Klimapilger laufen entlang der schottischen Küste. © Erwin Nissen

Pilger wollen beim UN-Klimagipfel in Glasgow Zeichen setzen

Stand: 21.10.2021 13:00 Uhr

Im schottischen Glasgow beginnt am 31. Oktober der UN-Klimagipfel. Wichtige Ziele sind die Nachbesserung des Pariser Klimaabkommens, was die Erderwärmung und das 1,5-Grad-Ziel angeht.

von Julia Heyde de López

Wenn er in wenigen Tagen im schottischen Glasgow ankommt, werden etwa 1.550 Kilometer hinter ihm liegen. Wolfgang Löbnitz hat sie zu Fuß zurückgelegt. Als Klimapilger. "Das Pilgern ist für mich die Möglichkeit, mich um Gottes Schöpfung zu kümmern und ihr eine Chance zu geben."

Klimapilger befinden sich auf der Zielgeraden

Von Polen aus ging es einmal quer durch Deutschland und die Niederlande, und dann mit der Fähre über Nacht nach Nordengland, erzählt er am Telefon. Mittlerweile haben seine Pilgergruppe und er die schottische Grenze überquert. Jetzt geht es auf die Zielgerade: In Glasgow beginnt in einer Woche der UN-Klimagipfel. 

"Eine Person aus der Gruppe hat tatsächlich eine Akkreditierung bekommen und kann auf die Konferenz gehen. Und wir hoffen auch noch, eine weitere Akkreditierung zu bekommen, dass man mit mehr Menschen an der Konferenz teilnehmen kann."

Schnellere Abkehr von fossilen Brennstoffen gefordert

Denn die Pilger wollen gehört werden. Sie fordern eine schnellere Abkehr von den fossilen Brennstoffen und Klimagerechtigkeit für den globalen Süden. Zu hohe Erwartungen dürfe man an den Gipfel wohl nicht haben, meint Wolfgang Löbnitz. Aber er und die Klimapilger seien "hoffnungsstur", sagt er.

"Wir hoffen natürlich, dass es zu einem griffigen Ergebnis kommt, das dafür sorgt, dass endlich gehandelt wird."

Weitere Informationen
Ein Frau fotografiert nach Starkregen die Hamburger Elbphilharmonie und schützt dabei ihren Fotoapparat mit einem Regenschirm. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks/dpa

Klimareport: Hamburg hat Klimaziel von 1,5 Grad schon gerissen

Die Temperatur im Jahresmittel ist in 140 Jahren um 1,7 Grad gestiegen und auch die Zukunftslage wird als "dramatisch" beschrieben. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Radiokirche bei N-JOY | 22.10.2021 | 10:40 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.