Stand: 24.11.2017 08:31 Uhr

Imprägnierspray: Viel Chemie, wenig Wirkung

von David Peuyn

Imprägniermittel sollen Schuhe wasserabweisend machen: Wenn Regen und Nässe vom Leder abperlen, bleiben die Füße trocken. In einer Stichprobe vergleicht Markt fünf Imprägniermittel für Lederschuhe (Preis pro 250 Milliliter):

  • Imprägnol Universal für 1,84 Euro
  • Erdal Protect Xtreme Schaumspray für 2,47 Euro
  • Kiwi Superprotector für 4,99 Euro
  • Impregno Pumpspray für 7,47 Euro
  • Deichmann Nässeblocker für 7,95 Euro

Die Imprägniermittel werden unter Anleitung von Schuhmachermeister Oliver Neumann auf neue Lederschuhe aufgetragen und und bei einem Waldspaziergang in der Praxis getestet.

Imprägniermittel im Vergleich

Imprägniersprays nur im Freien verwenden

Auf den meisten Imprägniermitteln steht ein Warnhinweis, dass Gesundheitsschäden durch Einatmen möglich sind. Deshalb sollte man die Sprays im Freien bei guter Belüftung verwenden. Dennoch: "Man steht in einer Aerosol-Wolke und atmet die kleinen Tröpfchen ein", sagt Diplom-Chemiker Manfred Santen von Greenpeace. Außerdem enthielten die Sprays Treibgase, die zum Teil klimaschädlich seien.

Fluorierte Kohlenwasserstoffe in Schuhsprays

In den Imprägniersprays von Imprägnol und Deichmann hat das Magazin Öko-Test fluorierte Kohlenwasserstoffe (PFC) nachgewiesen. Die meisten dieser Stoffe gelten als umweltschädigend und können sich auf die Gesundheit auswirken. Sie stehen im Verdacht, an der Entstehung von Schilddrüsenerkrankungen und Krebs beteiligt zu sein.

Fazit: Ein Spray ohne PFC mit guter Wirkung

Im Praxistest ist das günstigste Imprägnierspray gleichzeitig das beste: Imprägnol schützt den Schuh am besten vor Nässe, enthält aber fluorierte Kohlenwasserstoffe. Ähnlich guten Nässeschutz bietet das Kiwi Superprotector, das ohne PFC auskommt. Bei den Imprägniersprays von Erdal, Impregno und Deichmann werden die Füße im Schuh nass.

Das sagen die Händler und Hersteller

  • Brauns-Heitmann (Imprägnol)

    "Es sind alle vom Gesetzgeber vorgeschriebenen und für den Verbraucher sinnvollen Warnhinweise vorhanden. Zusätzlich werden noch freiwillige Warnhinweise bezüglich Asthma und Haustieren auf dem Produkt aufgebracht. Ein Hinweis auf PFC ist vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, und wird daher nicht aufgebracht. (...)"

  • Deichmann

    "Das von Ihnen genannte Ergebnis ist für uns nicht nachvollziehbar. Der Nässeblocker schneidet unserer Erfahrung nach bei der Imprägnierwirkung auf allen Materialien gut ab, gerade auf Leder. Belegt wurde dies in der Vergangenheit nicht nur durch positives Kundenfeedback zu dem Produkt, sondern auch durch repräsentative Tests renommierter Fachinstitute. Darüber hinaus kürte die Stiftung Warentest den Nässeblocker im Herbst 2015 bei einem Vergleich von 18 verschiedenen Imprägniermitteln mit der Note 1,8 zum Testsieger. Wir können daher nur vermuten, dass eventuelle Anwendungsfehler wie eine zu kurze Trocknungszeit oder auch eine zu niedrige Dosierung eine unvollständige Imprägnierung zur Folge hatten. (...) Die im Nässeblocker verwendeten Fluorpolymere sind im Rahmen der aktuell geltenden gesetzlichen Anforderungen nicht deklarationspflichtig."

  • Impregno

    "Wie das 'schlechte' Ergebnis zustande kommt, können wir nicht nachvollziehen. All unsere Kunden waren bis jetzt mit der Imprägnierleistung durchaus zufrieden und haben sogar die hohe Abriebbeständigkeit hervorgehoben. Des Weiteren planen wir eine Veränderung an unserem Produkt."

  • Sc. Johnson Bama (Kiwi)

    "Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass umfangreiche, den Industrie-Standards entsprechende Tests zur Bestimmung der wasserabweisenden Wirkung, die Produktleistung des KIWI® Super Protectors unter Einhaltung der Anwendungshinweise, bestätigen."

  • Werner & Mertz GmbH (Erdal)

    "Bei unseren eigenen Tests (kam) eine sehr gute Imprägnierleistung bei unserem Erdal-Produkt zustande. (...) Eine entsprechende Deklaration (von PFC) auf der Primärverpackung ist von der Gesetzgebung für Pflegemittel nicht vorgesehen. Wir halten uns an die gesetzlichen Vorgaben. (...) Es gibt eine Volldeklaration im Internet, die z. B. unter www.erdal.de (http://www.erdal.de/products/xtreme-impraegnier-schaumspray/) leicht zu finden ist."

zurück
1/4
vor

 

Imprägniermittel.

Schuhe imprägnieren: Sprays im Test

Markt -

Imprägniermittel zum Aufsprühen sollen Schuhe aus Leder vor Nässe schützen. Doch einige Sprays enthalten Substanzen, die Mensch und Natur schädigen können.

4,33 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

 

Weitere Informationen

So machen Sie Lederschuhe fit für den Herbst

Herbstliches Pfützenwetter macht Schuhen schwer zu schaffen. Dabei ist es ganz einfach, trockene Füße zu behalten. Markt gibt Tipps für Schuhe aus Glatt- und Rauleder. mehr

Einlegesohlen im Test: Gut zu Fuß?

Einlegesohlen aus dem Drogeriemarkt sollen den Fuß entlasten und stabilisieren. Wie gut ist der Tragekomfort? Und wie hoch ist der orthopädische Nutzen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 27.11.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt