Stand: 22.05.2019 07:30 Uhr

NDR Kultur feiert die LeseLust

von Lenore Lötsch

Es war eine Art Betriebsausflug, der die Literaturredaktion von NDR Kultur von Hannover nach Ribnitz-Damgarten führte: LeseLust mit NDR Kultur versprachen Ulrike Sarkany, Annemarie Stoltenberg, Joachim Dicks und Alexander Solloch und der Saal war voll besetzt. Zum Start gab es aber doch zunächst eine Enttäuschung für den einen oder anderen Gast.

Die Runde der LiteraturexpertInnen von NDR Kultur nebst juvenilem Moderator (v.l.n.r.): Joachim Dicks, Ulrike Sárkány, Jan Wiedemann, Annemarie Stoltenberg und Alexander Solloch.

Mindestens 1,90 m müsse er sein, der Moderator, der sie am Morgen noch launig nach Ribnitz-Damgarten eingeladen habe, davon waren viele Besucher im Stadtkulturhaus überzeugt. Nun saß NDR Kultur Moderator Jan Wiedemann auf der angedeuteten Bühne und wurde konfrontiert mit den Erwartungen, die seine Stimme erzeugt hatte: "Ich hab gedacht, Sie sind viel älter und mit Bart." "Das höre ich tatsächlich ganz oft", erwidert Jan Wiedemann. "Ich hatte schon Situationen als Moderator, in denen dann ein Gast reinkommt und denkt: 'Ok, der Praktikant sitzt hier, aber wo ist denn der Moderator?'"

Bild vergrößern
"Kommt ein Mikro geflogen...": Wer Fragen an die Literaturredaktion von NDR Kultur hatte, musste gut im Fangen sein.

Es war ein Abend, an dem das Mikrofon durch das voll besetzte Stadtkulturhaus flog, und das sollte genau so sein: Denn das Mikrofon steckte in einem roten Schaumstoffwürfel und wer etwas wissen wollte von der NDR Kultur Literaturredaktion, musste erst fangen und dann Fragen stellen, wie etwa: "Wenn Bücher vorgelesen werden, dann sind es ja manchmal Frauen und manchmal Männer, die lesen. Wonach gehen Sie da? Fragen Sie sich: Welche Stimme würde zu diesem Buch passen?". Ulrike Sarkany, die die Sendung Am Morgen vorgelesen betreut, erinnerte sich, dass es früher klare Trennungen gab: Literatur von Männern lasen Männer vor. Inzwischen sind die Leute da kreativer geworden, zum Beispiel liest ja Sophie Rois in der aktuellen Ausgabe von Am Morgen vorgelsen die Stimme von einem jungen Mann und das stört in Wirklichkeit überhaupt nicht. Man stellt ja auch immer fest, man nimmt jedem alles ab, wenn er es nur gut macht."

Und gut gemacht, lobten viele Hörerinnen und Hörer, ist auch die Auswahl der halben Stunde Literatur jeden Morgen um 8:30 Uhr im Programm von NDR Kultur. Am Morgen vorgelesen verführe dazu, noch ein bisschen länger im Auto sitzen zu bleiben oder sogar Arzttermine zu verschieben: "Also, wenn das irgendwie geht, dann sagen wir bestimmte Termine ausdrücklich ab oder wenn jemand kommt und fragt: Kann ich um 9.00 Uhr schon kommen? Dann sag ich ja, aber nicht vor neun, weil wir bis dahin erst noch Radio hören möchten."

Begeisterung, die ansteckt

Bild vergrößern
Dass der eigene Geschmack eine Rolle spielt, findet auch Ulrike Sárkány und gibt persönliche Empfehlungen.

Dass die einzelnen Folgen von Am Morgen vorgelesen länger als einen Tag nachzuhören sind, wünschte sich ein Hörer, dass Mecklenburgs wichtigster Dichter Uwe Johnson auch mal wieder im Radio gelesen wird, ein anderer. Und als die Frage gestellt wurde, wie wichtig der persönliche Geschmack ist bei der Auswahl der vorgestellten Bücher, wurde NDR Kultur Literaturredakteur Alexander Solloch leidenschaftlich: "Auch Geschmack spielt eine Rolle und da zeigen sich dann auch Handschriften. Unser Hauptantrieb ist, Ihnen ein Freude zu machen, aber es kursiert in Hörfunkkreisen ja auch dieser sonderbare Spruch, man muss seinen persönlichen Geschmack morgens an der Garderobe abgeben, das finde ich nicht. Ich bin schon davon überzeugt, dass wenn man selbst begeistert ist, man auch alle Anlagen in sich trägt, andere zu begeistern."

Und wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, das erlebten die Zuhörer in Ribnitz-Damgarten bei der Frage, welches Buch denn die Literaturredakteurinnen und -redakteure von NDR Kultur auf eine einsame Insel mitnehmen würden. Joachim Dicks: "Ich glaube, es wäre dann doch der Klassiker der Weltliteratur, es wäre die Illias von Homer." "Also ich würde auf jeden Fall ein dickes Handbuch mitnehmen: 'Der kleine Heimhandwerker: Brunnenbau für Anfänger'!", kontert Annemarie Stoltenberg.

Speeddating mit Literaturexperten

Bild vergrößern
Zum Abschluss nutzten viele Zuschauer die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch mit den Literaturredakteurinnen und -redakteuren auszutauschen.

Noch viel mehr Empfehlungen gab es von den vier Literaturredakteurinnen und -redakteuren dann beim Speeddating an Stehtischen. Dabei zeigten die Mecklenburger und Vorpommern, dass das schnelle Date nicht so ihre Sache ist: Die Tische wurden lange belagert, Lebens- und Lektüregeschichten erzählt und persönliche Buchempfehlungen eifrig notiert.

Weitere Informationen

Lesenswerte Bücher: Empfehlungen von NDR Kultur

NDR Kultur stellt regelmäßig neue Romane im Programm vor. Die Buchempfehlungen der Redaktion nach Datum sortiert. mehr

Libromat - der automatische Buchberater

Lesen - aber was? Ob mit oder ohne Idee - lassen Sie sich doch von unserem Libromat beraten! Aus den Buchrezensionen der letzten zwölf Monate macht er per Zufallstreffer einige Vorschläge. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 22.05.2019 | 09:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/LeseLust-in-Ribnitz-Damgarten,leselust104.html

Mehr Kultur

52:17
NDR Info
58:41
NDR Info