Stand: 24.02.2020 16:06 Uhr

Die verrückte Geschichte des Mamoudou Karamoko

Mamoudou Karamoko feierte sein Debüt für das Bundesliga-Team des VfL Wolfsburg.

Im vergangenen Sommer bewarb sich Mamoudou Karamoko beim Viertligisten Lotte im Probetraining für einen Vertrag. Im letzten Moment funkte der VfL Wolfsburg dazwischen. Nun debütierte der 20-Jährige in der Bundesliga.

Im Sommer des vergangenen Jahres ist der Fußball-Profi Mamoudou Karamoko auf Jobsuche. Beziehungsweise: Der Agent des damals 19-Jährigen schaut sich nach einem neuen Club für ihn um. Auf Vermittlung des Beraters landet der Franzose mit ivorischen Wurzeln im Tecklenburger Land. Karamoko trainiert bei den Sportfreunden Lotte zur Probe mit. Die Westfalen sind just aus der Dritten Liga abgestiegen und haben einen riesigen personellen Aderlass zu verkraften - und wenig Geld für Zugänge. Ein Spieler wie Karamoko, der jung und entwicklungsfähig ist und zudem keine astronomischen Gehaltsvorstellungen hat, passt da bestens in ihr Beuteschema. Sie wollen das Talent verpflichten. Weil der Agent des Stürmers jedoch gleichzeitig beim VfL Wolfsburg wegen seines Klienten vorstellig geworden ist, schauen die Verantwortlichen der Sportfreunde am Ende in die Röhre. Der Bundesligist verpflichtet den zuvor für die U23 von Racing Straßburg aktiven Offensivmann für seine Regionalliga-Mannschaft.

Für verletzten Klaus kurzfristig nachnominiert

Viertliga-Spiele vor ein paar hundert Zuschauern waren seitdem der Alltag von Karamoko. Bis zum Sonntag.

Der junge Mann ist zwar mit dem Nachwuchs-Team der "Wölfe" zur um 14 Uhr angesetzten Auswärtspartie bei Eintracht Norderstedt gereist. Doch rund drei Stunden vor dem Anpfiff der Begegnung wird der Franzose darüber unterrichtet, dass er zurück nach Wolfsburg muss. Beim "Anschwitzen" der Bundesliga-Mannschaft für das Duell am Abend mit dem FSV Mainz 05 hat sich herausgestellt, dass Felix Klaus wegen Adduktoren-Problemen ausfällt. Coach Oliver Glasner entscheidet daraufhin, den Torjäger aus der eigenen U23 (zwölf Saisontreffer) für den Kader nachzunominieren. Erst rund zweieinhalb Stunden vor dem Anstoß kommt der 20-Jährige im Mannschaftshotel des Europa-League-Teilnehmers an.

Auf der Autobahn statt für die U23 im Strafraum

Von der Nobelherberge aus geht es für den Mann, der beinahe in Lotte gelandet wäre, in den Wolfsburger Fußball-Tempel. Das Spiel seiner U23 ist bereits beendet, als der Angreifer mit den Bundesliga-Stars des VfL in der Arena eintrifft. Mit 4:2 hat der Tabellenführer die Partie vor den Toren Hamburgs gewonnen - 470 Zuschauer schauten dabei zu. Für Karamoko ist an diesem Tag alles viel größer als bisher. Das Stadion und die Kulisse. 21.058 Schaulustige verfolgen den 4:0-Sieg der "Wölfe" gegen überforderte Rheinhessen. Glasner hat bereits zweimal ausgewechselt, als der Franzose das Zeichen erhält, dass er ins Spiel kommen soll. Eilig begibt sich der Mann, der von Straßburg keinen Profivertrag erhielt, zur Bank, entledigt sich seines Trainingsanzug und nimmt noch ein paar Instruktionen von Glasner entgegen.

In der 82. Minute kommt der 20-Jährige dann für Josip Brekalo aufs Feld. Rund ein halbes Jahr nach seiner Beinahe-Unterschrift bei den viertklassigen Sportfreunden ("Ich wäre fast nach Lotte gewechselt") hat Karamoko in Deutschlands Beletage debütiert. Eine Geschichte wie aus "Tausendundeine Nacht".

Glasner lobt Regionalliga-Torjäger

Weitere Informationen

4:0 - Wolfsburg hält Mainz zum Narren

Der VfL Wolfsburg hat den Anschluss an die Europapokal-Plätze hergestellt. Trotz Personalsorgen und mit dem Spiel gegen Malmö in den Beinen feierten die "Wölfe" einen Kantersieg gegen Mainz. mehr

Und das Märchen des Mannes, der auszog, um in der Fremde sein Glück zu finden, ist vielleicht noch längst nicht vorbei. "Er hat das gut gemacht, er hat sich das mit seinen Toren in der Regionalliga verdient", sagte Glasner dem "Sportbuzzer". Der Coach kündigte an, dass Karamoko gemeinsam mit den ebenfalls zur U23 gehörenden Iba May und Luca Horn in den kommenden Tagen mit den Profis mittrainieren wird. "Wenn die Angeschlagenen nicht fit werden, werden sie auch mit nach Malmö reisen", erklärte der Trainer. Heißt für Karamoko: Er könnte am Donnerstag im Rückspiel des 1/16-Finals bei Malmö FF (18.55 Uhr) auch zu seinem Europa-League-Debüt kommen. Davon hätte er im vergangenen Sommer, als er in Lotte zur Probe mittrainieren musste, gewiss nicht zu träumen gewagt...

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 23.02.2020 | 23:10 Uhr