Stand: 19.04.2020 11:14 Uhr

"Vertrauen ist besser!": Gottesdienst aus dem Kleinen Michel

Die Serie der Live-Gottesdienste aus norddeutschen Kirchen ist am Sonntag fortgesetzt worden. NDR.de und Kirche im NDR haben im Internet und in den sozialen Medien einen einstündigen Live-Gottesdienst aus dem katholischen Kleinen Michel in der Hamburger Innenstadt übertragen. Der Gottesdienst trug den kirchlichen Namen "Quasimodogeniti" (1. Sonntag nach Ostern oder 2. Sonntag der Osterzeit). Es war bereits der sechste Gottesdienst, den NDR 90,3 Kulturredakteur Daniel Kaiser seit Beginn der Corona-Krise ins Internet bringt - diesmal gemeinsam mit dem Jesuitenpater Philipp Görtz. Thema der Predigt war die Geschichte vom "Ungläubigen Thomas" aus dem Johannesevangelium im Neuen Testament. Kaiser hat evangelische Theologie studiert und ist bis heute ehrenamtlicher Prediger in verschiedenen norddeutschen Kirchengemeinden.

Kleiner Michel - seit 1807 katholisch

Bild vergrößern
Luftaufnahme von St. Ansgar, dem Kleinen Michel, in Hamburg.

In Hamburg nennt man ihn den Kleinen Michel - der offizielle Name lautet Katholische Pfarrkirche St. Ansgar und St. Bernhard. Der Spitzname ergibt sich aus der Lage, denn gegenüber befindet sich die große Hauptkirche St. Michaelis. Als der große Michel 1750 nach einem Blitzschlag abbrannte, diente der Kleine Michel als Notkirche. Erst 1807 feierten spanische Truppen des französischen Kaisers Napoleon den ersten katholischen Gottesdienst in Hamburg seit der Reformation. Danach blieb die Kirche katholisch. In der Kirche befindet sich eine Reliquie des Heiligen Ansgar, der der kirchlichen Überlieferung zufolge das Christentum in den Norden und nach Hamburg brachte. Im Gottesdienst wird Pater Görtz die Reliquie, einen Teil des rechten Arms Ansgars, zeigen und vom Leben der katholischen Kirche in Zeiten von Corona berichten.

So lief der Gottesdienst ab:

Musik zum Eingang "Festal March“ (William Lloyd Webber, 1914-1982)

Begrüßung

Lied "Gelobt sei Gott im höchsten Thron", Gotteslob 328, 1-4, EG 103,1-4

Gelobt sei Gott im höchsten Thron / samt seinem eingebornen Sohn, der für uns hat genug getan. Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Des Morgens früh am dritten Tag, da noch der Stein am Grabe lag, erstand er frei ohn' alle Klag. Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Der Engel sprach: "Nun fürcht' euch nicht; denn ich weiß wohl, was euch gebricht. Ihr sucht Jesus, den find’t ihr nicht." Halleluja, Halleluja, Halleluja.

"Er ist erstanden von dem Tod, hat überwunden alle Not; kommt, seht, wo er gelegen hat." Halleluja, Halleluja, Halleluja.

Interview Ostern mit Ansgar - Katholisches Leben in Hamburg

Gebet                 

Musik Triosonate C-Dur, 1. Satz "Affetuoso" (Johann Joachim, Quantz, 1697-1773)                  

Lesung Johannes 20,19.20.24-29, Gemeinde antwortet: "Lob sei Dir, Christus"                     

Lied "Lobe den Herrn, meine Seele", Himmel, Erde, Licht und Meer 92                          

Refrain: Lobe den Herrn, meine Seele, und seinen heiligen Namen. Was er Dir Gutes getan, Seele, vergiss es nicht, Amen. Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele! Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!

Der meine Sünden vergeben hat, der mich von Krankheit gesund gemacht. den will ich preisen mit Psalmen und Weisen, von Herzen ihm ewiglich singen.

Refrain: Lobe den Herrn, meine Seele, und seinen heiligen Namen. Was er Dir Gutes getan, Seele, vergiss es nicht, Amen. Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele! Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!

