Stand: 20.11.2017 10:30 Uhr

Wer darf was auf einer Fahrradstraße?

Schlechte Luft und verstopfte Straßen mit zu vielen Autos: Städte und Gemeinden wollen mehr Menschen dazu anregen, häufiger aufs Fahrrad umzusteigen. Mit eigenen Fahrbahnen, sogenannten Fahrradstraßen, soll der Radverkehr attraktiver werden. Radler haben dort Vorrang, müssen sich aber dennoch an einige Regeln halten.

So funktioniert eine Fahrradstraße

Wie erkennt man eine Fahrradstraße?

Seit 1997 gibt es in der Straßenverkehrsordnung (StVO) das Zeichen mit der Nummer 244. Es markiert den Beginn einer Fahrradstraße. Das quadratische Schild mit weißem Grund zeigt das bekannte blaue Schild für einen Radweg und darunter den Schriftzug "Fahrradstraße". Zusätzlich sind viele dieser Strecken mit Fahrradsymbolen auf der Fahrbahn markiert. Ein ähnliches Schild wie am Anfang der Straße, jedoch ohne Farbe und mit fünf diagonalen Streifen, zeigt das Ende der Fahrradstraße an.

Wer darf dort fahren?

Fahrradstraßen sind für Kraftfahrzeuge gesperrt. Autos, Motorräder und Lastwagen dürfen dort nicht fahren. Auch Fußgänger, Rollerfahrer oder Inline-Skater sind auf der Fahrbahn tabu. Allerdings erlaubt häufig ein Zusatzschild, dass manche Verkehrsteilnehmer die Straße benutzen dürfen. Das kann etwa für Personenwagen, Motorräder oder Anlieger gelten. Wenn Autos dort fahren dürfen, dürfen sie unter Beachtung der üblichen Vorschriften auch parken.

Welches Tempo ist erlaubt?

In Fahrradstraßen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Daran müssen sich alle Fahrzeuge halten, also Fahrräder ebenso wie gegebenenfalls Autos.

StVO: Paragraf 1

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird.

Dürfen Autos überholen?

Radler haben auf Fahrradstraßen Vorrang. So dürfen sie zum Beispiel nebeneinander fahren. Allerdings gilt auch dort das Rechtsfahrgebot. Möchte ein Autofahrer überholen, muss er mindestens 1,5 Meter seitlichen Abstand zu den Radfahrern halten.

Welche Regeln gibt es noch?

In der Regel können Fahrradstraßen in beiden Richtungen benutzt werden. An Kreuzungen und Einmündungen gelten die üblichen Vorfahrtsregeln wie "rechts vor links". Möchte also ein Autofahrer - wenn es erlaubt ist - von rechts auf die Fahrradstraße einbiegen, hat er Vorfahrt. In jeder Situation gilt Paragraf 1 der Straßenverkehrsordnung, der gegenseitige Rücksichtnahme vorschreibt.

Stichwort: Veloroute

Fahrradstraßen sollten nicht mit sogenannten Velorouten verwechselt werden. Die Stadt Hamburg legt derzeit ein Netz von 14 Verbindungen an. Die breiten Velorouten sollen sternförmig in die Innenstadt führen. Sie bestehen aus einer Kombination von Radwegen, Fahrradstraßen und Radfahrstreifen auf Straßen. Auf den einzelnen Abschnitten gelten die jeweiligen Verkehrsregeln.

Kirsten Pfaue, Hamburgs Radverkehrskoordinatorin am abgerissenen Alster-Radweg. © NDR

Sinn oder Irrsinn: Die Fahrradstraße an der Alster

45 Min -

Im März 2016 lässt Hamburg den beliebten Radweg an der Alster auf einer Länge von 500 Metern abreißen. Die Radfahrer müssen jetzt die Straße benutzen. Wie sinnvoll ist das?

2,71 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen
19 Bilder

Was dürfen Radfahrer - und was müssen sie?

"Kampfradler" gegen "Wuthuper": Wer hat recht im Straßenverkehr? Das sind die wichtigsten Regeln, die jeder Radler und jeder Autofahrer kennen sollte, damit es fair zugeht. Bildergalerie

Sicher durch Herbst und Winter radeln

Eine gute Beleuchtung und zuverlässige Bremsen sind in der dunklen Jahreszeit besonders wichtig. Radfahrer sollten ihr Fahrrad deshalb im Herbst gründlich durchchecken. mehr

44:34

Der Fahrradkrieg: Kampf um die Straßen

45 Min

Autofahrer und Radfahrer müssen sich den immer geringeren Platz auf den Straßen teilen. Welche Radwege-Konzepte haben die Städte und was bedeutet das für die Radfahrer? Video (44:34 min)

Hamburgs Velorouten: Ein Drittel ist fertig

Bis 2020 sollen Hamburger auf 14 Routen schnell mit dem Fahrrad durch die Stadt kommen. Die Verkehrsbehörde zieht ein Zwischenfazit: 30 Millionen Euro sind verbaut, ein Drittel ist fertig. mehr

Dieses Thema im Programm:

45 Min | 24.04.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt