Stand: 13.06.2020 11:25 Uhr

Hansa-Ikone Bülow beendet im Sommer Karriere

Hansa Rostocks Kai Bülow beendet im Sommer nach 15 Jahren seine Profikarriere.

Der FC Hansa Rostock muss in der kommenden Saison auf die Dienste seines Routiniers Kai Bülow verzichten. Wie der Fußball-Drittligist am Donnerstagnachmittag mitteilte, beendet der 34-Jährige im Sommer seine Karriere. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe war wohl nicht zufällig gewählt. Denn heute spielen die Mecklenburger bei 1860 München, dem zweiten Herzensclub des gebürtigen Rostockers. Bei den "Sechzigern" stand Bülow von 2010 bis 2017 unter Vertrag, bevor er nach einem einjährigen Intermezzo beim Karlsruher SC zu Hansa zurückkehrte. Der Sportclub zeigt die Partie ab 14 Uhr live im NDR Fernsehen und im Livestream hier bei NDR.de.

2005 Debüt - bis jetzt 184 Pflichtspiele für Hansa

"In den vergangenen Monaten ist in mir die Entscheidung gereift, dass ich nach dieser Saison meine Fußballkarriere beende. Es war stets mein Wunsch, diese Entscheidung alleine zu treffen und nicht aufgrund von Verletzungen oder mangels Alternativen dazu gezwungen zu sein", sagte Bülow. Der Defensivspezialist bestritt bisher 184 Pflichtspiele für Hansa, davon 29 in der Saison 2007/2008 in der Bundesliga. Nachdem er in der Jugendabteilung der Hanseaten ausgebildet worden war, kämpfte sich Bülow über die zweite Mannschaft in den Lizenzspielkader. 2005 feierte er unter dem damaligen Coach Frank Pagelsdorf sein Profi-Debüt. Fortan war der 1,88-Meter-Mann eine feste Größe bei Hansa.

Pieckenhagen bedauert Entscheidung

Der Aufstiegsanwärter wollte den auslaufenden Vertrag mit Bülow gern verlängern. "Wir hätten uns natürlich gefreut, wenn sich Kai noch ein bisschen Zeit mit diesem Schritt gelassen hätte - vor allem mit Blick auf die starke Saison, die er aktuell spielt und seine wichtige Rolle innerhalb der Mannschaft als erfahrener Routinier mit seiner Teamfähigkeit und Professionalität. Er hat sich immer in den Dienst der Sache gestellt", erklärte Sportvorstand Martin Pieckenhagen.

2015 Relegationsheld bei den "Löwen"

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die Chancen, dass Bülow zu seinem Laufbahn-Ende noch einmal einen Aufstieg feiern kann, stehen nach dem 3:1-Sieg der Rostocker am Dienstag gegen den 1. FC Magdeburg nicht schlecht. Der Rückstand auf Rang vier, der momentan zur Relegation berechtigen würde, da der zweitplatierte FC Bayern München II nicht aufsteigen darf, beträgt lediglich zwei Zähler. Apropos Relegation: Bülow rettete 1860 2015 im alles entscheidenden zweiten Spiel gegen Holstein Kiel mit einem Treffer in der Nachspielzeit zum 2:1 vor dem Drittliga-Abstieg. Ein Jahr später erwischte es die "Löwen" um den früheren U21-Nationalspieler allerdings.

Nun machen sich die "Sechziger" wie Rostock auf, ins Bundesliga-Unterhaus zurückzukehren. Aktuell haben die Münchner sogar einen Punkt mehr auf ihren Konto als die Hanseaten. Beim letzten Auftritt in der Profikarriere von Bülow im Stadion an der Grünwalder Straße steht also für beide Clubs viel auf dem Spiel.

Weitere Informationen

Hansa Rostock im Aufstiegsrennen angekommen

Hansa Rostock darf weiter von der Rückkehr in die Zweite Liga träumen. Durch das 3:1 gegen den 1. FC Magdeburg kletterten die Norddeutschen in der Tabelle auf Rang fünf. mehr

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 13.06.2020 | 14:00 Uhr