Sendedatum: 27.01.2014 20:15 Uhr  | Archiv

Eisige Kälte: So bleiben Ihre Füße warm

von Thilo Eckoldt

Oft reichen dicke Wollsocken bei eisigen Temperaturen nicht aus: Die Füße frieren sogar in den Winterstiefeln. Abhilfe versprechen die Hersteller von Fußwärmern. Markt hat vier Modelle getestet, die im Internet erhältlich sind:

  • Die Heat Paxx Fußwärmer sollen Füße bis zu sechs Stunden warm halten. Man klebt sie unter die Socken. Sie enthalten Eisenpulver, das beim Kontakt mit Luft Wärme entwickelt. Das Zehnerpack kostet 9,98 Euro.
  • Die Gel-Einlegesohlen Magic Heat sollen Füßen bis zu 40 Minuten lang einheizen. Danach lassen sie sich in heißem Wasser reaktivieren. Sie kosten 10,98 Euro.
  • Die elektrisch beheizten Einlegesohlen von LA Sports mit Batteriebetrieb für 28,95 Euro.
  • Die elektrisch beheizten Kniestrümpfe von Infactory aus dem Pearl-Versand für 12,90 Euro.

Fußwärmer im Kälte-Test

Praxistest auf dem Wochenmarkt

Vier Verkäuferinnen und Verkäufer auf dem Wochenmarkt haben die Fußwärmer getestet. Auch im tiefsten Winter stehen sie an Markttagen rund sechs Stunden an ihren Obst- und Gemüseständen. Am besten schnitten die Fußwärmer von Heat Paxx ab: Sie hielten die Wärme mehr als sechs Stunden lang. Allerdings können die unter den Zehen liegenden Wärmekissen beim Laufen etwas unbequem sein. Größeren Tragekomfort boten die Gel-Einlegesohlen. Sie heizten ebenfalls sehr gut, allerdings höchstens 40 Minuten lang. Danach lassen sie sich in kochendem Wasser wieder aktivieren. In den beheizbaren Strümpfen spürte der Tester nur am Anfang etwas Wärme, die aber schnell nachließ. Der Heizdraht scheuerte an den Fußsohlen.

Labortest im Klimaschrank bei minus fünf Grad

Bild vergrößern
Im Testlabor kamen die Fußwärmer sechs Stunden in einen Kälteschrank.

Im Labor kamen die Fußwärmer in vier identische Winterstiefel. Darin befanden sich ausgestopfte Socken mit jeweils einem Temperaturfühler. Die Winterstiefel mussten in einen Klimaschrank, der sechs Stunden lang auf minus fünf Grad gekühlt wurde. Die Ergebnisse:

  • Die Heat Paxx Fußwärmer hatten mit mehr als 40 Grad Celsius die höchste Heizleistung und hielten diese auch über zwei Stunden. Nach weiteren zwei Stunden lagen sie mit elf Grad immer noch höher als alle anderen Heizsysteme. Erst nach sechs Stunden lag die Temperatur bei fünf Grad.
  • Die Gel-Einlegesohlen hatten eine relativ kurze, aber annehmbare Heizphase mit einer maximalen Temperatur von 33 Grad und fielen schnell auf die Umgebungstemperatur ab. Innentemperatur des Schuhs nach zwei Stunden: null Grad.
  • Die elektrisch beheizte Einlegesohle wärmte für einen kurzen Zeitraum auf rund 36 Grad auf und war nach zwei Stunden bei gut zwei Grad. Nach fünf Stunden lag die Temperatur bei null Grad.
  • Die elektrisch beheizten Kniestrümpfe hatten mit fünf Grad die geringste Anfangstemperatur und sackten innerhalb von fünf Stunden auf null Grad ab.

Fazit: Nur einer hielt lange warm

Klarer Sieger sind die Fußwärmer Heat Paxx. Sie sorgten mehrere Stunden lang für angenehm warme Füße, waren allerdings etwas unangenehm zu tragen. Für kurze Ausflüge in die Kälte eignen sich die Gel-Einlegesohlen Magic Heat. Sie hielten bis zu 40 Minuten warm und lassen sich in heißem Wasser immer wieder aufwärmen.

Weitere Informationen

Lange Unterhosen im Kälte-Test

Lange Unterhosen sollen die Beine auch bei eisiger Kälte schön warm halten. Markt hat Modelle aus Kunstfaser, Merino- und Baumwolle verglichen. Welche Unterhose wärmt am besten? mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 27.01.2014 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/fusswaermer101.html

Mehr Ratgeber

06:14
Markt
08:48
Mein Nachmittag

So wird der Backofen wieder sauber

12.11.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
02:55
Hallo Niedersachsen

Schutz vor Einbrechern: Polizei klärt auf

11.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen