Stand: 30.07.2020 15:49 Uhr

VfB Lübeck beschwört den "Geist von Malente"

Voller Vorfreude auf die erste Drittliga-Saison: die Lübecker Tommy Grupe, Patrick Hobsch und Sven Mende (v.l.).

Die Fußballer des VfB Lübeck können es offenbar kaum erwarten, dass die Saison in der Dritten Liga endlich losgeht. Als erstes Profi-Team startete der Aufsteiger am 8. Juli in die Vorbereitung, und als eine der ersten Mannschaften bezogen die Schleswig-Holsteiner am Donnerstag auch ein Trainingslager. Bis zum 5. August bittet Trainer Rolf Landerl seine Spieler im Uwe-Seeler-Fußballpark in Malente zu täglich zwei Übungseinheiten - jener legendären Sportschule, in der bei der Weltmeisterschaft 1974 der "Geist von Malente" geboren wurde.

Noch drei freie Plätze im Kader

Der Neuling, der seine erste Saison in der Dritten Liga mit einem Etat von rund 6,8 Millionen Euro angeht, hat bereits neun Neuzugänge verpflichtet, darunter den früheren Braunschweiger Mirko Boland, der von Adelaide United nach Deutschland zurückkehrte und Bundesliga-Erfahrung vorweisen kann. Verlassen haben den VfB bislang elf Spieler, darunter Topscorer Ahmet Arslan, der zu Holstein Kiel wechselte. Gerüchte um einen Wechsel von Martin Harnik nach Lübeck verwies der vom HSV zu Werder zurückgekehrte Stürmer ins Reich der Legenden. Die Gelegenheit zum Vorspielen nutzte hingegen der Ex-Bremer Justin Eilers. Eine Entscheidung steht noch aus. Sportdirektor Rocco Leeser hat angekündigt, dass noch drei Plätze im Kader zu vergeben sind.

Weitere Informationen

Sommerfahrplan VfB Lübeck

Trainingslager in Malente und drei Tests gegen Zweitligisten. So bereitet sich Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck auf die Saison 2020/2021 vor. mehr

Das erste Fußballspiel nach 143 Tagen Corona-Pause steht für den VfB am 4. August (18.30 Uhr) an. Landerl testet den Zustand seiner Mannschaft im niedersächsischen Neetze gegen den Regionalligisten Lüneburger SK Hansa. Lübeck hatte sein letztes Regionalliga-Spiel Anfang März bestritten. Danach war die Saison in der Regionalliga Nord abgebrochen und Lübeck zum Aufsteiger erklärt worden. Das erste Pflichtspiel ist nun auch eine "Altlast" aus der vergangenen Saison. Im Landespokalfinale am 22. August trifft der VfB in Malente auf Oberligist SV Todesfelde. Der Sieger der Partie empfängt im DFB-Pokal (11.-14. September) Zweitligist VfL Osnabrück im Stadion an der Lohmühle. Lübecks Drittliga-Premiere steigt eine Woche später.

Da die Landesverordnung in Schleswig-Holstein Sport im Freien derzeit noch maximal in Zehnergruppen erlaubt, musste der VfB ebenso wie Zweitligist Holstein Kiel eine Sondergenehmigung beantragen. Nach zwei Testreihen auf das Coronavirus, die negativ ausgefallen waren, wurde diese zum 13. Juli erteilt.

Weitere Informationen

Mirko Boland: "Die Dritte Liga ist total verrückt"

Im Interview spricht Mirko Boland über seine Zeit in Australien, den Wechsel nach Lübeck, seinen Ex-Club Braunschweig - und das Spiel der "Löwen" gegen Bayern II, das der Sportclub heute live zeigt. mehr

Lübecks Aufstieg: "Wir lechzen nach der 3. Liga"

Nach dem Aufstieg ist vor der Arbeit: Im Interview spricht Vorstand Florian Möller über die Pläne des VfB Lübeck, Aufstiegsgefühle in der Corona-Krise und das "i-Tüpfelchen" auf dem Erfolg. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 30.07.2020 | 14:25 Uhr