Der mich im Leiden getröstet hat, der meinen Mund wieder fröhlich macht, den will ich preisen mit Psalmen und Weisen, von Herzen ihm ewiglich singen.

Refrain: Lobe den Herrn, meine Seele, und seinen heiligen Namen. Was er Dir Gutes getan, Seele, vergiss es nicht, Amen. Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele! Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!

Der mich vom Tode errettet hat, der mich behütet bei Tag und Nacht, den will ich preisen mit Psalmen und Weisen, von Herzen ihm ewiglich singen.

Refrain: Lobe den Herrn, meine Seele, und seinen heiligen Namen. Was er Dir Gutes getan, Seele, vergiss es nicht, Amen. Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele! Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!

Der Erd und Himmel zusammenhält, unter sein göttliches Jawort stellt, den will ich preisen mit Psalmen und Weisen, von Herzen ihm ewiglich singen.

Refrain: Lobe den Herrn, meine Seele, und seinen heiligen Namen. Was er Dir Gutes getan, Seele, vergiss es nicht, Amen. Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele! Lobe, lobe den Herrn, lobe den Herrn, meine Seele!

Predigt

Lied Meine engen Grenzen, Gotteslob 437, HELM 122

Meine engen Grenzen, meine kurze Sicht  bringe ich vor dich.  Wandle sie in Weite, Herr, erbarme dich. Wandle sie in Weite, Herr, erbarme dich.

Meine ganze Ohnmacht, was mich beugt und lähmt / bringe ich vor dich. Wandle sie in Stärke, Herr, erbarme dich. Wandle sie in Stärke, Herr, erbarme dich.

Mein verlornes Zutraun, meine Ängstlichkeit / bringe ich vor dich. Wandle sie in Wärme, Herr, erbarme dich. Wandle sie in Wärme, Herr, erbarme dich.

Meine tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit bringe ich vor dich.  Wandle sie in Heimat, Herr, erbarme dich. Wandle sie in Heimat, Herr, erbarme dich.

Abkündigungen        

Musik Triosonate C-Dur, 3. Satz "Larghetto" (Johann Joachim, Quantz, 1697-1773)

Fürbitten

Vaterunser

Vater unser im Himmel Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Lied Großer Gott, wir loben Dich, Gotteslob 380, 1-3, Evangelisches Gesangbuch 331, 1-3

Großer Gott, wir loben dich, Herr, wir preisen deine Stärke. Vor dir neigt die Erde sich und bewundert deine Werke. Wie du warst vor aller Zeit, so bleibst du in Ewigkeit.

Alles, was dich preisen kann, Cherubim und Serafinen / Stimmen dir ein Loblied an, alle Engel, die dir dienen, Rufen dir stets ohne Ruh': "Heilig, heilig, heilig!" zu.

Heilig, Herr Gott Zebaoth! Heilig, Herr der Himmelsheere! Starker Helfer in der Not! Himmel, Erde, Luft und Meere / Sind erfüllt von deinem Ruhm; alles ist dein Eigentum.

Segen                

Lied Großer Gott, wir loben Dich, Gotteslob 380, 5.11. , Evangelisches Gesangbuch 331, 5.11

Dich Gott Vater auf dem Thron, loben Große, loben Kleine. Deinem eingebornen Sohn singt die heilige Gemeinde, Und sie ehrt den Heilgen Geist, der uns seinen Trost erweist.

Herr, erbarm, erbarme dich. Laß uns deine Güte schauen; Deine Treue zeige sich, wie wir fest auf dich vertrauen. Auf dich hoffen wir allein; laß uns nicht verloren sein.

Diesen Gottesdienst feiern mit Ihnen Pater Philipp Görtz SJ (Liturgie), Daniel Kaiser (Predigt und Querflöte), Lukas Henke (Orgel), Tomke Castan (Oboe), sowie Martin Hoefling, Carsten Neff und Volker Neff (Bild und Ton).

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 19.04.2020 | 10:00 Uhr