Cover des Buchs "The Hill We Climb" von Amanda Gorman

Amanda Gormans "The Hill We Climb" auf Deutsch

Stand: 30.03.2021 07:43 Uhr

Seit dem beeindruckenden Auftritt der 22-jährigen Poetin bei der Amtseinführung Joe Bidens spricht die ganze Welt über sie und ihr Gedicht. Nun ist "The Hill We Climb" in deutscher Übersetzung erschienen.

Beitrag anhören 5 Min

von Juliane Bergmann

Kraftvoll ihre Stimme, fast tanzend der Rhythmus ihrer Worte, bewegt und bewegend - so oft ging das Video ihres Vortrags bei Joe Bidens Inauguration durch die Medien, so eindrucksvoll trug sie ihr Gedicht vor - kein Wunder, dass die Leserin vor ihrem inneren Ohr sofort Amanda Gorman hört, sobald sie dieses Buch aufschlägt: Der Original-Text steht hier neben der deutschen Übertragung.

Wir treten das Erbe eines Landes und einer Zeit an,
da ein kleines, dünnes Schwarzes Mädchen,
Nachfahrin von Sklavinnen, Kind einer
alleinerziehenden Mutter,
davon träumen kann, Präsidentin zu werden, und
nun hier, heute, für einen Präsidenten vorträgt. Auszug aus "Den Hügel hinauf"

Eine Anspielung auf Barack Obamas eigene Antrittsrede 2009, in der er ähnliche Worte benutzte.

Wer übersetzt Amanda Gormans aufgeladenen Text?

Mit der Übersetzung des knapp 70-seitigen Buches hat der Hamburger Verlag Hoffmann und Campe ein Trio beauftragt: die Journalistinnen Kübra Gümüşay und Hadija Haruna-Oelker sowie die Übersetzerin Uda Strätling. Kein leichtes Vorhaben, diesen gesellschaftlich und symbolisch so aufgeladenen Text zu übertragen, nicht nur inhaltlich. Schließlich wurde die Auswahl der Übersetzerin von Gormans Gedichtband ins Niederländische bereits kontrovers diskutiert: Die Aktivistin Janice Deul kritisierte in einem Zeitungsartikel, dass die beauftragte Autorin Marieke Lucas Rijneveld nicht farbig und nicht binär sei. Letztlich gab Rijneveld das Projekt wieder ab. Ähnliches passierte in Katalonien: Der Verlag Univers in Barcelona zog seinen Auftrag zurück, weil der Übersetzer Victor Obiols nicht ins Profil passe. Er sagte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, gesucht werde "nach einer jungen Aktivistin, im besten Fall schwarz".

Weitere Informationen
Die Lyrikerin Amanda Gorman spricht bei der Amtseinführung Joe Bidens an einem Rednerpult. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Saul Loeb

Amanda Gorman: Literatur zwischen Macht, Identität und Kunst

Der Streit um politische Korrektheit in der Sprache hat die Buchbranche mit der Übersetzung von Gormans "The Hill We Climb" erfasst. mehr

Nun also "The Hill We Climb" in deutscher Sprache: "Den Hügel hinauf":

Und so lenken wir den Blick nicht auf das,
was zwischen uns steht,
sondern auf das, was vor uns liegt. Auszug aus "Den Hügel hinauf"

Schwierig bleibt die Frage, inwiefern die Identität der Übersetzerin oder des Übersetzers neben der eigentlichen Übersetzungsleistung eine Rolle spielen sollte. Im Falle des deutschsprachigen Teams - darunter eine feministische Aktivistin und eine Migrationsforscherin - dürfte die Wahl sicherlich ganz gut passen.

Weitere Informationen
Die amerikanische Dichterin Amanda Gorman liest ein Gedicht vor während der 59. Amtseinführung des Präsidenten im US-Kapitol. © AP Pool/dpa Foto: Patrick Semansky

Streit um Amanda Gorman-Gedicht: Wer darf wen übersetzen?

Um das Gedicht der Schwarzen Amanda Gorman ist eine neue Debatte entbrannt. Ein Gespräch mit der Übersetzerin Pieke Biermann (12.03.2021) mehr

Die Wucht von "The Hill We Climb" geht verloren

Eine klare Sprache haben die drei Frauen für die Übertragung von Gormans Gedicht gefunden, ab und an ist sie vielleicht ein bisschen zu glattgebügelt. Grundsätzlich - das wissen wir - gilt Lyrik ja als unübersetzbar. Manche Formulierungen klingen im Englischen nach elegantem Sprachspiel, im Deutschen dann holprig. Da wird aus "We seek harm to none, and harmony for all.": "Wir wollen ohne Hader in Harmonie leben."

Und auch in der bedeutsamen Passage, die auf den Sturm aufs Kapitol anspielt, geht durch manch ein nicht allzu feinsinnig ausgewähltes Verb die sensationelle Wucht des Originals verloren:

Wir haben Kräfte erlebt, die unsere Nation
lieber spalten als teilen wollen. Unser Land zertrümmern,
um den Lauf der Demokratie zu bremsen.
Fast wären sie damit durchgekommen.
Aber die Demokratie mag sich zeitweise
hemmen lassen,
doch nie für alle Zeit verhindern. Auszug aus "Den Hügel hinauf"

Bei der Teamarbeit dreier Übersetzerinnen stellt man sich die Diskussionen um einzelne Formulierungen ziemlich spannend vor. Doch nicht jede ihrer Entscheidungen scheint letztlich geglückt. Wenn sie zum Beispiel aus "to share a nation" "eine Nation teilen" machen - was im Wortsinn richtig ist, nur eher nach "entzweien", als "vereinen" klingt. Sprachlich ist diese Übersetzung nicht in Gänze zufriedenstellend, aber man muss anerkennen: Sie ist deutlich besser als die vielen deutschen Versionen, die bislang so im Netz kursieren. Und der große Schatz dieses kleinen Büchleins ist ohnehin Amanda Gormans eigenes starkes Gedicht.

 

Weitere Informationen
Tim Jung, Verlagsleiter Hoffmann und Campe, im Porträt. © picture alliance/dpa | Christian Charisius

Gorman-Gedicht: Verleger Tim Jung über die deutsche Übersetzung

Der Hoffmann und Campe-Verleger erzählt, warum "The Hill We Climb" von gleich drei Übersetzerinnen ins Deutsche übertragen wurde. mehr

Den Hügel hinauf

von Amanda Gorman, aus dem Amerikanischen von Kübra Gümüşay, Hadija Haruna-Oelker und Uda Strätling
Zusatzinfo:
Autorisierte zweisprachige Fassung als kommentierte Sonderausgabe
Verlag:
Hoffmann und Campe
Veröffentlichungsdatum:
30. März 2021
Bestellnummer:
ISBN: 9783455011784
Preis:
10 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 30.03.2021 | 06:40 Uhr

Mehr Kultur

Screenshot: Pianist Kirill Gerstein während des Konzerts mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester am 10. April 2021 © NDR Foto: Screenshot

Jetzt live: NDR Elbphilharmonie Orchester spielt Strawinsky

Im Rahmen des Strawinsky-Festivals trifft das NDR Elbphilharmonie Orchester auf den russischen Pianisten Kirill Gerstein. mehr