Stand: 08.06.2017 13:00 Uhr  | Archiv

Expertenrat: Was bringt die "Flexirente"?

Manuela Budewell von der Deutschen Rentenversicherung Nord aus Berlin sitzt am Servicetelefon von NDR 1 Radio MV.
Manuela Budewell wird mit zwei weiteren Expertinnen Ihre Fragen beantworten.

Gute Nachricht für die rund 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland: Zum 1. Juli gibt es mehr Geld. In den alten Bundesländern steigt die Rente um 1,90 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,59 Prozent. Außerdem lässt sich mit der neuen "Flexirente" der Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand individueller gestalten und die Rente steigern.

Neue Regelungen zum Zuverdienst

Die Eckpunkte der "Flexirente": Nach Erreichen der Regelaltersgrenze soll sich ein Weiterarbeiten neben der Rente rentensteigernd auswirken. Bereits ab dem 50. Lebensjahr können nun Sondereinzahlungen zum Ausgleich von Abschlägen eingezahlt werden und es darf zum Beispiel auch mehr hinzuverdient werden. An unserem Servicetag erklären wir, was die "Flexirente" ist, welchen Einfluss sie auf die Berechnung der Rente hat und wer wirklich davon profitiert.

Am 8. Juni saßen von 10 bis 13 Uhr folgende Experten am NDR 1 Radio MV Servicetelefon:

  • Manuela Budewell, Deutsche Rentenversicherung Bund

  • Petra Bossen, Deutsche Rentenversicherung Nord

  • Silvia Hoppmann, Deutsche Rentenversicherung Nord

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.06.2017 | 10:00 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Diverse Müsliriegel © panthermedia Foto: igordutina

High-Protein-Produkte: Wie viel Eiweiß ist noch gesund?

Produkte mit besonders viel Eiweiß sollen beim Muskelaufbau und Abnehmen helfen. Aber welchen Nutzen haben sie wirklich? mehr