Stand: 14.05.2018 08:55 Uhr

Haben Weine mit Auszeichnung bessere Qualität?

von Melanie Stinn
Bild vergrößern
Allein an der Farbe kann man die Qualität von Wein nicht erkennen.

Bei der Vermarktung von Wein spielen Prämierungen und Wettbewerbe eine wichtig Rolle. Auf vielen Flaschen im Supermarkt oder beim Discounter findet man goldene, silberne oder bronzene Aufkleber. Doch die Zahl der Auszeichnungen für Weine hat stark zugenommen. Eine Umfrage von Markt bei den Veranstaltern der bekanntesten Wettbewerbe kommt zu dem Ergebnis: Häufig gewinnt mehr als die Hälfte der eingereichten Proben. Allerdings gibt es die Medaillen nicht kostenlos. Alle Wettbewerbe erheben eine Teilnahmegebühr. Meist wird die Gebühr in Abhängigkeit von der Anzahl der eingereichten Proben oder der Betriebsgröße erhoben.

Ein Glas gefüllt mit Weißwein

Sind Weine mit Siegel wirklich besser?

Markt -

Prämierte Weine gelten bei Verbrauchern als besonders hochwertig. Doch die Zahl der Auszeichnungen hat stark zugenommen. Woran erkennt man guten Wein?

4,86 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ergebnisse der Befragung

Von den Veranstaltern wollte Markt wissen, wie viele Weine, die an dem jeweiligen Wettbewerb teilnehmen, eine Medaille oder Prämierung bekommen. Das Ergebnis der Umfrage:

Anteil prämierter Weine bei ausgewählten Wettbewerben
WettbewerbAnteil prämierter Weine
Goldene Kammerpreismünze, Landesprämierung87%
Deutsches Weinsiegel73%
DLG Produktzertifikat "sehr gut"                                    52%
Mundus Vini40%
Berliner Wein Trophy                                            30%

Nach Ansicht der Wein-Expertin Ina Finn können die Auszeichnungen nicht garantieren, dass der Wein den persönlichen Geschmack trifft. Man müsse sich beim Weinkauf auf sein eigenes Urteil verlassen. Die Sommelière empfiehlt, den Wein dort zu kaufen, wo man ihn vorher probieren kann.

Weine mit amtlicher Prüfnummer

Dass deutsche Qualitätsweine sensorisch und analytisch fehlerfrei sind, garantiert die amtliche Qualitätsweinprüfung. Nur wenn nichts zu beanstanden ist, erhält ein Wein eine sogenannte amtliche Prüfnummer. Die findet man häufig auf dem Etikett auf der Rückseite der Flasche. Anhand dieser Nummer ist der gesamte Herstellungsprozess nachvollziehbar. In Deutschland werden mehr als 80 Prozent aller Weine als Qualitätsweine verkauft. Daneben gibt es noch Tafelwein und Landwein.

Weitere Informationen

Wie gut ist Rotwein vom Discounter?

Rotwein gibt es beim Discounter schon für wenig Geld. Wie gut ist der Geschmack? In einer Stichprobe lässt Markt Dornfelder, Rioja und Barolo verkosten. mehr

Wein im eigenen Garten anbauen

Leckere Weintrauben aus dem eigenen Garten: Auch wenn der Norden nicht ideal als Anbaugebiet ist, kann die Pflanze auch bei uns gedeihen. Tipps zur richtigen Pflege. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 14.05.2018 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Wein-Gute-Qualitaet-erkennen,wein326.html

Mehr Ratgeber

11:30
Mein Nachmittag

So bereitet man ein Hochbeet auf den Winter vor

18.10.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:14
Mein Nachmittag

Wie erkennt und pflegt man altes Tafelsilber?

18.10.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
07:24
Mein Nachmittag

Stimmungsaufheller: Düfte für die Sinne

17.10.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag