Hansa Rostock legt nach: Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf

Stand: 31.10.2021 16:39 Uhr

Nach dem Pokaltriumph im Elfmeterkrimi in Regensburg hat der FC Hansa Rostock auch in der Zweiten Liga wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Sonntag fuhren die Mecklenburger einen verdienten 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf ein.

von Matthias Heidrich

Vor dem Anpfiff war im Ostseestadion noch einmal das vergangene Heimspiel gegen Sandhausen Thema, als Hansa-Fans mit einem verunglimpfenden Plakat den Tod eines Polizisten gefeiert hatten. Vorstandschef Robert Marien entschuldigte sich in einem Statement erneut.

Weitere Informationen
Robert Marien © imago images

Das Statement von Clubchef Marien im Wortlaut

Vor dem Spiel gegen Düsseldorf hat sich Hansa Rostocks Vorstandsvorsitzender Robert Marien erneut für das Fan-Banner entschuldigt. mehr

Starke erste Hälfte von Hansa

Auf dem Platz nahmen die Rostocker trotz vier Umstellungen in der Startelf den Pokal-Schwung aus Regensburg mit in das Liga-Heimspiel gegen Düsseldorf. Es lief wie aus einem Guß bei der Mannschaft von Trainer Jens Härtel. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte wenig bis gar nichts zu melden im Ostseestadion und durften sich bei ihrem Keeper Florian Kastenmeier bedanken, dass die Rostocker lediglich mit einer 1:0-Führung in die Pause gingen.

"Wir haben das Spiel hochverdient gewonnen. Nach dem Ausgleich hat die Mannschaft eine überragende Reaktion gezeigt." Hansa-Trainer Jens Härtel

Hanno Behrens nahm nach 20 Minuten aus 20 Metern Entfernung Maß und jagte das Leder unhaltbar für den Fortuna-Torwart in die Maschen - ein sehenswerter Treffer zum hochverdienten 1:0.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Narey gleicht für Düsseldorf aus

Nach der Pause zogen sich die Mecklenburger etwas zurück und Düsseldorf nutzte das eiskalt aus. Khaled Narey traf mit der ersten guten Tormöglichkeit zum Ausgleich (57.). Es sprach für die Rostocker, dass sie nach diesem Rückschlag doch noch einmal die Kraft fanden zurückzuschlagen. Das Härtel-Team legte wieder den Vorwärtsgang ein und wurde belohnt.

Rostocks Bahn trifft vom Punkt

Marcel Sobottka nahm im Zweikampf mit John Verhoek die Hand zur Hilfe und touchierte den Ball. Schiedsrichter Daniel Siebert sah sich die Szene nach Intervention des Videoassistenten selbst noch einmal an und entschied zu Recht auf Elfmeter für die Gastgeber. Bentley Baxter Bahn verwandelte sicher zum 2:1 für Hansa (73.).

Die Hausherren begingen nicht den Fehler, sich noch einmal hinten einzuigeln. Sie hielten dagegen, setzten weiter offensive Nadelstiche und brachten den vierten Saisonsieg über die Zeit. Ob der fünfte am kommenden Sonnabend (13.30 Uhr, im NDR Livecenter) dazukommt? Immerhin geht es dann wieder zu Jahn Regensburg.

12.Spieltag, 31.10.2021 13:30 Uhr

Hansa Rostock

2

F. Düsseldorf

1

Tore:

  • 1:0 H. Behrens (20.)
  • 1:1 Narey (57.)
  • 2:1 Bahn (73., Handelfmeter)

Hansa Rostock: Kolke - Neidhart (74. J. Riedel), T. Meißner, Roßbach, Rizzuto - Fröde, Rhein - Omladic (83. Breier), H. Behrens (62. Bahn), Mamba (62. Schumacher) - Verhoek (83. R. Malone)
F. Düsseldorf: Kastenmeier - Zimmermann, Klarer, A. Hoffmann, Hartherz - Bodzek (88. Oberdorf), Sobottka (75. Tanaka), Piotrowski (75. Bozenik), Narey (88. Lobinger), Peterson (66. F. Klaus) - Hennings
Zuschauer: 20000

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Rostocks Spieler bejubeln den Sieg gegen Regensburg nach Elfmeterschießen. © IMAGO /  Passion2Press

Hansa Rostock im Pokal-Höhenflug: Kolke flachst, Härtel bremst

Nach dem verrückten Spiel in Regensburg träumen die "Kogge"-Fans von Berlin, während Trainer Jens Härtel schon an Düsseldorf denkt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 31.10.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

HSV-Fans im Volksparkstadion © Witters Foto: Tim Groothuis

Trotz Corona-Krise: HSV traut sich "25.000 bis 30.000 Zuschauer" zu

Der neue HSV-Vorstand Thomas Wüstefeld will so schnell wie möglich wieder deutlich mehr Fans im Volksparkstadion haben. Juristische Schritte seien nicht geplant. mehr