Stand: 01.12.2019 15:06 Uhr

Undav sorgt für Meppener Last-Minute-Jubel

Deniz Undav hat den SV Meppen in letzter Sekunde vor einer Niederlage bewahrt. Die personifizierte Lebensversicherung des Fußball-Drittligisten glich in der Auswärtspartie beim FC Ingolstadt in der Nachspielzeit zum 1:1 aus. Es war bereits der neunte Saisontreffer für den aus Achim stammenden Profi, der den nicht gerade geräuschlosen Abgang von Nick Proschwitz zum Ligarivalen Eintracht Braunschweig längst vergessen gemacht hat. Die nun seit sechs Begegnungen ungeschlagenen Emsländer waren durch Stefan Kutschke früh in Rückstand geraten, zeigten abermals in dieser Serie jedoch tolle Moral.

"Ingolstadt ist verdient in Führung gegangen. Wir haben uns in Halbzeit Zwei viel vorgenommen und uns zahlreiche tolle Chancen erarbeitet. Der Ausgleich war hochverdient", resümierte SVM-Coach Christian Neidhart.

Kutschke schockt Meppen früh

Meppen wurde am Sonntagmittag kalt erwischt. Bereits nach sechs Minuten gerieten die Emsländer in Rückstand, weil sie Ingolstadts Rechtsverteidiger Björn Paulsen aus den Augen verloren hatten. Der 28-Jährige flankte unbedrängt auf den kurzen Pfosten zu Kutschke, der Keeper Erik Domaschke aus wenigen Metern keine Abwehrchance ließ. Erst ganz langsam fanden die Gäste etwas besser ins Spiel. Ein verunglückter Abschluss von Marco Komenda nach einem Eckstoß von Hassan Amin (21.) war das erste kleine offensive Ausrufezeichen. Kurz darauf hatte René Guder freie Schussbahn, zögerte aber erst zu lange und entschied sich dann für einen Pass zu Valdet Rama, der an alter Wirkungsstätte den Ausgleich verpasste.

Der Versuch des Linksaußen, der in der Saison 2008/2009 seine Bezüge von den "Schanzern" erhielt, landete auf dem Tornetz (26.). Mehr nennenswerte Angriffe konnten die Niedersachsen vor der Halbzeit nicht initiieren. Auf der Gegenseite verhinderte Domaschke mit einer Fußabwehr gegen Maximilian Beister den 0:2-Rückstand (40.).

Undav erst im Pech, dann der Held

17.Spieltag, 01.12.2019 13:00 Uhr

FC Ingolstadt

1

SV Meppen

1

Tore:

  • 1:0 Kutschke (6.)
  • 1:1 Undav (90. +3)

FC Ingolstadt: Buntic - Paulsen, Antonitsch, T. Schröck, Kurzweg - Beister (69. Kaya), Krauße, Thalhammer, Gaus (65. Elva) - D. Eckert (77. Keller), Kutschke
SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer, Leugers - Kleinsorge (63. Tankulic), Guder (78. Düker), Rama (84. Bredol) - Undav
Zuschauer: 5901

Weitere Daten zum Spiel

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte: Mit einer Gelegenheit von Beister. Nur um Zentimeter verfehlte der 29-Jährige das Ziel (46.). Neun Minuten später tauchte der einstige HSV-Stürmer abermals vor frei vor Domaschke auf - sein verunglückter Abschluss stellte den Torhüter aber vor keinerlei Probleme. Dank Beisters Chancenwucher blieben die Emsländer im Spiel. Doch auch ihrem Top-Torjäger Undav fehlte an diesem Tag vorerst die Präzision im Abschluss. Zunächst scheiterte der Stürmer an Keeper Fabijan Buntic (63.), dann schoss er aus vollem Lauf knapp vorbei (68.). Doch wenige Sekunden vor dem Abpfiff war der 23-Jährige dann nach einer Kopfballverlängerung des eingewechselten Julius Düker zur Stelle und egalisierte mit einem Rechtsschuss.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Der Höhenflug des SV Meppen hält an

Seit fünf Spielen nun ungeschlagen: Drittligist SV Meppen hatte mit Sonnenhof Großaspach zwar anfängliche Probleme, gewann am Ende jedoch verdient mit 2:1. mehr