Stand: 20.08.2018 20:22 Uhr

Braunschweig verpasst Pokal-Überraschung knapp

von Hanno Bode, NDR.de

Eintracht Braunschweig hat in der ersten Runde des DFB-Pokals eine Überraschung knapp verpasst. Der Fußball-Drittligist zog am Montagabend gegen den Bundesligisten Hertha BSC mit 1:2 (0:1) den Kürzeren. Die Niedersachsen begegneten den favorisierten Berlinern dabei im zweiten Abschnitt auf Augenhöhe und verloren am Ende unglücklich. Marvin Plattenhardt (38.) und Vedad Ibisevic (83.) trafen für die Gäste, der eingewechselte Mergim Fejzullahu hatte zwischenzeitlich für die "Löwen" ausgeglichen (81.). "Es ist Wahsinn, wir haben so mutig gespielt und hatten so viele Chancen. Wir haben ja phasenweise das Spiel dominiert. Deswegen ist es umso bitterer. Da war einiges mehr drin heute", sagte Braunschweigs Angreifer Philipp Hofmann dem NDR Hörfunk.

Plattenhardt erzielt Treffer Marke "Tor des Monats"

Die Eintracht war in der Anfangsphase primär um defensive Stabilität bemüht und stand sehr tief in der eigenen Hälfte. So gelang es dem BTSV zunächst, die Räume für den Gast eng zu machen und ihn vom eigenen Kasten fernzuhalten. Da die Berliner kein Tempo in ihre Angriffe bekamen, waren die 16.710 Zuschauer im Stadion an der Hamburger Straße in den ersten 20 Minuten Zeugen einer äußerst langatmigen Partie. Hernach wurden die "Löwen" ein wenig mutiger. Sie schalteten nach Ballgewinnen schneller um und kamen durch Jonas Thorsen (21.), Leandro Putaro (26.) und Hofmann (29.) zu drei Abschlüssen, von denen allerdings keiner richtig gefährlich war. Zumindest aber nahm die Hertha die Braunschweiger Torannäherungsversuche zum Anlass, die Schlagzahl zu erhöhen. Routinier Ibisevic fehlte zunächst aus wenigen Metern bei seinem Kopfball noch die nötige Präzision (31.), bald darauf zielte Plattenhardt dann aber genauer. Nach einer Faustabwehr von Eintracht-Schlussmann Marcel Engelhardt war der Nationalspieler aus 25 Metern mit einer Direktabnahme erfolgreich - ein Treffer der Marke "Tor des Monats".

"Löwen" in zweiter Hälfte ebenbürtig

1.Spieltag, 20.08.2018 18:30 Uhr

Braunschweig

1

Hertha BSC

2

Tore:

  • 0:1 Plattenhardt (38.)
  • 1:1 Fejzullahu (81.)
  • 1:2 Ibisevic (83.)

Braunschweig: Marcel Engelhardt - Sauerland, Burmeister, Valsvik, Kijewski (74. Canbaz) - Franjic, Thorsen, Amundsen - Bulut, P. Hofmann, Putaro (78. Fejzullahu)
Hertha BSC: Jarstein - N. Stark, Rekik, Torunarigha - Lazaro, Maier, Duda, Plattenhardt - Kalou (75. Jastrzembski), Ibisevic (90. Köpke), Mittelstädt (90. Palko Dardai)
Zuschauer: 16710

Weitere Daten zum Spiel

Der insgesamt biedere Auftritt der "Alten Dame" in Abschnitt eins hatte bei den Niedersachsen trotz des 0:1-Rückstands offenbar die Hoffnung auf eine Überraschung genährt. Jedenfalls verteidigte der Außenseiter nach dem Wiederanpfiff höher und traute sich auch in den Eins-zu-eins-Duellen mehr zu als noch vor dem Seitenwechsel. Beinahe hätte Hofmann die "Löwen" rasch belohnt. Pech für den "Wandstürmer", dass bei seinem Kopfball aus fünf Metern Jordan Torunarigha im Weg stand. Vom Rücken des Innenverteidigers prallte die Kugel ins Aus (51.). 60 Sekunden zuvor hatte Engelhardt auf der Gegenseite nach einem Eckstoß glänzend gegen Ibisevic gerettet. Ansonsten bekleckerte sich der Bundesligist offensiv auch im zweiten Durchgang nicht mit Ruhm. Ein Zwei-Klassen-Unterschied zwischen beiden Teams war nicht zu erkennen. Zunächst bewahrte der Pfosten die Hertha bei einem Hofmann-Abschluss zwar noch vor dem Ausgleich (74.), dann aber sorgte "Joker" Fejzullahu mit einem Linksschuss ins untere Eck für das verdiente 1:1.

Die Braunschweiger Freude währte allerdings nur 120 Sekunden. Weil die Eintracht-Defensive bei einem der ganz wenigen strukturierten Angriffe der Gäste etwas die Orientierung verlor, konnte das Rendsburger Talent Dennis Jastrzembski im Strafraum auf Ibisevic passen, der aus wenigen Metern zum Endstand traf.

Weitere Informationen
Die DFB-Pokal-Trophäe © imago/Eibner

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Saison 2018/2019 hier im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 20.08.2018 | 22:40 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Tobias Fölster vom TSV Havelse jubelt. © Imago Images

1:0 in Schweinfurt - Havelse stößt Tor zur Dritten Liga weit auf

Der Nord-Regionalligist hält nach dem Last-Minute-Sieg in Unterfranken alle Trümpfe in der Hand. NDR.de überträgt das Rückspiel live. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr