Stand: 13.04.2019 16:00 Uhr

1:1 - Eintracht Braunschweig jubelt spät

Eintracht Braunschweig hat im Abstiegskampf der Dritten Liga dank eines späten Treffers eine bittere Heimniederlage gegen die SG Sonnenhof Großaspach verhindert. Julius Düker markierte in der Nachspielzeit das 1:1 (0:0) und sorgte dafür, dass die "Löwen" sich wieder auf einen Nichtabstiegsplatz verbesserten. Trotzdem werden die restlichen fünf Begegnungen für die Eintracht zu Zitterpartien - möglicherweise ohne Routinier Bernd Nehrig, der mit einer Achillessehnenverletzung ausgewechselt werden musste. "Das war kein versöhnlicher Abschluss, weil wir über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft waren. Wir hatten genug Chancen, um das Spiel zu gewinnen. Wir brauchen im Abschluss eine bessere Qualität", resümierte Trainer André Schubert nach der Partie.

"Löwen" überzeugen nur 20 Minuten

33.Spieltag, 13.04.2019 14:00 Uhr

Braunschweig

1

Großaspach

1

Tore:

  • 0:1 Röttger (58.)
  • 1:1 Düker (90. +1)

Braunschweig: Fejzic - B. Kessel, R. Becker, Nkansah, Kijewski - Rütten, Nehrig (76. Pfitzner), Otto - Putaro, P. Hofmann (68. Düker), Bär (63. Feigenspan)
Großaspach: Broll - Dem (63. Binakaj), Leist, Gehring, Burger - Pelivan, Vitzthum - Sommer, Röttger (85. Hingerl), Baku (90.+3 J. Hoffmann) - Brünker
Zuschauer: 18248

Weitere Daten zum Spiel

Braunschweig spielte 20 Minuten gut gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste. Die Hausherren verlagerten das Geschehen oft auf die Außen, hatten aber keine klaren Gelegenheiten. Der agile Mittelstürmer Philipp Hofmann kam einige Male zum Abschluss, doch ernsthaft vor Probleme stellte er SGS-Keeper Kevin Broll nicht.

Doch Stück für Stück ließ der Druck nach und Großaspach kam besser in die Partie. Niklas Wilson Sommer hatte in der 38. Minute eine gute Schusschance, verzog aber deutlich. Fast wäre dann doch noch auf der anderen Seite das 1:0 gefallen, als Marcel Bär nur knapp an einer Flanke von Nehrig vorbeisprang (44.). Der Schwung war aber raus aus dem Braunschweiger Spiel und so fiel die Führung der Gäste nicht vollkommen überraschend: Makana Baku setzte sich auf dem Flügel durch und bediente Timo Röttger, der den Ball unter die Latte schoss und für Jubel bei den zirka 25 mitgereisten Großaspach-Fans sorgte (59.).

Düker mit dem erlösenden Ausgleich

Röttger stand anschließend auch auf der Gegenseite im Mittelpunkt. Sein Einsteigen gegen Niko Kijewski hätte bei strenger Regelauslegung einen Elfmeter für die Eintracht zur Folge haben können, Schiedsrichter Manuel Gräfe pfiff aber nicht (61.). Fast hätten die Gäste dann das 2:0 markiert. Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic parierte einen scharfen Schuss von Michael Vitzthum (67.). Braunschweig fiel nicht mehr viel ein und kam doch zum Ausgleich. Nachdem Mike Feigenspan eine Riesenchance vergeben hatte (87.), traf Düker in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem Drehschuss und rettete seinem Team somit zumindest einen Punkt.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 13.04.2019 | 18:05 Uhr