Wolfsburgs Paulo Otavio ist nach einem Dortmunder Treffer bedient. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

VfL Wolfsburg spielt, Haaland trifft - Dortmund gewinnt

Stand: 24.04.2021 17:22 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat in der Fußball-Bundesliga einen herben Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Qualifikation erlitten. Die "Wölfe" verloren am Sonnabend 0:2 (0:1) gegen den direkten Konkurrenten Borussia Dortmund.

von Johannes Freytag

Damit verkürzten die Westfalen, die Tabellenfünfter sind, den Rückstand auf die Niedersachsen auf nur noch zwei Punkte. Das Restprogramm ist für beide Teams gleich schwer. Beide spielen noch gegen Mainz und Leipzig - die Wolfsburger müssen außerdem gegen Union Berlin, der BVB gegen Leverkusen ran. Wolfsburgs Keeper Koen Casteels, der seiner Mannschaft im NDR Interview "mangelnde Effizienz" attestierte, schaut dennoch zuversichtlich nach vorn: "Wir müssen gar nicht so viel ändern. Das, was wir bisher gemacht haben, hat uns in diese Situation gebracht. Und wir sollten nicht zu viel über die Tabelle nachdenken."

Weitere Informationen
Der offizielle Spielball der UEFA Champions League © IMAGO / motivio

Das Restprogramm der Champions-League-Anwärter

Der VfL Wolfsburg kämpft um den Einzug in die Fußball-"Königsklasse", hat aber noch harte Konkurrenz. mehr

Haaland trifft nach Baku-Fehler

Die "Wölfe" erwischten einen guten Start und hätten bereits nach acht Minuten in Führung gehen müssen: Paulo Otavio bekam im BVB-Strafraum den Ball vor die Füße, drosch aber aus neun Metern weit am Tor vorbei. Doch kurz darauf verteilte der VfL ein Gastgeschenk: Ridle Baku spielte einen verhängnisvollen Rückpass, Erling Haaland nahm den Ball auf und schob ihn an Koen Casteels vorbei zur Dortmunder Führung ins Netz (12.).

Ein bitterer Rückstand, denn ansonsten ließen die Niedersachsen in der Defensive nichts zu und kontrollierten das Spielgeschehen. Xaver Schlagers Distanzversuch wurde geblockt (18.), Yannick Gerhardts Schuss hielt BVB-Keeper Marvin Hitz im Nachfassen fest (20.). Wenig später traf Gerhardt nur das Außennetz (38.). Die Dortmunder hatten bis zur Pause keine weitere Torgelegenheit.

Gelb-Rot für Dortmunds Bellingham

Unmittelbar nach Wiederanpfiff hatte Wout Weghorst den Ausgleich auf dem Fuß: Zentral im Strafraum angespielt, schoss der Niederländer aus der Drehung knapp über die Latte (46.). Aber nun waren auch die Dortmunder aktiver und kamen zu Abschlüssen. Haaland scheiterte an Casteels (50.), kurz darauf rettete Maximilian Arnold auf der Linie für den bereits geschlagenen belgischen Keeper (53.). Der BVB gestaltete das Spiel nun ausgeglichen, geriet jedoch nach einer knappen Stunde in Unterzahl: Jude Bellingham trat Kevin Mbabu auf den Fuß und musste mit Gelb-Rot vom Platz (59.).

Haaland nicht zu stoppen - 0:2

Die Gäste zogen sich nun weiter zurück, und Wolfsburg bespielte die BVB-Defensive am Strafraumrand im Stile einer Handball-Mannschaft. Es ging von der linken Seite nach rechts und wieder über die Mitte zurück nach links. Die VfL-Profis fanden die Lücke nicht und kassierten dann durch einen simplen Konter das 0:2: Mahmoud Dahoud fing einen Pass von John-Anthony Brooks ab und spielte den Ball gedankenschnell auf Haaland, der vom Mittelkreis aus allen auf und davon lief und auch Casteels keine Chance ließ - 0:2 (68.).

Der VfL steckte nicht auf. Bakus Schuss strich knapp am Pfosten vorbei (73.). Aber auch das 0:3 wäre möglich gewesen: Arnold verhinderte in höchster Not den Dreierpack von Haaland (80.). Weil auch Schlager das Tor verfehlte (85.), blieb es am Ende bei der bitteren 0:2-Niederlage für die "Wölfe", die nun zwei Wochen Zeit haben, diesen Rückschlag zu verarbeiten.

31.Spieltag, 24.04.2021 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg

0

Bor. Dortmund

2

Tore:

  • 0:1 Haaland (12.)
  • 0:2 Haaland (68.)

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu (65. Bialek), Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Schlager, Arnold - R. Baku, Philipp (65. Brekalo), Gerhardt (81. Mehmedi) - Weghorst
Bor. Dortmund: Hitz - Piszczek, E. Can, Akanji, Guerreiro - Dahoud, Bellingham - Reyna (68. T. Hazard), Reus (81. Meunier), Sancho (60. Delaney) - Haaland
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 25.04.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Horst Hrubesch (M.) beobachtet die HSV-Profis beim Training. © Witters Foto: Valeria Witters

HSV: Hrubesch verbreitet Optimismus - "Glauben noch daran"

"Handaufleger" Hrubesch hat seinen typischen "Es wird schon alles gut"-Zauber versprüht. Am Montag gegen Nürnberg ist die Mannschaft gefordert. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr