Stand: 26.01.2020 14:51 Uhr

Schwache Braunschweiger verlieren "Löwen"-Duell

Eintracht Braunschweig hat den Restrunden-Auftakt in der Dritten Liga verpatzt. Die Niedersachsen zeigten am Sonntagnachmittag im "Löwen"-Duell beim TSV 1860 München eine schwache Leistung und verloren auch in der Höhe verdient mit 1:4 (1:2). Efkan Bekiroglu (8.), Dennis Dressel (23.) und zweimal Sascha Mölders (68., 80.) waren für den deutschen Fußball-Meister von 1966 erfolgreich. Marcel Bär traf zum zwischenzeitlichen 1:2 für den BTSV (30.), der es verpasste, mit dem Tabellendritten Waldhof Mannheim nach Punkten gleichzuziehen. Trainer Marco Antwerpen kritisierte seine Mannschaft scharf: "Man darf sich hier nicht 1:4 abschlachten lassen, das geht nicht. Das ist sehr ärgerlich, und da müssen wir schon hart mit den Spielern ins Gericht gehen."

Früher Rückstand für die Eintracht

Bei der Eintracht standen die beiden erst in der vergangenen Woche ausgeliehenen Offensivkräfte Marvin Pourié und Merveille Biankadi in der Startelf. Zudem feierte der frühere Kapitän Stephan Fürstner nach über halbjähriger Verletzungspause sein Comeback. Insgesamt änderte Antwerpen seine Startelf im Vergleich zur letzten Partie im vergangenen Jahr gegen den 1. FC Magdeburg (2:2) auf gleich sechs Positionen. Das machte sich im ersten Abschnitt bemerkbar - und zwar negativ. Den Niedersachsen mangelte es an Abstimmung und Kompaktheit, sodass die Münchner immer wieder viel Raum zum Kombinieren hatten. So durfte Linksverteidiger Phillipp Steinhart in der siebten Minute völlig unbedrängt aus dem Halbfeld auf Bekiroglu flanken, der mit dem Kopf schneller am Ball war als Steffen Nkansah - das 1:0. Bald darauf besaß Biankadi die Ausgleichschance, verzog aber kläglich (14.). Präziser zielte auf der Gegenseite Dennis Dressel. Nachdem er Bernd Nehrig ins Leere laufen lassen hatte, überwand der 21-Jährige Keeper Jasmin Fejzic mit einem Schuss ins kurze Eck.

Fejzic bewahrt BTSV vor höherem Rückstand

21.Spieltag, 26.01.2020 13:00 Uhr

1860 München

4

Braunschweig

1

Tore:

  • 1:0 Nkansah (7., Eigentor)
  • 2:0 Dressel (22.)
  • 2:1 Bär (29.)
  • 3:1 Mölders (67.)
  • 4:1 Mölders (79.)

1860 München: Hiller - Willsch, Erdmann, Berzel, P. Steinhart - Wein - Bekiroglu (83. Böhnlein), Dressel - Lex (89. Owusu) - Mölders, Niemann (73. Gebhart)
Braunschweig: Fejzic - B. Kessel (86. R. Becker), Nkansah, Ziegele, Kijewski - Fürstner (67. Kobylanski), Nehrig, Wiebe - Biankadi (79. Feigenspan), Pourié, Bär
Zuschauer: 15000 (ausverkauft)

Weitere Daten zum Spiel

Auch wenn der Schlussmann bei diesem Gegentor keine sonderlich glückliche Figur abgab, in der Folge hatten es die Gäste einzig ihm zu verdanken, zur Halbzeit nicht schon hoffnungslos zurückzuliegen. Mehrfach verhinderte der 33-Jährige den dritten Treffer der "Sechziger". Fejzic' Gegenüber Marco Hiller hatte in Hälfte eins weitaus weniger zu tun, musste aber nach einer der ganz wenigen gelungenen Braunschweiger Angriffe hinter sich greifen: Pourié passte auf Danilo Wiebe, der Bär am langen Pfosten fand. Gegen den Kopfball des Außenangreifers aus der Nahdistanz war Hiller machtlos. Auch nach dem Seitenwechsel bekam die Eintracht keine Struktur in ihre Offensivbemühungen. Pourié - Drittliga-Torschützenkönig der vergangenen Serie - blieb mangels brauchbarer Zuspiele nahezu wirkungslos. Und auch Biankadi blieb nach ordentlicher Leistung in den ersten 45 Minuten nach der Pause blass. Sein Arbeitstag war nach 78. Minuten beendet. Er wurde gegen Mike Feigenspan ausgewechselt.

Mölders-Doppelpack sorgt für die Entscheidung

Zu diesem Zeitpunkt lag der BTSV bereits mit 1:3 zurück. Mölders hatte kurz zuvor freistehend für die Hausherren erhöht. Der Routinier war es auch, der den Schlusspunkt unter eine Partie setzte, in der Braunschweig eigentlich zu keinem Zeitpunkt seinen eigenen Ansprüchen gerecht wurde. In dieser Verfassung ist die Eintracht bestimmt vieles - aber ganz sicher kein Aufstiegsanwärter.

Weitere Informationen

Braunschweig legt nach: Auch Biankadi kommt

Eintracht Braunschweig hat drei Tage vor dem Drittliga-Auftakt bei 1860 München einen weiteren Neuzugang präsentiert. Von Zweitligist Heidenheim kommt der Ex-Rostocker Merveille Biankadi. mehr

Braunschweig holt KSC-Torjäger Pourié

Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig hat sich für die Restrunde in der Offensive verstärkt. Vom Karlsruher SC leihen die Niedersachsen Torjäger Marvin Pourié aus. mehr

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 26.01.2020 | 22:50 Uhr