Ein Bücherstapel in einem Buchladen © Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorst dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto:  Frank Rumpenhorst

Norddeutsche unter den Nominierten für den Deutschen Buchpreis

Stand: 24.08.2021 11:12 Uhr

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2021 bekannt gegeben. Die Liste umfasst 20 Romane. Unter den Nominierten sind Felicitas Hoppe, Thomas Kunst und Heinz Strunk.

Damit dürfen sich ab jetzt 20 Autorinnen und Autoren Hoffnung machen, am 21. September auf die Shortlist aufzurücken und dann eventuell am 18. Oktober den mit 25.000 Euro dotierten Deutschen Buchpreis für den "Besten deutschsprachigen Roman" dieses Jahres zu bekommen.

Alexander Solloch von NDR Kultur © NDR / Christian Spielmann Foto: Christian Spielmann
AUDIO: Alexander Solloch über die Longlist des Deutschen Buchpreises (7 Min)

Norddeutsche Heinz Strunk und Felicitas Hoppe auf der Longlist

So haben es unter anderem der Hamburger Autor Heinz Strunk mit "Es ist immer so schön mit dir", Felicitas Hoppe aus Hameln mit "Die Nibelungen" und der Stralsunder Autor mit Zandschower Klinken"mit ihren neuen Romanen auf die Auswahlliste geschafft, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Der 93-jährige französisch-deutsche Schriftsteller und Essayist Georges-Arthur Goldschmidt ist gebürtig aus Reinbek. Er ist für seinen Roman "Der versperrte Weg" nominiert. Shida Bayar hat literarisches Schreiben in Hildesheim studiert und ist mit ihrem Roman "Drei Kameradinnen" auf der Longlist vertreten.

Liste der Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2021

Henning Ahrens: "Mitgift", Klett-Cotta
Shida Bazyar: "Drei Kameradinnen", Kiepenheuer & Witsch
Dietmar Dath: "Gentzen oder: Betrunken aufräumen", Matthes & Seitz, Berlin
Franzobel: "Die Eroberung Amerikas", Paul Zsolnay
Georges-Arthur Goldschmidt: "Der versperrte Weg", Wallstein
Dana Grigorcea: "Die nicht sterben", Penguin Verlag
Norbert Gstrein: "Der zweite Jakob", Carl Hanser
Dilek Güngör: "Vater und ich", Verbrecher Verlag
Monika Helfer: "Vati", Carl Hanser
Felicitas Hoppe: "Die Nibelungen", S. Fischer
Peter Karoshi: "Zu den Elefanten", Leykam Verlag
Christian Kracht: "Eurotrash", Kiebenheuer & Witsch
Thomas Kunst: "Zandschower Klinken", Suhrkamp
Gert Loschütz: "Besichtigung eines Unglücks", Schöffling & Co
Yulia Marfotuva: "Der Himmel vor hundert Jahren", Rowohlt
Sasha Marianna Salzmann: "Im Menschen muss alles herrlich sein", Suhrkamp
Mithu Sanyal: "Identitti", Carl Hanser
Ferdinand Schmalz: "Mein Lieblingstier heißt Winter", S. Fischer
Antje Rávic Strubel: "Blaue Frau", S. Fischer
Heinz Strunk: "Es ist immer so schön mit dir", Rowohlt Verlag

Weitere Informationen
Maren Ahring © NDR Foto: Christian Spielmann

Deutscher Buchpreis: Überraschende Vielfalt bei der Longlist

Maren Ahring aus der NDR Kultur Literaturredaktion hat bei der diesjährigen Auswahl viele literarische Entdeckungen ausgemacht. mehr

Eine junge Frau liest ein Buch in einer Hängematte, die zwischen zwei Bäumen gespannt ist. © picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg

Die 20 besten Bücher des Jahres - die Longlist von NDR Kultur

Die Longlist für den Deutschen Buchpreis steht. Vorab hatte die Literaturredaktion von NDR Kultur ihre eigenen Favoriten gekürt. mehr

Cover von Henning Ahrens "Mitgift" © Klett-Cott

NDR Buch des Monats: Henning Ahrens' "Mitgift"

In seinem neuen Roman "Mitgift" schildert Henning Ahrens die Geschichte der Bauernfamilie Leeb über mehrere Generationen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 24.08.2021 | 10:40 Uhr

Mehr Kultur

Szenenbild: "Der koschere Himmel" Hamburger Kammerspiele © Bo Lahola

"Der koschere Himmel": Rasanter Start in neue Kammerspiele-Saison

Mit der Uraufführung der jüdischen Komödie sind die Hamburger Kammerspiele in ihre Jubiläumssaison gestartet. mehr