Trainerwechsel bei Hansa Rostock: Glöckner folgt auf Härtel

Stand: 07.11.2022 17:40 Uhr

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den entlassenen Chefcoach Jens Härtel schnell fündig geworden. Patrick Glöckner beerbt den 53-Jährigen auf dem Trainerstuhl der Mecklenburger.

Der 45 Jahre alte Glöckner leitete bereits am Montagmittag das Training bei den Mecklenburgern, die am Mittwoch den 1. FC Nürnberg empfangen (ab 18.30 Uhr im NDR Livecenter). "Ich hatte im ersten Training einen sehr positiven Eindruck, die Jungs sind wissbegierig", sagte Glöckner bei seiner Vorstellung. "Ich freue mich über das Vertrauen und möchte die Mannschaft abholen. Wir wollen als Kollektiv und Einheit auftreten."

Am Samstagabend steht dann noch das letzte Auswärtsspiel vor der Winterpause in Braunschweig an. "Wir haben die Möglichkeit, dass Patrick das Team noch kennenlernt, bevor es in die Pause geht, um Eindrücke in die Planung mitzunehmen", sagte Manager Martin Pieckenhagen zum Zeitpunkt der Verpflichtung des neuen Übungsleiters.

Weitere Informationen
Trainer Jens Härtel vom Fußball-Zweitligisten FC Hansa Rostock © picture alliance/dpa | Marius Becker

Hansa Rostock beurlaubt überraschend Trainer Jens Härtel

Der Zweitligist trennte sich zwei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Härtel. Das bestätigte der Club am Sonntagabend. mehr

Zu Patrick Glöckners bisherigen Stationen als Chef-Trainer gehörte der damals noch in der Regionalliga spielende FC Viktoria Köln. In der Dritten Liga coachte der gebürtige Bonner den Chemnitzer FC und zuletzt den SV Waldhof Mannheim, wo er bis zum Sommer 2022 an der Seitenlinie stand. Mit den Mannheimern holte er in 88 Spielen durchschnittlich 1,68 Punkte pro Spiel und verpasste am Ende knapp den Aufstieg (Platz 5).

Glöckner setzt auf Konstanz und mehr Offensive

"Von der Leistung her hat die Konstanz gefehlt - die möchte ich schaffen", sagte Glöckner zu seinen Zielen für die Mecklenburger. "Es geht darum, Fußball zu spielen, in dem wir uns wohlfühlen. Kurzfristig möchte ich eine DNA aufbauen, jeder muss zu jedem Zeitpunkt wissen, was er tun muss." In der langen Winterpause möchte er seine Vorstellung von Fußball dann mit der Mannschaft vertiefen.

"Der Fußball soll offensiver und frischer werden. Die Idee kann aber immer nach links und rechts ausscheren, man muss schauen, welcher Fußball zur Mannschaft passt." Hansa-Trainer Patrick Glöckner

Das Trainerteam der Rostocker wurde zudem um den 33 Jahre alten Nicolas Masetzky erweitert, mit dem Glöckner bereits in Mannheim zusammenarbeitete. Auch er erhält einen Vertrag bis Saisonende, der sich bei Klassenerhalt verlängert.

Härtel-Entlassung "professionell" abgelaufen

Härtel war am Sonntag zwei Tage nach der 0:1-Niederlage gegen den SV Sandhausen entlassen worden. Man sei an einem Punkt angekommen, "an dem es Zeit für Veränderungen und neue Impulse ist", sagte Pieckenhagen. "Wenn man sich die Tendenz der letzten zehn Spiele anschaut, war auch Jens nicht mit der Entwicklung zufrieden. Wir haben voller Überzeugung die Entscheidung getroffen, dass sie die richtige ist. Die Trennung war sehr professionell und fair", ergänzte der Manager. Vor nicht einmal zwei Wochen hatte Pieckenhagen sich noch deutlich hinter Härtel gestellt - Hansa gewann anschließend 3:0 in Regensburg.

Weitere Informationen
Ex-Hansa-Profi Juri Schlünz (l.) wird mit einer Harley zum Legendenspiel in Rostock gefahren. © fishing4

Alle Trainer des FC Hansa Rostock

Die Rostocker Trainer haben einige Berg- und Talfahrten hinter sich. Frank Pagelsdorf und Andreas Zachhuber heuerten sogar mehrmals auf der Hansa-Kogge an. Alle Trainer im Überblick. Bildergalerie

Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 07.11.2022 | 05:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hansa Rostock

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Polizisten beobachten Fußball-Fans © picture alliance / xim.gs

Hamburger Polizei: Fußball-EM ein "echter Kraftakt"

Die Euro ab dem 14. Juni wird für die Hamburger Polizei eine Herausforderung. Bis zu 3.500 Beamte sollen an Spieltagen zum Einsatz kommen. mehr