Zwischen Hamburg und Haiti

Von süßen Verlockungen, blauem Gold und deutsch-deutscher Geschichte

Mittwoch, 03. Oktober 2018, 09:30 bis 10:00 Uhr, NDR Info

Reste der deutsch-deutschen Mauer mit Wachturm im Frankenwald © NDR Foto: Solveigh Grahl

Der Frankenwald und die deutsch-deutsche Geschichte

NDR Info - Zwischen Hamburg und Haiti -

Bis 1989 war der Frankenwald Grenzgebiet. Die deutsch-deutsche Grenze verlief sogar mitten durch ein Dorf. Die Region ist bekannt für blaues Gold, blaue Kartoffeln und Pralinen.

4,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Eine Sendung von Solveig Grahl

Am östlichen Rand des Frankenwaldes liegt "Little Berlin". So nannten die Amerikaner Mödlareuth, ein kleines Dorf, das bis 1989 von der deutsch-deutschen Mauer geteilt wurde. Nach dem Krieg war der Tannbach plötzlich Demarkationslinie - und nicht mehr nur ein Flüsschen, das ein Dorf teilt. Noch heute ist die eine Hälfte von Mödlareuth bayerisch, die andere thüringisch: 50 Menschen, zwei Bürgermeister, zwei Postleitzahlen - und jede Menge gemeinsame Geschichte, die heute auch Thema bei gemeinsamen Festen ist. Doch der Frankenwald, im Norden Bayerns gelegen, hat nicht nur diese deutsch-deutsche Vergangenheit an der Grenze zu Thüringen.

Der Frankenwald: weiße Mauer und blaues Gold

Schiefer - das blaue Gold

Der Schiefer - das blaue Gold - des Mittelgebirges, hat eine jahrhundertealte Bergbautradition begründet. Schiefertafeln gingen von hier in die ganze Welt - Schieferdächer prägen die Orte ganz besonders im Frankenwald. Ein anderer Exportschlager sind handgefertigte Pralinen. Nougat, Marzipan, Nüsse, Schokolade in Vollendung - 3.000 verschiedene Leckereien - alle haben eines gemeinsam: Sie stammen aus einer Confiserie im Frankenwald.

Uralte Kartoffelsorte wird wieder angebaut

Sie haben damit dieselbe Herkunft wie eine auffällig dunkle Kartoffel: die Schwarzblaue Frankenwälder - eine uralte Sorte aus der Region. Sie war schon fast ausgestorben - doch nun bauen einige Bauern sie wieder an. Ermuntert, weil die Knolle aufgenommen wurde in die "Arche des Geschmacks" der Organisation Slow-Food. Diese Kartoffel, gegessen zum Beispiel mit Quark, ist ein Gedicht - sagen Eingeweihte. Denn die Schwarzwälder schmecke noch so richtig nach Kartoffel. Sie könnte aber auch mit heimischem Nilbuntbarsch serviert werden. Denn auch dieser tropische Fisch könnte aus dem Frankenwald stammen. Mitten auf dem Land, umgeben von dunklen Tannen, steht ein riesiges Gewächshaus. Mit der Abwärme benachbarter Industrie werden hier Lebensbedingungen für tropische Früchte und Wärme verwöhnte Fische geschaffen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/info/epg/Zwischen-Hamburg-und-Haiti,sendung815396.html