Jubel bei den Spielern des TSV Havelse © IMAGO / foto2press

TSV Havelse bestreitet Aufstiegsspiele zur Dritten Liga

Stand: 18.05.2021 21:31 Uhr

Nach langem Hin und Her hat sich der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) entschieden: Der TSV Havelse spielt gegen den Vertreter aus der Regionalliga Bayern um den Aufstieg in die Dritte Liga.

Gegen wen die Niedersachsen antreten werden, steht allerdings noch nicht fest. Der Bayerische Fußball-Verband ermittelt in einer Play-off-Runde zwischen dem 18. Mai und 5. Juni einen Sieger aus den drei Kandidaten Viktoria Aschaffenburg, SpVgg Oberfranken Bayreuth und dem 1. FC Schweinfurt 05, der dann am 12. und 19. Juni auf Havelse trifft. Die Norddeutschen müssen zunächst auswärts ran, bevor sie im Rückspiel im Wilhelm-Langrehr-Stadion Heimvorteil genießen. Der Sportclub zeigt beide Partien live bei NDR.de.

"Das letzte Mal in dieser Konstellation durfte der Vertreter aus Bayern jubeln. Dies würden wir jetzt doch gerne andersherum sehen." NFV-Präsident Günter Distelrath

Zuletzt trafen der Norden und Bayern im Jahr 2019 aufeinander: Dabei scheiterte die U23 des VfL Wolfsburg, die jetzt aufgelöst wird, durch ein 3:1 und 1:4 an der zweiten Mannschaft des FC Bayern München.

Langer Weg zur Entscheidung nach Saisonabbruch

Die Vereine der Regionalliga Nord hatten sich bereits Anfang April für den Abbruch der Saison ausgesprochen. Doch damit gingen die Probleme erst los. Der VfB Oldenburg forderte ob der wenigen gespielten Partien eine Aufstiegsrunde unter allen Clubs, die für die Dritte Liga eine Lizenz beantragt hatten. Der NFV gab wenig später bekannt, sämtliche Ligen nach der Quotientenregel zu werten. Ausgenommen: einzig die höchste Spielklasse.

Weitere Informationen
Fußballtrainer Jan Zimmermann © IMAGO / Joachim Sielski

Überraschung bei 96: Havelses Zimmermann wird Kocak-Nachfolger

Der 41-Jährige, derzeit Coach des Regionalligisten TSV Havelse, soll in Hannover vor allem auf Nachwuchstalente setzen. mehr

Auch Clubs sprechen sich für Havelse aus

Der Spielausschuss legte sich dann zuletzt einstimmig darauf fest, dass ein Kandidat der Regionalliga für die Entscheidungsspiele um den Aufstieg gemeldet werden soll. Wie der Verband nun am Dienstagabend mitteilte, wurde der Teilnehmer an den Aufstiegsspielen "im Wege einer alternativen Entscheidungsfindung unter behilfsmäßiger Heranziehung einer staffelinternen Quotienten-Regelung" ermittelt.

Als die jeweils quotientenstärksten Vereine, die auch eine Bewerbung für die Dritte Liga abgegeben hatten, blieben am Ende aus der Süd-Staffel Havelse und aus der Nord-Staffel der FC Teutonia 05 Ottensen übrig. Das NFV-Präsidium entschied unter Einbeziehung der beteiligten Vereine letztlich zugunsten des TSV. Auch die Vereine der Regionalliga hätten sich in einer schriftlichen Abfrage unabhängig davon mehrheitlich für Havelse ausgesprochen.

Weitere Informationen
Logo der Regionalliga Nord © imago images / foto2press

Regionalliga Nord: Keine Absteiger - Wird Havelse Meister?

Nach NDR Informationen sollen die 22 Vereine in der kommenden Woche über die Meisterfrage abstimmen. Der Club geht dann in die Aufstiegsspiele. mehr

Spielszene Oldenburg gegen Rheden in der Regionalliga Nord © Imago Images

Regionalliga Nord: VfB Oldenburg fordert Aufstiegsrunde

Wird die Saison abgebrochen? Die Teams haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen. Doch die Aufstiegsfrage ist heikel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 18.05.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Fußballprofis von Hansa Rostock beim Trainingsauftakt. © IMAGO / Fotostand

Hansa Rostock: Die Vorbereitung auf die Zweite Liga läuft

Chefcoach Jens Härtel durfte die ersten Neuzugänge bei den Norddeutschen begrüßen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr