Stand: 18.10.2019 14:55 Uhr

Göttinger Literaturherbst mit Beck, Dörrie und Stanišić

von Eva Werler

Die Welt schaut im Herbst nach Frankfurt und zwar zur Buchmesse. Aber, wer Literatur mag, sollte bis zum 28. Oktober auch nach Göttingen schauen. Hier startet der Göttinger Literaturherbst, ein Festival der ganz besonderen Art, mit 80 Lesungen an 37 ausgewählten Orten.

Es ist der 28. Göttinger Literaturherbst. Elf Tage lang gibt es Lesungen prominenter Autoren: Herta Müller, Joachim Gauck, Max Goldt, Wolf Biermann. Auch der frisch gebackene Preisträger des Deutschen Buchpreises ist dabei: Saša Stanišić liest aus seinem Buch "Herkunft". Viele Göttinger freuen sich das ganze Jahr über auf das Bücherfestival. "Mir gefällt besonders, dass die internationale Litetraturszene nach Göttingen kommt", sagt eine Göttinger. Andere kennen das Festival nicht oder fühlen sich nicht gut informiert über die Veranstaltungen.

Porträt des Autors Saša Stanišić.

Buchpreis 2019: Das ist der Gewinner-Roman

Kulturjournal -

Saša Stanišić' Roman "Herkunft" wurde mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Stanišić erzählt an seiner Familiengeschichte, was Herkunft für das Leben bedeutet.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Doris Dörrie war schon beim ersten Mal dabei

Bild vergrößern
Autorin und Regisseurin Doris Dörrie kommt immer gerne nach Göttingen.

Vielleicht liegt das daran, dass viele Veranstaltungen bereits im Vorfeld ausverkauft sind. Die wahren Fans sichern sich Karten für die Lesungen schon sehr früh. Die Lesung mit Ulrich Tukur beispielsweise ist ausverkauft. Er liest aus seinem neuen Buch "Der Ursprung der Welt". Es gibt bereits eine Zusatzveranstaltung. Auch die Veranstaltung mit Doris Dörrie haben sich schon viele als Termin vorgemerkt. Die Regisseurin und Autorin liest in diesem Jahr aus ihrem Buch "Leben, schreiben, atmen". Bei der Lesung wird sie auch ihr Publikum zum Schreiben einladen. Dörrie ist beliebt beim Göttinger Publikum. Und kommt auch immer wieder gern in die Studentenstadt. "Göttingen hat diesen Literaturherbst erfunden, ich bestehe darauf, und ich habe eben noch mal nachgefragt: Sie waren die ersten. Und ich war beim ersten Mal dabei", sagte Dörrie 2015.

Literaturherbst geht ins Umland

Das ist mittlerweile 27 Jahre her. Seit mehreren Jahren gehen die Organisatoren auch mit ihren Autoren über die Grenzen Göttingens hinaus, beziehen das Umland mit ein: die Stadtbibliothek in Osterode, eine Autohalle in Einbeck oder der Rathaussaal in Uslar. "Ich persönlich bin ganz verliebt in unser Umlandprogramm", sagt der Geschäftsführer Johannes-Peter Herberholdt. "Das ist in diesem Jahr in einer Weise gelungen, wie es in der Vergangenheit selten der Fall war. Es ist auch ein Glücksfall für das Umland, dass die Stadthalle in Göttingen geschlossen ist."

Auch Postkarten können eine Lesung füllen

Die wird nämlich gerade saniert. Sonst wäre diese Lesung wahrscheinlich nicht in der Northeimer Stadthalle gelandet: "Am Strand von Bochum ist allerhand los" - es geht um Postkarten, die Jurek Becker geschrieben hat. "Ich habe ihn schon immer geliebt, aber diese Postkarten, diesen Witz, den Jurek Becker schafft auf einer Seite, in drei Zeilen, das ist wirklich ganz wunderbar", schwärmt Herberholdt. "Und das schreibt er alles an seine Frau Christine. Es ist uns kurzfristig gelungen, seine Frau mit an Bord zu bekommen. Sie wird diesen Abend moderieren."

Das Internet ist auch vertreten

Bild vergrößern
Sophie Passmann liest in der Abteilung "Junger Herbst" aus ihrem Buch "Alte weiße Männer".

Die besten Vorverkaufszahlen aber hat der Abend mit Sophie Passmann. Die Radiomoderatorin, Kolumnistin und Bloggerin liest aus "Alte weiße Männer". Sie gehört in die Abteilung: "Junger Herbst". Der Literaturherbst will damit auch ein jüngeres Publikum ansprechen, sagt Projektleiterin Hanna Hovtvian: "Auf der Verlagsseite steht, dass Sophie Passmann im Internet wohnt. Da können wahrscheinlich viele Jugendliche zustimmen. Und es gibt nicht nur reine Lesungen, sondern auch andere Formate. So tritt beispielsweise Rufus Beck, die Deutsche Hörbuchstimme von Harry Potter, gemeinsam mit dem Göttinger Symphonieorchester auf."

Weitere Informationen

Verhinderte de Maizière-Lesung: "Ganz blöde Aktion"

Eine Lesung von Thomas de Maizière wurde gestern durch Demonstranten verhindert. Der Geschäftsführer des Göttinger Literaturherbstes, Johannes-Peter Herberhold, findet den Vorfall "sehr irritierend". mehr

NDR Kultur

Journal plus: Saša Stanišić im Gespräch

16.10.2019 19:30 Uhr
NDR Kultur

Bei der Verleihung des diesjährigen Deutschen Buchpreises kritisierte Stanišić den Literaturnobelpreis für Peter Handke massiv. Doch wie politisch sind überhaupt Literaturpreisauszeichnungen? mehr

Isabel Bogdan liest in Göttingen

22.10.2019 19:00 Uhr
Coworking by pro office

In ihrem neuen Roman "Laufen" erzählt Isabel Bogdan mit Hilfe ihrer Protagonistin von der heilenden Kraft der körperlichen Ertüchtigung. mehr

Saša Stanišić: Lesung in Reinbek

22.10.2019 20:00 Uhr
Schloss Reinbek

Saša Stanišić präsentierte in Reinbek seinen neuen Roman. In "Herkunft" beschreibt der jüngst mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Autor seine Familie, seine Kindheit und sein Heimatland. mehr

04:22
NDR Kultur

Was Literaturpreise bewirken

NDR Kultur

Literaturpreise stiften beim Publikum Jubel, Verdruss und prächtige Unterhaltung. Wie vier Ausgezeichnete die Preiserei erleben, haben sie uns auf der Frankfurter Buchmesse erzählt. Audio (04:22 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 18.10.2019 | 14:20 Uhr

Mehr Kultur

01:35
NDR Info
04:52
NDR Kultur