VIDEO: Eintracht Braunschweig: Abpfiff und Platzsturm (1 Min)

Eintracht Braunschweig: Fans feiern ihre Zweitliga-Aufsteiger

Stand: 14.05.2022 15:24 Uhr

Eine große Party zum Saisonabschluss: Eintracht Braunschweig hat am letzten Spieltag mit seinen Fans den Aufstieg in die Zweite Liga gefeiert. Und 0:1 (0:1) gegen Viktoria Köln gespielt.

Das Ergebnis war jedoch nebensächlich an diesem Nachmittag: Die Niedersachsen waren am vergangenen Sonntag "auf dem Sofa" aufgestiegen, die Gäste hatten den Klassenerhalt bereits sicher.

Die Partie endete nach dem Schlusspfiff mit einem Platzsturm und ausgiebigen Feierlichkeiten im Stadion. Die Profis nahmen ein Bad in der Menge und präsentierten sich anschließend noch einmal auf der Tribüne den "Löwen"-Anhängern. Robin Krauße stimmte den Klassiker an: "Nie mehr Dritte Liga, nie mehr, nie mehr!"

Mittendrin in der Jubeltraube war auch Trainer Michael Schiele, der seine Spieler direkt nach dem Spiel noch einmal ausdrücklich lobte: "Wir sind stolz auf die Mannschaft. Der Aufstieg bedeutet sehr viel", sagte er im NDR Interview.

Choreo pro Eintracht-Stadion

Die Zuschauer im fast ausverkauften Eintracht-Stadion feierten ihre Mannschaft schon lange vor dem Anpfiff. Beim Einlaufen gab es eine große Choreographie in der Fankurve, um für die Beibehaltung des Stadion-Namens zu werben. Dies soll mit Hilfe einer Crowdfundung-Aktion gelingen.

Dass die Partie nach einem schwungvollen Beginn schnell zu einem besseren Freundschaftsspiel wurde, trübte die Feierlaune nicht – ebenso wenig der Führungstreffer der Gäste durch Lenn Jastremski (63.). Die Fans warteten darauf, endlich den Platz zu stürmen und mit ihren Aufstiegshelden zu feiern.

Einige Ungeduldige wollten nicht mehr bis zum Abpfiff ausharren und liefen bereits einige Minuten vor dem Schlusspfiff auf den Rasen, einige Feuerwerkskörper flogen. Schiedsrichter Eric Müller nahm es dann mit der Nachspielzeit nicht mehr so genau und pfiff auf die Sekunde ab. Die große Party auf dem Platz konnte beginnen.

Spieler feiern auf Mallorca

"Man sieht, was für eine Strahlkraft der Verein hat. Das werden wir auch nächste Saison verkörpern", sagte Schiele. Er wird mit seinen Spielern den großen Erfolg auf Mallorca feiern. "Was auf der Insel passiert, bleibt auf der Insel", sagte der Coach mit einem Augenzwinkern.

Weitere Informationen
Das Team von Eintracht Braunschweig bildet einen Kreis © IMAGO / Eibner

Aufsteiger Eintracht Braunschweig: Party und Eintrag ins Goldene Buch

Nach der blau-gelben Party im Eintracht-Stadion am Sonnabend, trug sich die Mannschaft am Sonntag ins Goldene Buch der Stadt ein. mehr

Braunchweigs Robin Krauße (r.) in Aktion gegen Fortuna Köln. © IMAGO / Hübner
115 Min

Eintracht Braunschweig - Viktoria Köln: Das Spiel in voller Länge

Die Niedersachsen verabschieden sich mit einem 0:1 aus der Saison und feiern anschließend mit ihren Fans den Zweitliga-Aufstieg. 115 Min

Braunchweigs Trainer Michael Schiele begrüßt die Fans. © IMAGO / Hübner
1 Min

Eintracht-Coach Schiele: "Sind stolz auf die Mannschaft"

Der Braunschweiger Trainer lässt die Aufstiegssaison noch einmal kurz Revue passieren. 1 Min

Das Team von Eintracht Braunschweig bildet einen Kreis © IMAGO / Eibner

Teamcheck Eintracht Braunschweig: Wer ist reif für die Zweite Liga?

Wer kann in Liga zwei mithalten? Wo muss sich die Eintracht in der Sommerpause verstärken? Braunschweigs Kader im Datencheck. mehr

38.Spieltag, 14.05.2022 13:30 Uhr

Braunschweig

0

Viktoria Köln

1

Tore:

  • 0:1 Jastremski (62.)

Braunschweig: Bangsow - Wiebe (74. Girth), Behrendt, Schultz (47. Strompf), Kijewski - Krauße, Henning - Pena Zauner (63. Schlüter), Otto (74. Kobylanski), Multhaup - Lauberbach (74. Se. Müller)
Viktoria Köln: Bördner - Heister, Greger, Höck (46. Siebert), N. May - Fritz (67. Rossmann) - Handle (72. Buballa), Sontheimer, Palacios Martínez (46. Amyn), Marseiler (46. Philipp) - Jastremski
Zuschauer: 20869

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.05.2022 | 13:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Eintracht Braunschweig

3. Liga

Mehr Fußball-Meldungen

Fans des Hamburger SV stimmen sich im Berliner Olympiastadion auf das Relegations-Hinspiel bei Hertha BSC ein © IMAGO / Eibner

Bundesliga-Relegation: HSV will "Fans und Stadt glücklich machen"

Nach dem 1:0 im Relegations-Hinspiel reicht den Hanseaten am Montagabend gegen Hertha BSC schon ein Remis zur Bundesliga-Rückkehr. mehr