige unter Vertrag. Selbstbewusstsein inspiriere Wandel, sagt Gorman in einem Werbeclip für Make-Up. Ihre Sprechhaltung, ihre Hände, die sie beim vortragen rhythmisch bewegt, machen sie ebenso unverkennbar. Gorman steht symbolisch für eine junge, hoffnungsvolle USA - ihre Gedichte sind gefragt - nicht nur bei politischen Großereignissen, sondern auch sportlichen, wie dem Super Bowl im vergangenen Jahr.  

Mit 16 Jahren gewann Amanda Gorman ihren ersten Lyrik-Preis. 2017 wurde sie von der US-Kongressbibliothek als "National Youth Poet Laureat" ausgezeichnet, eine ganz besondere Ehre. 

 "Hymne auf die Leidenden" - Gedicht für Opfer und Überlebende bei Schulmassaker

Eine besondere Kraft entfalten ihre Worte aber immer dann, wenn die USA eine Tragödie oder Schock verarbeiten muss, sei es der Sturm auf das Kapitol der USA am 6. Januar 2021 - oder nun das Schulmassaker an der Grundschule im texanische Uvalde. Für die Opfer und Überlebenden hat Gorman ein Gedicht verfasst, “Hymne für die Leidenden." 

Alles tut weh,
Unsere Herzen überschattet und fremd,
Der Verstand mit Schlamm bedeckt und verstummt
Wir tragen Tragödien in uns, erschreckend und wahr.
Und doch ist nichts davon neu; Amanda Gorman: Auszug aus "Hymne für die Leidenden"

Dass sie sich immer wieder zu aktuellen Ereignissen mit einem Gedicht zu Wort meldet, sieht Gorman als Teil ihres Auftrags als politische Dichterin an, erklärt sie dem Radio Netzwerk NPR: "In solchen Momenten bin ich hoffnungsvoll, aber eigentlich bin ich eher stur, als hoffnungsvoll, was bedeutet, dass ich meine Sturheit, meinen starken Willen, mein schlagendes Herz mitbringe. Ich weiß, dass es Kräfte auf dieser Welt gibt, die meine Ohnmacht feiern und eine Party schmeißen würden, und sie gewinnen, wenn ich nicht weiterhin jeden Tag wieder aufstehe und das tue, von dem ich weiß, dass es richtig ist."

Weitere Informationen
Cover des Buchs "The Hill We Climb" von Amanda Gorman

Amanda Gormans "The Hill We Climb" auf Deutsch

Das Gedicht der 22-jährigen Poetin hat weltweit beeindruckt und ist nun in deutscher Übersetzung erschienen: "Den Hügel hinauf". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 05.06.2022 | 15:55 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Porträt

Romane

Lyrik

Mehr Kultur

Das Kunsthaus "Minsk" in Potsdam © picture alliance/dpa Foto: Patrick Pleul

Das Minsk: DDR-Kunst erhält in Potsdam ein neues Museum

Der Milliardär Hasso Plattner hat ein ehemaliges Terrassenrestaurant aus DDR-Zeiten zum Kunsthaus umbauen lassen. mehr